Dienstag 18.10.05 20.00 Uhr

Ich sehe was, was du nicht siehst - Neugier auf deutsch-französische Eigenarten

Lesung und Gespräch
Moderation: Erika Mursa
Mann und Frau den Mond betrachtend (2003), im französischen Original: Caspar Friedrich Strasse (2002), überschreibt Cécile Wajsbrot ihren Roman über deutsche Befindlichkeiten, über ein Land, »das im Werden ist« und in dem sie sich erklärtermaßen wohl fühlt. Birgit Vanderbeke dagegen verließ einst Berlin, »um nicht traurig zu werden« und verarbeitet ihren Weggang und ihr Heimischwerden in Südfrankreich in einer literarischen Bilanz mit dem Titel Ich sehe was, was Du nicht siehst (1999). In Lesung und Gespräch werfen die beiden etwa gleichaltrigen Schriftstellerinnen sich kreuzende Blicke - regards croisés - auf das andere Land, geprägt von freundlicher Neugier und immer auch im Spiegel der Erfahrungen mit der eigenen Nation.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Französischen Woche
In Zusammenarbeit mit der DVA-Stiftung und dem IZKT der Universität Stuttgart.
Im Anschluss kleiner Empfang

Eintritt frei
Bild: Ich sehe was, was du nicht siehst - Neugier auf deutsch-französische Eigenarten - Birgit VanderbekeBild: Ich sehe was, was du nicht siehst - Neugier auf deutsch-französische Eigenarten - Birgit VanderbekeBild: Ich sehe was, was du nicht siehst - Neugier auf deutsch-französische Eigenarten - Birgit VanderbekeBild: Ich sehe was, was du nicht siehst - Neugier auf deutsch-französische Eigenarten - Birgit VanderbekeBild: Ich sehe was, was du nicht siehst - Neugier auf deutsch-französische Eigenarten - Birgit VanderbekeBild: Ich sehe was, was du nicht siehst - Neugier auf deutsch-französische Eigenarten - Birgit VanderbekeBild: Ich sehe was, was du nicht siehst - Neugier auf deutsch-französische Eigenarten - Birgit VanderbekeBild: Ich sehe was, was du nicht siehst - Neugier auf deutsch-französische Eigenarten - Birgit VanderbekeBild: Ich sehe was, was du nicht siehst - Neugier auf deutsch-französische Eigenarten - Birgit VanderbekeBild: Ich sehe was, was du nicht siehst - Neugier auf deutsch-französische Eigenarten - Birgit VanderbekeBild: Ich sehe was, was du nicht siehst - Neugier auf deutsch-französische Eigenarten - Birgit VanderbekeBild: Ich sehe was, was du nicht siehst - Neugier auf deutsch-französische Eigenarten - Birgit Vanderbeke
© Heiner Wittmann
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Donnerstag
26.07.18
20.00 Uhr
Hier ist es schön
Annika Scheffel
Sonntag
29.07.18
22.00 Uhr
Kino auf der Burg – Die göttliche Ordnung
Montag
06.08.18
17.30 Uhr
Walter Nowak bleibt liegen von Julia Wolf
Freitag
21.09.18
19.30 Uhr
Erich Kästner: Emil, die Detektive und das doppelte Lottchen
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
05.10.18
19.30 Uhr
Who cares? Schreibende zwischen Kreativität und Elternschaft
Antonia Baum, Ralf Brönt, Anke Stelling
Dienstag
16.10.18
19.30 Uhr
Das weibliche Prinzip
Meg Wolitzer
Donnerstag
18.10.18
19.30 Uhr
Wir hatten Großes vor / Leistungscheck
Lydia Daher, Daniel Schröteler, Miriam Meckel, Nina Verheyen
Donnerstag
15.11.18
19.30 Uhr
Christa Wolf: Kassandra
Ulrike Draesner, John von Düffel