Veranstaltung

Dienstag, 16.07.19 / 17.30 Uhr

Gunther Geltinger

Benzin


Gunther Geltinger schildert in seinem neuen Roman "Benzin" so sprachmächtig wie eindringlich, was es heißt, wenn die eigene Welt aus den Fugen gerät. Er erzählt von der Zerrissenheit seiner Figuren und beschwört atmosphärisch dichte Bilder, die sich nach und nach zu einem großen Ganzen fügen – zu einer Geschichte über Vorurteile und Souveränität, über Vertrauen und Verrat. Es ist nicht die erste Reise, die Alexander und Vinz unternehmen, weil ihre Beziehung in eine Krise geraten ist. Der Roadtrip durch Südafrika soll ihnen Klarheit über sie verschaffen, und Vinz, der Schriftsteller, erhofft sich eine Idee für seinen neuen Roman. Vorbei an Straßenmärkten, Chicken Inns und Anhaltern bewegen sie sich durch ein Land, in dem Wohlstand und Armut aufeinanderprallen, Homosexualität als Tabu gilt und in dem sich die beiden Deutschen mit der Gedankenlosigkeit der weißen Touristen konfrontiert sehen. Gunther Geltinger wurde 1974 in Erlenbach am Main geboren und lebt heute in Köln. Er studierte Drehbuch und Dramaturgie an der Universität für Musik und Darstellende Kunst in Wien und an der Kunsthochschule für Medien in Köln. Sein Debütroman Mensch Engel erschien 2008 bei Schöffling, sein zweiter Roman, Moor, 2013 im Suhrkamp Verlag.

Im Rahmen der CSD Kulturtage


  • Lesung und Gespräch
  • Astrid Braun (Moderation)

< Zurück zur Übersicht

<