Veranstaltung

Montag, 08.12.08 / 20.00 Uhr

Ulrich Keicher

Brotschrift - 25 Jahre Verlag Ulrich Keicher


Das Literaturhaus feiert nachträglich den fünfundsechzigsten Geburtstag und das fünfundzwanzigjährige Verlagsjubiläum des längst überregional bekannten Warmbronner Verlegers Ulrich Keicher. Die Herausgeber Matthias Bormuth, Joachim Kalka und Friedrich Pfäfflin stellen die Festgabe Brotschrift vor, an deren vielfältigen Beiträgen sich ablesen lässt, wie sich der Themenhorizont des Verlags im Lauf der Jahrzehnte von der Dichtung aus auf Literaturkritik und Geisteswissenschaften erweitert hat, und sprechen mit Ulrich Keicher. Der Verlag wurde im Herbst 1983 auf Schloss Scheer an der Donau, dem kurzzeitigen Wohnort Keichers, gegründet, und er begann dort mit den Autoren Herbert Heckmann, Werner Dürrson, Hannelies Taschau und Johannes Poethen. 1985 erfolgte der Umzug in das schon früher als Domizil und Antiquariat dienende Bauernhaus in Warmbronn bei Leonberg. Außer der heute fast schon legendären Buchreihe Roter Faden, die 1986 begann und nach 44 Nummern 1996 endete, erschienen 180 weitere Titel, auch Einblattdrucke, mehrmals vertreten Christoph Meckel, Wulf Kirsten, Matthias Politycki, Werner Dürrson und Johannes Poethen. Brigitte Kronauer, zum zweiten Mal verlegt und eine der Gratulantinnen in Brotschrift, liest aus ihrem gerade erschienenen Band Die Sprache von Zungen- und Sockenspitze, Texte zu Bildern von El Greco, Dieter Asmus, Ivan Albright, Segantini, Heiner Altmeppen und Stanley Spencer.

Eintritt: EUR 8,-/6,-/4,-


  • Lesung und Gespräch
  • Joachim Kalka (Gesprächspartner)
    Friedrich Pfäfflin (Gesprächspartner)
    Matthias Bormuth (Gesprächspartner)

< Zurück zur Übersicht

<