Mittwoch 31.10.07 20.00 Uhr

Kamasutra

Vortrag und Gespräch
Begrüßung: Helga Breuninger
Moderation: Claudia Wenner
"Der Inder Vatsyayana hat ein Juwel an Erotiklehre hinterlassen. Wirklich geschliffen haben ihn jetzt zwei wahrhafte Experten: die sanskritkundige, humorvolle Mythenforscherin Wendy Doniger und der weltberühmte indische Psychoanalytiker Sudhir Kakar" (Literaturen). Sudhir Kakar spricht im Literaturhaus über die im Wagenbach-Verlag erschienene Neuausgabe und liest ausgewählte Passagen. Unser Bild des Kamasutra ist geprägt von der Moral des viktorianischen Zeitalters, in dem ein Bruchstück des Werks ins Englische übersetzt wurde. Donigers und Kakars ausführlich kommentierte Ausgabe der neu ins Englische (und von da ins Deutsche) übertragenen sieben Bücher belegt indes die aufgeschlossene Weltsicht des Verfassers Vatsyayan und seinen luziden Blick auf weibliche Lebenszusammenhänge. Kakar, geboren 1983 in Nainital, studierte in Mannheim und wurde am Freud-Institut in Frankfurt am Main zum Psychoanalytiker ausgebildet. Er praktizierte in Neu Delhi, lehrte in Harvard, Princeton und Chicago und lebt heute in Goa. Seine Bücher Kindheit und Gesellschaft in Indien, Die Gewalt der Frommen, Der Mystiker und die Kunst der Ekstase sowie der Roman Kamasutra oder die Kunst des Begehrens machten ihn weltweit bekannt. Den Abend moderiert Claudia Wenner, die als Schriftstellerin und Übersetzerin in Frankfurt und Pondicherry lebt. Für die NZZ schreibt sie regelmäßig über Indien.
In Zusammenarbeit mit der Breuninger Stiftung

Eintritt: EUR 8,-/6,-/4,-
Bild: Kamasutra - Sudhir KakarBild: Kamasutra - Sudhir KakarBild: Kamasutra - Sudhir KakarBild: Kamasutra - Sudhir KakarBild: Kamasutra - Sudhir KakarBild: Kamasutra - Sudhir KakarBild: Kamasutra - Sudhir KakarBild: Kamasutra - Sudhir KakarBild: Kamasutra - Sudhir Kakar
© Heiner Wittmann
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Montag
25.03.19
19.30 Uhr
Peng Peng Parker
Nora Gomringer, Philipp Scholz
Dienstag
26.03.19
11.00 Uhr
Hermann Hesse „Steppenwolf“
Rainer Moritz
Dienstag
26.03.19
19.30 Uhr
Das Leben ist rund! Was verbindet Fußball und Literaturkritik?
Thomas Hitzlsperger, Denis Scheck
Mittwoch
27.03.19
11.00 Uhr
J.W. von Goethe „Faust I”
Carl Philipp von Maldeghem
Mittwoch
27.03.19
19.30 Uhr
Der Fall Meursault & Zabor
Kamel Daoud
Donnerstag
28.03.19
18.00 Uhr
Vertrauensfragen – Haus der Geschichte
Freitag
29.03.19
19.30 Uhr
Herkunft
Saša Stanišić
Sonntag
31.03.19
20.00 Uhr
Milchzähne
Helene Bukowski
Dienstag
02.04.19
19.30 Uhr
Winterbergs letzte Reise und Tschechenkrieg
Jaroslav Rudiš, Jaromír 99
Donnerstag
04.04.19
19.30 Uhr
Zerrspiegel. Erinnerungsbilder
Tanja Maljartschuk, Zanna Sloniowska
Freitag
05.04.19
19.30 Uhr
Narration im Drama
Roland Schimmelpfennig, Thomas Richhardt
Montag
08.04.19
19.00 Uhr
Das Bildnis des Dorian Gray - Oscar Wilde
Mittwoch
10.04.19
20.00 Uhr
Städtebau und regionale Entwicklung aus ökonomischer Perspektive
Michael Pflüger
Donnerstag
11.04.19
19.30 Uhr
Die Farben des Feuers
Pierre Lemaitre
Montag
15.04.19
19.00 Uhr
Schreibzirkel junger Autor*Innen
Christoph Salazy
Dienstag
16.04.19
19.30 Uhr
Lyophilia
Ann Cotten
Dienstag
23.04.19
19.30 Uhr
Die tonight; live forever oder das Prinzip Nosferatu
Donnerstag
25.04.19
19.30 Uhr
Solidarität
Heinz Bude
Samstag
27.04.19
19.30 Uhr
Region und Welt
Hermann Bausinger, Sandra Richter, Denis Scheck
Montag
29.04.19
18.00 Uhr
Manno!
Anke Kuhl
Montag
29.04.19
19.30 Uhr
Für eine neue Ethik der Beziehungen: Zur Rückgabe des afrikanischen Kulturerbes
Bénédicte Savoy, Albert Gouaffo (angefragt), Petra Olschowski, Inés de Castro
Dienstag
30.04.19
19.30 Uhr
Roter Hunger
Anne Applebaum
Donnerstag
27.06.19
19.30 Uhr
Heimat
Nora Krug