Dienstag 18.10.05 20.00 Uhr

Ich sehe was, was du nicht siehst - Neugier auf deutsch-französische Eigenarten

Lesung und Gespräch
Moderation: Erika Mursa
Mann und Frau den Mond betrachtend (2003), im französischen Original: Caspar Friedrich Strasse (2002), überschreibt Cécile Wajsbrot ihren Roman über deutsche Befindlichkeiten, über ein Land, »das im Werden ist« und in dem sie sich erklärtermaßen wohl fühlt. Birgit Vanderbeke dagegen verließ einst Berlin, »um nicht traurig zu werden« und verarbeitet ihren Weggang und ihr Heimischwerden in Südfrankreich in einer literarischen Bilanz mit dem Titel Ich sehe was, was Du nicht siehst (1999). In Lesung und Gespräch werfen die beiden etwa gleichaltrigen Schriftstellerinnen sich kreuzende Blicke - regards croisés - auf das andere Land, geprägt von freundlicher Neugier und immer auch im Spiegel der Erfahrungen mit der eigenen Nation.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Französischen Woche
In Zusammenarbeit mit der DVA-Stiftung und dem IZKT der Universität Stuttgart.
Im Anschluss kleiner Empfang

Eintritt frei
Bild: Ich sehe was, was du nicht siehst - Neugier auf deutsch-französische Eigenarten - Birgit VanderbekeBild: Ich sehe was, was du nicht siehst - Neugier auf deutsch-französische Eigenarten - Birgit VanderbekeBild: Ich sehe was, was du nicht siehst - Neugier auf deutsch-französische Eigenarten - Birgit VanderbekeBild: Ich sehe was, was du nicht siehst - Neugier auf deutsch-französische Eigenarten - Birgit VanderbekeBild: Ich sehe was, was du nicht siehst - Neugier auf deutsch-französische Eigenarten - Birgit VanderbekeBild: Ich sehe was, was du nicht siehst - Neugier auf deutsch-französische Eigenarten - Birgit VanderbekeBild: Ich sehe was, was du nicht siehst - Neugier auf deutsch-französische Eigenarten - Birgit VanderbekeBild: Ich sehe was, was du nicht siehst - Neugier auf deutsch-französische Eigenarten - Birgit VanderbekeBild: Ich sehe was, was du nicht siehst - Neugier auf deutsch-französische Eigenarten - Birgit VanderbekeBild: Ich sehe was, was du nicht siehst - Neugier auf deutsch-französische Eigenarten - Birgit VanderbekeBild: Ich sehe was, was du nicht siehst - Neugier auf deutsch-französische Eigenarten - Birgit VanderbekeBild: Ich sehe was, was du nicht siehst - Neugier auf deutsch-französische Eigenarten - Birgit Vanderbeke
© Heiner Wittmann
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Sonntag
17.11.19
11.00 Uhr
Bücherfreundin 2019
ChrisTine Urspruch
Montag
18.11.19
19.30 Uhr
Die Nacht war bleich, die Lichter blinkten
Emma Braslavsky
Mittwoch
20.11.19
19.30 Uhr
Der Tunnel
Abraham B. Jehoshua
Donnerstag
21.11.19
19.30 Uhr
Trio NorgeO: Klang & Poesie, nordöstlich
Russudan Meipariani, Aashild Vertus, Andreas Ulvo
Freitag
22.11.19
19.30 Uhr
Auf dem Seil
Terézia Mora
Mittwoch
27.11.19
20.00 Uhr
Der Araber von morgen
Riad Sattouf
Donnerstag
28.11.19
19.30 Uhr
Irmgard Keun: »Das kunstseidene Mädchen«
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
29.11.19
19.30 Uhr
Das Gedicht jenseits der künstlerischen Komfortzone
José F. A. Oliver, Lütfiye Güzel
Samstag
30.11.19
20.00 Uhr
Ja heißt ja und …
Carolin Emcke
Sonntag
01.12.19
17.00 Uhr
Mädchenleben
Martin Walser
Montag
02.12.19
19.00 Uhr
Als der Kaiser ein Gott war von Julie Otsuka
Donnerstag
05.12.19
19.30 Uhr
Als der Kaiser ein Gott war
Julie Otsuka
Freitag
06.12.19
19.30 Uhr
Madonnas letzter Traum
Doğan Akhanlı
Freitag
06.12.19
20.00 Uhr
Georg Dengler - Vom Roman zum Film
Wolfgang Schorlau, Oliver Vogel
Samstag
07.12.19
19.30 Uhr
Morgen ist da
Navid Kermani
Montag
09.12.19
19.00 Uhr
Friedrich Hölderlin: Komm! Ins Offene, Freund!
Rüdiger Safranski
Montag
09.12.19
20.30 Uhr
Friedrich Hölderlin. Dichter sein. Unbedingt!
Freitag
13.12.19
19.30 Uhr
Misstrauensvotum. Vielleicht ein Heimatabend
Petra Piuk, Ulrike Wörner
Dienstag
17.12.19
19.30 Uhr
Mein Alphabet
Ilma Rakusa
Mittwoch
18.12.19
19.30 Uhr
Als die Natur noch sprach
Sandra Richter, Karl-Heinz Göttert, Denis Scheck
Donnerstag
30.01.20
19.30 Uhr
Umkämpfte Zone: Mein Bruder, der Osten und der Hass
Ines Geipel