Freitag 10.11.06 20.00 Uhr

Hegel

Lesung und Gespräch
Moderation: Dieter Stolz
»Einen Dichter einzuladen, eine Poetikvorlesung zu halten, ist etwa so sinnvoll, wie einen Kannibalen als Ernährungsberater zu engagieren. Am Ende nagt er an Ihren Knochen, in diesem Fall an den Resten Ihres geistigen Stützapparats«, warnte Robert Menasse zu Beginn seiner Frankfurter Poetikvorlesungen im Frühjahr 2005, die nun auch als Buch erschienen sind. In Stuttgart nun spricht Menasse, einer der bedeutendsten österreichischen Schriftsteller der Gegenwart, über Hegel, der sich durch das gesamte Werk Menasses zieht und dort markante Spuren hinterlässt. Der erste Roman Sinnliche Gewißheit erschien 1988. Es folgten die Romane Selige Zeiten, brüchige Welt (1991), Schubumkehr (1995) und 2001 Die Vertreibung aus der Hölle. Überdies hat Menasse zahlreiche Essays veröffentlicht, zuletzt Die Zerstörung der Welt als Wille und Vorstellung (2006).

In Zusammenarbeit mit dem Stadtarchiv Stuttgart, anlässlich der Initiative »Deutschland - Land der Ideen«.
Eintritt: Euro 7,-/5,-/3,50-
Bild: Hegel - Robert MenasseBild: Hegel - Robert MenasseBild: Hegel - Robert MenasseBild: Hegel - Robert MenasseBild: Hegel - Robert MenasseBild: Hegel - Robert Menasse
© Heiner Wittmann
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Donnerstag
26.07.18
20.00 Uhr
Hier ist es schön
Annika Scheffel
Sonntag
29.07.18
22.00 Uhr
Kino auf der Burg – Die göttliche Ordnung
Montag
06.08.18
17.30 Uhr
Walter Nowak bleibt liegen von Julia Wolf
Freitag
21.09.18
19.30 Uhr
Erich Kästner: Emil, die Detektive und das doppelte Lottchen
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
05.10.18
19.30 Uhr
Who cares? Schreibende zwischen Kreativität und Elternschaft
Antonia Baum, Ralf Brönt, Anke Stelling
Dienstag
16.10.18
19.30 Uhr
Das weibliche Prinzip
Meg Wolitzer
Donnerstag
18.10.18
19.30 Uhr
Wir hatten Großes vor / Leistungscheck
Lydia Daher, Daniel Schröteler, Miriam Meckel, Nina Verheyen
Donnerstag
15.11.18
19.30 Uhr
Christa Wolf: Kassandra
Ulrike Draesner, John von Düffel