Please select a page template in page properties.

Veranstaltung

Donnerstag, 23.01.03 / 18.00 Uhr

Gerald Hüther, Karl Gebauer

Aus der Welt gefallen?

Bildung


Das Göttinger Tandem aus pädagogischer Praxis und Hirnforschung ist den Irritationen über die "neuen Kinder" auf der Spur. "Immer häufiger" sagt der Lehrer und Buchautor Karl Gebauer, "haben wir Kinder, die völlig dicht machen". Lehrer haben den Eindruck, als würden sie in einer Fremdsprache mit den Schülern reden. Sie verharren in desinteressierter Freundlichkeit. Der Hirnforscher Gerald Hüther untersucht, was es mit den Ausfällen in der Wahrnehmung auf sich hat. Mit den üblichen Begriffen wie Konzentrationsmangel, Lernbehinderung sind sie nicht zu fassen. Auch die latente Gewaltbereitschaft und ein zuweilen rücksichtsloser Egoismus sind in ihrer Art und Häufigkeit nicht mehr das gleiche, das schon immer von Lehrern und Erziehern an Kindern und Jugendlichen beobachtet und gegeißelt wurde. Lassen die Erwachsenen mehr und mehr ihre Kinder aus der Welt fallen?

In Zusammenarbeit mit der Breuninger Stiftung
Eintritt: € 6,-/4,50


  • Gespräch
  • Reinhard Kahl (Gesprächspartner)

< Zurück zur Übersicht

<