Montag 19.06.06 19.00 Uhr

Spanien - Tunesien

Veranstaltungsreihe: Nationen im Dialog
Lesung und Gespräch
Moderation: Hans Thill
»Sinnloser als Fußball ist nur noch eins: Nachdenken über Fußball.« (Martin Walser)

Diejenigen Länder, die in der Vorrunde der FIFA WM Deutschland 2006 gegeneinander spielen, werden in den jeweiligen Literaturhäusern literarisch vorgestellt. Bekannte Autorinnen und Autoren der Teilnehmerländer lesen aus ihren Werken und sprechen über die Fußballhistorie ihres Landes, über politische Zusammenhänge, über Mythen und Heroen. Auch das Stuttgarter Literaturhaus nimmt die vier für das Gottlieb Daimler Stadion gelosten Länder-Konstellationen der Vorrunde auf und bittet je zwei namhafte Schriftsteller, für ihr Land im Literaturhaus aufzulaufen, während ihre beiden Nationen dies einige Steinwürfe entfernt auf dem grünen Rasen tun.
Für die Zeit der Weltmeisterschaft präsentieren die Kunst-Initiative Bosch-Areal, das Kultur- und Kongresszentrum Liederhalle, das Hotel Maritim sowie das Literaturhaus Licht- und Klangkunst. Der Künstler Walter Giers bestrahlt den Robert-Bosch-Platz mit zwei Projektionen: Lichtbälle mit Klangverwehungen von Wolfgang Dauner sowie das Lichtbuch mit Textmitschnitten aus der Literaturhäuser-Publikation Aus der Tiefe des Traums -11 Frauen erzählen Fußballgeschichten.

Javier Salinas, geboren 1972 in Bilbao, studierte spanische Philologie und Recht an der Universität von Madrid. Er lebt in Madrid und in Köln. In seiner Muttersprache hat er bislang drei Gedichtbände und zwei Romane publiziert. Die Kinder der Massai, war der erste ins Deutsche übersetzte Roman, gerade ist sein Buch E erschienen. Er diskutiert mit dem tunesischen Autor Fawzi Mellah, den man in Deutschland durch die Romane Konklave der Klageweiber sowie Die Irrfahrt der Königin Elissa. Gründerin Kathargos kennt, -übersetzt vom Dichter Hans Thill, der den Abend moderiert.

Im Kooperationsverbund literaturhaeuser.net
ARTE -der Medienpartner des Literaturhäuser-Netzwerks
Offizieller Beitrag des Kunst- und Kulturprogramms der Bundesregierung zur FIFA WM 2006
Einzelkarte: Euro 7,-/5,-/3,50
Bild: Spanien - Tunesien - Fawzi MellahBild: Spanien - Tunesien - Fawzi MellahBild: Spanien - Tunesien - Fawzi MellahBild: Spanien - Tunesien - Fawzi MellahBild: Spanien - Tunesien - Fawzi MellahBild: Spanien - Tunesien - Fawzi Mellah
© Heiner Wittmann
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Samstag
16.11.19
20.00 Uhr
hell/dunkel
Julia Rothenburg
Sonntag
17.11.19
11.00 Uhr
Bücherfreundin 2019
ChrisTine Urspruch
Montag
18.11.19
19.30 Uhr
Die Nacht war bleich, die Lichter blinkten
Emma Braslavsky
Mittwoch
20.11.19
19.30 Uhr
Der Tunnel
Abraham B. Jehoshua
Donnerstag
21.11.19
19.30 Uhr
Trio NorgeO: Klang & Poesie, nordöstlich
Russudan Meipariani, Aashild Vertus, Andreas Ulvo
Freitag
22.11.19
19.30 Uhr
Auf dem Seil
Terézia Mora
Mittwoch
27.11.19
20.00 Uhr
Der Araber von morgen
Riad Sattouf
Donnerstag
28.11.19
19.30 Uhr
Irmgard Keun: »Das kunstseidene Mädchen«
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
29.11.19
19.30 Uhr
Das Gedicht jenseits der künstlerischen Komfortzone
José F. A. Oliver, Lütfiye Güzel
Samstag
30.11.19
20.00 Uhr
Ja heißt ja und …
Carolin Emcke
Sonntag
01.12.19
17.00 Uhr
Mädchenleben
Martin Walser
Montag
02.12.19
19.00 Uhr
Als der Kaiser ein Gott war von Julie Otsuka
Donnerstag
05.12.19
19.30 Uhr
Als der Kaiser ein Gott war
Julie Otsuka
Freitag
06.12.19
19.30 Uhr
Madonnas letzter Traum
Doğan Akhanlı
Freitag
06.12.19
20.00 Uhr
Georg Dengler - Vom Roman zum Film
Wolfgang Schorlau, Oliver Vogel
Samstag
07.12.19
19.30 Uhr
Morgen ist da
Navid Kermani
Montag
09.12.19
19.00 Uhr
Friedrich Hölderlin: Komm! Ins Offene, Freund!
Rüdiger Safranski
Montag
09.12.19
20.30 Uhr
Friedrich Hölderlin. Dichter sein. Unbedingt!
Freitag
13.12.19
19.30 Uhr
Misstrauensvotum. Vielleicht ein Heimatabend
Petra Piuk, Ulrike Wörner
Dienstag
17.12.19
19.30 Uhr
Mein Alphabet
Ilma Rakusa
Mittwoch
18.12.19
19.30 Uhr
Als die Natur noch sprach
Sandra Richter, Karl-Heinz Göttert, Denis Scheck
Donnerstag
30.01.20
19.30 Uhr
Umkämpfte Zone: Mein Bruder, der Osten und der Hass
Ines Geipel