Veranstaltung

Dienstag, 04.11.03 / 20.00 Uhr

Graham Swift

Das helle Licht des Tages


Graham Swift zählt zu den bedeutendsten englischen Autoren der Gegenwart. Seine Romane wurden erfolgreich verfilmt: Waterland mit Jeremy Irons oder Letzte Runde mit Michael Caine. Sein neuer Roman Das helle Licht des Tages beginnt als Krimi: George Webb arbeitet als Detektiv in einem Londoner Vorort, Spezialität: Scheidungsfälle. Für Sarah Nash soll er ihren Mann beschatten, der eine leidenschaftliche Affäre mit einer kroatischen Studentin hat. Alles läuft nach Plan, doch in einem einzigen Moment verliert Sarah, die behütete kultivierte Frau, die Nerven und damit alles was sie besessen hat ..."Es ist das schlichteste, aber auch das unglaublichste Buch dieser Saison, ... eines, in dem sich von allein die Seiten wenden, eines, das vorangetrieben wird von einem ebenso ruhigen wie mächtigen Strom." (Th. Steinfeld, SZ)

Eintritt: Euro 6,-/4,50


  • Lesung und Gespräch
  • Claas Kazzer (Moderation)

< Zurück zur Übersicht

<