Mittwoch 17.01.07 20.00 Uhr

Was bleibt ... Erinnerungen an Horst Brandstätter

Veranstaltungsreihe: Jäger und Sammler
Lesung und Gespräch
Moderation: Irene Ferchl
Mit der Stuttgarter Antiquariatsmesse und der Antiquaria in Ludwigsburg wird die Region alljährlich im Januar zu einem Mekka der Büchersammler aus aller Welt. Mit dieser Auftaktveranstaltung zu den beiden Messen denken wir an den Antiquar, Galeristen, Dramaturgen, Autor und Historiker Horst Brandstätter, der über viele Jahre an diesen beiden Antiquariatsmessen teilgenommen hat. Einer größeren Öffentlichkeit ist er durch seine Publikationen bekannt geworden: mit dem Buch über den "Asperg - Ein deutsches Gefängnis" (1978), mit der Stuttgart-Anthologie "Dichter sehen eine Stadt" (1991) oder der Darstellung über den Lehrer und Massenmörder Ernst Wagner. Nach Stationen in Marbach a. N. und Öhningen am Bodensee eröffnete Brandstätter 2004 Galerie & Antiquariat in Baden-Baden. Dort ist er am 19. August 2006 mit nur 56 Jahren gestorben. An diesem Abend erinnern Freunde und Weggefährten an Horst Brandstätter, in dem sie ihn mit Lesungen aus seinen Publikationen vorstellen und von ihm erzählen.Mit dabei sind Christoph Hofrichter (Schauspieler), Anton Hunger (Porsche AG), Friedrich Pfäfflin (ehemals Schiller-Nationalmuseum), Vera Sturm (Intendanz Zimmertheater Tübingen), Jan Peter Tripp (Künstler) und Frieder Weitbrecht (Antiquar).
In Zusammenarbeit mit der Stuttgarter Antiquariatsmesse und der Antiquaria in Ludwigsburg

Eintritt: Euro 7,-/5,-/3,50
Bild: Was bleibt ... Erinnerungen an Horst Brandstätter - Horst BrandstätterBild: Was bleibt ... Erinnerungen an Horst Brandstätter - Horst BrandstätterBild: Was bleibt ... Erinnerungen an Horst Brandstätter - Horst BrandstätterBild: Was bleibt ... Erinnerungen an Horst Brandstätter - Horst BrandstätterBild: Was bleibt ... Erinnerungen an Horst Brandstätter - Horst BrandstätterBild: Was bleibt ... Erinnerungen an Horst Brandstätter - Horst BrandstätterBild: Was bleibt ... Erinnerungen an Horst Brandstätter - Horst BrandstätterBild: Was bleibt ... Erinnerungen an Horst Brandstätter - Horst Brandstätter
© Heiner Wittmann
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Montag
25.03.19
19.30 Uhr
Peng Peng Parker
Nora Gomringer, Philipp Scholz
Dienstag
26.03.19
11.00 Uhr
Hermann Hesse „Steppenwolf“
Rainer Moritz
Dienstag
26.03.19
19.30 Uhr
Das Leben ist rund! Was verbindet Fußball und Literaturkritik?
Thomas Hitzlsperger, Denis Scheck
Mittwoch
27.03.19
11.00 Uhr
J.W. von Goethe „Faust I”
Carl Philipp von Maldeghem
Mittwoch
27.03.19
19.30 Uhr
Der Fall Meursault & Zabor
Kamel Daoud
Donnerstag
28.03.19
18.00 Uhr
Vertrauensfragen – Haus der Geschichte
Freitag
29.03.19
19.30 Uhr
Herkunft
Saša Stanišić
Sonntag
31.03.19
20.00 Uhr
Milchzähne
Helene Bukowski
Dienstag
02.04.19
19.30 Uhr
Winterbergs letzte Reise und Tschechenkrieg
Jaroslav Rudiš, Jaromír 99
Donnerstag
04.04.19
19.30 Uhr
Zerrspiegel. Erinnerungsbilder
Tanja Maljartschuk, Zanna Sloniowska
Freitag
05.04.19
19.30 Uhr
Narration im Drama
Roland Schimmelpfennig, Thomas Richhardt
Montag
08.04.19
19.00 Uhr
Das Bildnis des Dorian Gray - Oscar Wilde
Mittwoch
10.04.19
20.00 Uhr
Städtebau und regionale Entwicklung aus ökonomischer Perspektive
Michael Pflüger
Donnerstag
11.04.19
19.30 Uhr
Die Farben des Feuers
Pierre Lemaitre
Montag
15.04.19
19.00 Uhr
Schreibzirkel junger Autor*Innen
Christoph Salazy
Dienstag
16.04.19
19.30 Uhr
Lyophilia
Ann Cotten
Dienstag
23.04.19
19.30 Uhr
Die tonight; live forever oder das Prinzip Nosferatu
Donnerstag
25.04.19
19.30 Uhr
Solidarität
Heinz Bude
Samstag
27.04.19
19.30 Uhr
Region und Welt
Hermann Bausinger, Sandra Richter, Denis Scheck
Montag
29.04.19
18.00 Uhr
Manno!
Anke Kuhl
Montag
29.04.19
19.30 Uhr
Für eine neue Ethik der Beziehungen: Zur Rückgabe des afrikanischen Kulturerbes
Bénédicte Savoy, Albert Gouaffo (angefragt), Petra Olschowski, Inés de Castro
Dienstag
30.04.19
19.30 Uhr
Roter Hunger
Anne Applebaum
Donnerstag
27.06.19
19.30 Uhr
Heimat
Nora Krug