Mittwoch 24.10.07 20.00 Uhr

Sandokan

Lesung und Gespräch, In italienischer Sprache, mit deutscher Übersetzung
Der Mailänder Nanni Balestrini war früh ein Stern der italienischen Literaturszene. Er gehörte zu den Initiatoren der avantgardistischen "gruppo 63", gemeinsam mit Umberto Eco, Eduardo Sanguinetti oder Giorgio Manganelli. Wie etliche Autoren in Westeuropa fing auch Balestrini in den späten sechziger Jahren Feuer für die außerparlamentarische Linke, zeitweise in den Reihen der militanten Gruppe "potere operaio". Ende der siebziger Jahre konnte er nur knapp der Verhaftung entgehen und floh nach Frankreich, wo der neue Justizminister Badinter für Immunität sorgte. Balestrinis literarisches Werk besteht im wesentlichen aus Lyrik und akribischer Prosa in der Nachfolge des "nouveau roman". In seinen Romanen schafft er es, aktuelle politische Stoffe mit einem ausgeprägt experimentellen, ohne Punkt und Komma geschriebenen Sprechstil zu verbinden. Bekannt sind seine Romane über die FIAT-Kämpfe von 1969 (Wir wollen alles), über die Bewegung der Autonomen (Die Unsichtbaren) und die Obduktion seines Freundes Feltrinelli (Der Verleger). Eine Dramatisierung des Romans Die Furiosen wurde vor einiger Zeit vom Stuttgarter Theaterhaus aufgeführt. Ausgangspunkt des Abends ist der letztes Jahr auf Deutsch erschienene Roman Sandokan - eine minutiöse Beschreibung eines Camorra-Clans im Hinterland von Neapel. Es moderiert Peter O. Chotjewitz, der den Autor seit vierzig Jahren kennt und zu seinen Übersetzern gehört .
In Zusammenarbeit mit dem Istituto Italiano di Cultura.
In italienischer Sprache, mit deutscher Übersetzung.

Eintritt: EUR 8,-/6,-/4,-
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Dienstag
20.11.18
19.30 Uhr
Süßer Ernst
A.L. Kennedy
Mittwoch
21.11.18
19.00 Uhr
Auf der Suche nach einer Kultur des Friedens.
Jean-Luc Nancy, Winfried Kretschmann
Donnerstag
22.11.18
20.00 Uhr
Am Weltenrand sitzen die Menschen und lachen – Philipp Weiss
Philipp Weiss
Montag
26.11.18
20.00 Uhr
Hochdeutschland
Alexander Schimmelbusch
Freitag
30.11.18
20.00 Uhr
Städtebau und regionale Entwicklung aus ökonomischer Perspektive
Michael Pflüger
03.12.18
bis
06.12.18
Feministische Zirkulationen zwischen Ost und West
Montag
03.12.18
19.00 Uhr
„Nicht nur zur Weihnachtszeit“ von Heinrich Böll
Montag
03.12.18
19.30 Uhr
Geschlecht. Flucht. Herkunft
Olga Grjasnowa
Dienstag
04.12.18
18.00 Uhr
Dürre Engel & Liebesroman
Noémi Kiss, Zsófia Lóránd, Ivana Sajko, Alida Bremer
Mittwoch
05.12.18
12.15 Uhr
Dazwischen: Ich
Julya Rabinowich
Mittwoch
05.12.18
18.00 Uhr
Other Russias
Viktoria Lomasko, Margarete Stokowski
Donnerstag
06.12.18
19.30 Uhr
Die Mittelmeerreise
Hanns-Josef Ortheil
Freitag
07.12.18
19.30 Uhr
Das heutige Gedicht
Mikael Vogel, José F. A. Oliver
Sonntag
09.12.18
11.00 Uhr
Ein Meister im Kreis
Ulrich Raulff, Wieland Backes
Montag
10.12.18
19.30 Uhr
ein strumpf wächst durch den tisch
Ulf Stolterfoht, Kammerflimmer Kollektief
Mittwoch
12.12.18
20.00 Uhr
AMOK PerVers – Martin Piekar
Martin Piekar
Donnerstag
13.12.18
19.30 Uhr
Gottfried Keller: „Romeo und Julia auf dem Dorfe“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
14.12.18
19.30 Uhr
Das Buch der entbehrlichen Gedanken
Ömür Ilkim Demir
Montag
17.12.18
19.30 Uhr
Der schmale Grat des Lebens
Edzard Reuter
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Schlittschuhlaufen - Eiswelt Stuttgart
Donnerstag
20.12.18
19.30 Uhr
Dämmer und Aufruhr
Bodo Kirchhoff
Montag
21.01.19
19.30 Uhr
Gottfried Benn: „ Kleine Aster – Gedichte und Prosa“
Ulrike Draesner, John von Düffel