Mittwoch 24.10.07 20.00 Uhr

Sandokan

Lesung und Gespräch, In italienischer Sprache, mit deutscher Übersetzung
Der Mailänder Nanni Balestrini war früh ein Stern der italienischen Literaturszene. Er gehörte zu den Initiatoren der avantgardistischen "gruppo 63", gemeinsam mit Umberto Eco, Eduardo Sanguinetti oder Giorgio Manganelli. Wie etliche Autoren in Westeuropa fing auch Balestrini in den späten sechziger Jahren Feuer für die außerparlamentarische Linke, zeitweise in den Reihen der militanten Gruppe "potere operaio". Ende der siebziger Jahre konnte er nur knapp der Verhaftung entgehen und floh nach Frankreich, wo der neue Justizminister Badinter für Immunität sorgte. Balestrinis literarisches Werk besteht im wesentlichen aus Lyrik und akribischer Prosa in der Nachfolge des "nouveau roman". In seinen Romanen schafft er es, aktuelle politische Stoffe mit einem ausgeprägt experimentellen, ohne Punkt und Komma geschriebenen Sprechstil zu verbinden. Bekannt sind seine Romane über die FIAT-Kämpfe von 1969 (Wir wollen alles), über die Bewegung der Autonomen (Die Unsichtbaren) und die Obduktion seines Freundes Feltrinelli (Der Verleger). Eine Dramatisierung des Romans Die Furiosen wurde vor einiger Zeit vom Stuttgarter Theaterhaus aufgeführt. Ausgangspunkt des Abends ist der letztes Jahr auf Deutsch erschienene Roman Sandokan - eine minutiöse Beschreibung eines Camorra-Clans im Hinterland von Neapel. Es moderiert Peter O. Chotjewitz, der den Autor seit vierzig Jahren kennt und zu seinen Übersetzern gehört .
In Zusammenarbeit mit dem Istituto Italiano di Cultura.
In italienischer Sprache, mit deutscher Übersetzung.

Eintritt: EUR 8,-/6,-/4,-
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Donnerstag
21.11.19
19.30 Uhr
Trio NorgeO: Klang & Poesie, nordöstlich
Russudan Meipariani, Aashild Vertus, Andreas Ulvo
Freitag
22.11.19
19.30 Uhr
Auf dem Seil
Terézia Mora
Mittwoch
27.11.19
20.00 Uhr
Der Araber von morgen
Riad Sattouf
Donnerstag
28.11.19
19.30 Uhr
Irmgard Keun: »Das kunstseidene Mädchen«
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
29.11.19
19.30 Uhr
Das Gedicht jenseits der künstlerischen Komfortzone
José F. A. Oliver, Lütfiye Güzel
Samstag
30.11.19
20.00 Uhr
Ja heißt ja und …
Carolin Emcke
Sonntag
01.12.19
17.00 Uhr
Mädchenleben
Martin Walser
Montag
02.12.19
19.00 Uhr
Als der Kaiser ein Gott war von Julie Otsuka
Donnerstag
05.12.19
19.30 Uhr
Als der Kaiser ein Gott war
Julie Otsuka
Freitag
06.12.19
19.30 Uhr
Madonnas letzter Traum
Doğan Akhanlı
Freitag
06.12.19
20.00 Uhr
Georg Dengler - Vom Roman zum Film
Wolfgang Schorlau, Oliver Vogel
Samstag
07.12.19
19.30 Uhr
Morgen ist da
Navid Kermani
Montag
09.12.19
19.00 Uhr
Friedrich Hölderlin: Komm! Ins Offene, Freund!
Rüdiger Safranski
Montag
09.12.19
20.30 Uhr
Friedrich Hölderlin. Dichter sein. Unbedingt!
Freitag
13.12.19
19.30 Uhr
Misstrauensvotum. Vielleicht ein Heimatabend
Petra Piuk, Ulrike Wörner
Dienstag
17.12.19
19.30 Uhr
Mein Alphabet
Ilma Rakusa
Mittwoch
18.12.19
19.30 Uhr
Als die Natur noch sprach
Sandra Richter, Karl-Heinz Göttert, Denis Scheck
Donnerstag
30.01.20
19.30 Uhr
Umkämpfte Zone: Mein Bruder, der Osten und der Hass
Ines Geipel