Dienstag 18.10.05 20.00 Uhr

Ich sehe was, was du nicht siehst - Neugier auf deutsch-französische Eigenarten

Lesung und Gespräch
Moderation: Erika Mursa
Mann und Frau den Mond betrachtend (2003), im französischen Original: Caspar Friedrich Strasse (2002), überschreibt Cécile Wajsbrot ihren Roman über deutsche Befindlichkeiten, über ein Land, »das im Werden ist« und in dem sie sich erklärtermaßen wohl fühlt. Birgit Vanderbeke dagegen verließ einst Berlin, »um nicht traurig zu werden« und verarbeitet ihren Weggang und ihr Heimischwerden in Südfrankreich in einer literarischen Bilanz mit dem Titel Ich sehe was, was Du nicht siehst (1999). In Lesung und Gespräch werfen die beiden etwa gleichaltrigen Schriftstellerinnen sich kreuzende Blicke - regards croisés - auf das andere Land, geprägt von freundlicher Neugier und immer auch im Spiegel der Erfahrungen mit der eigenen Nation.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Französischen Woche
In Zusammenarbeit mit der DVA-Stiftung und dem IZKT der Universität Stuttgart.
Im Anschluss kleiner Empfang

Eintritt frei
Bild: Ich sehe was, was du nicht siehst - Neugier auf deutsch-französische Eigenarten - Birgit VanderbekeBild: Ich sehe was, was du nicht siehst - Neugier auf deutsch-französische Eigenarten - Birgit VanderbekeBild: Ich sehe was, was du nicht siehst - Neugier auf deutsch-französische Eigenarten - Birgit VanderbekeBild: Ich sehe was, was du nicht siehst - Neugier auf deutsch-französische Eigenarten - Birgit VanderbekeBild: Ich sehe was, was du nicht siehst - Neugier auf deutsch-französische Eigenarten - Birgit VanderbekeBild: Ich sehe was, was du nicht siehst - Neugier auf deutsch-französische Eigenarten - Birgit VanderbekeBild: Ich sehe was, was du nicht siehst - Neugier auf deutsch-französische Eigenarten - Birgit VanderbekeBild: Ich sehe was, was du nicht siehst - Neugier auf deutsch-französische Eigenarten - Birgit VanderbekeBild: Ich sehe was, was du nicht siehst - Neugier auf deutsch-französische Eigenarten - Birgit VanderbekeBild: Ich sehe was, was du nicht siehst - Neugier auf deutsch-französische Eigenarten - Birgit VanderbekeBild: Ich sehe was, was du nicht siehst - Neugier auf deutsch-französische Eigenarten - Birgit VanderbekeBild: Ich sehe was, was du nicht siehst - Neugier auf deutsch-französische Eigenarten - Birgit Vanderbeke
© Heiner Wittmann
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Montag
21.01.19
19.30 Uhr
Gottfried Benn: „ Kleine Aster – Gedichte und Prosa“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Dienstag
22.01.19
19.30 Uhr
Verzeichnis einiger Verluste
Judith Schalansky
Mittwoch
23.01.19
19.30 Uhr
Die Röte des Rot von Technicolor - Über die Ikonographie des Terrors
Frank Witzel, Gerhard Poppenberg
Donnerstag
24.01.19
19.30 Uhr
Tier werden
Teresa Präauer
Freitag
25.01.19
19.00 Uhr
Doors of Perception – Ekstase in der Literatur & Literatur als Ekstase
Navid Kermani, Carl Hegemann, Manfred Heinfeldner, Robert Stadlober, Kat Kaufmann, Luke Wilkins
Montag
28.01.19
19.00 Uhr
Schreibzirkel junger Autor*innen
Montag
28.01.19
19.30 Uhr
Nachtleuchten
María Cecilia Barbetta
Donnerstag
31.01.19
19.30 Uhr
Bildakte
Horst Bredekamp
Montag
04.02.19
19.00 Uhr
Unterwegs – Jack Kerouac
Dienstag
05.02.19
19.30 Uhr
Desintegriert euch!
Max Czollek
Mittwoch
06.02.19
19.30 Uhr
wundgewähr - Durch die Künste hindurch
José F. A. Oliver
Donnerstag
07.02.19
17.00 Uhr
Klaus Nonnenmann
Ulrich Keicher
Mittwoch
13.02.19
10.00 Uhr
Welterkundung in Zeiten von Fake News Daten, Geschichten und Grafiken
Donnerstag
14.02.19
19.30 Uhr
Eine Frau wird älter
Ulrike Draesner, Elisabeth Bronfen
Freitag
15.02.19
19.00 Uhr
Ekstase – Kunstmuseum Stuttgart
Freitag
15.02.19
19.30 Uhr
Nachrichten im Minutentakt
Bernward Loheide, Tilman Rau
Montag
18.02.19
19.30 Uhr
Raum ohne Fenster - Literatur und Flucht
Nather Henafe Alali, Rasha Abbas, Ilija Trojanow
Dienstag
19.02.19
19.30 Uhr
Opernintendant – Beruf und Berufung
Viktor Schoner
Mittwoch
20.02.19
19.30 Uhr
Volume#5: Sich Ausbreiten
Hanns-Josef Ortheil
Freitag
22.02.19
19.30 Uhr
A Pocketful of Rainbows
Jim Avignon
Dienstag
26.02.19
19.30 Uhr
Rüpel und Rebell - Die Erfolgsgeschichte des Intellektuellen
Hannelore Schlaffer
Donnerstag
28.02.19
19.30 Uhr
Sozialer Kapitalismus! Manifest gegen den Zerfall unserer Gesellschaft
Paul Collier
Montag
18.03.19
20.00 Uhr
Amerika
Kafka Band