Mittwoch 05.10.05 20.00 Uhr

Schweres Beben

Lesung und Gespräch, In englischer Sprache, mit deutscher Übersetzung
Moderation: Denis Scheck
Deutsche Lesung: Ulrich Matthes
Kaum ist Louis Holland nach Boston gezogen, passiert Merkwürdiges: Erdbeben erschüttern die Stadt, und gleich das erste tötet seine Großmutter. Die Familie strömt zusammen: die Mutter, eine auf ihren Vorteil bedachte Aufsteigerin, der Vater, ein linker Geschichtsprofessor, und die verwöhnte Schwester Eileen. Während eines erbitterten Streits um das hinterlassene Vermögen verliebt sich Louis in die junge Renée Seitchek, eine engagierte Seismologin, die die Ursachen der rätselhaften Erdstöße ergründen will. Je näher sie diesem Ziel kommt, desto heftiger gerät das moralische Fundament der Familie Holland ins Wanken - und desto mehr entgleitet ihr Louis. Jonathan Franzen wurde für seinen weltweit gefeierten Romanbestseller Die Korrekturen mit dem National Book Award ausgezeichnet. Sein erster Roman Die 27ste Stadt erschien in Amerika 1988, sein zweiter, Schweres Beben, drei Jahre darauf. Franzen, der zuletzt literarische Essays veröffentlichte, verbrachte ein Jahr in Deutschland und lebt heute in New York. Den Abend moderiert der Literaturkritiker Denis Scheck, den deutschen Text liest der Schauspieler Ullrich Matthes.

Eintritt: Euro 10,-/8,-/5,-
Bild: Schweres Beben - Jonathan FranzenBild: Schweres Beben - Jonathan FranzenBild: Schweres Beben - Jonathan FranzenBild: Schweres Beben - Jonathan FranzenBild: Schweres Beben - Jonathan FranzenBild: Schweres Beben - Jonathan FranzenBild: Schweres Beben - Jonathan FranzenBild: Schweres Beben - Jonathan FranzenBild: Schweres Beben - Jonathan FranzenBild: Schweres Beben - Jonathan FranzenBild: Schweres Beben - Jonathan FranzenBild: Schweres Beben - Jonathan FranzenBild: Schweres Beben - Jonathan FranzenBild: Schweres Beben - Jonathan FranzenBild: Schweres Beben - Jonathan FranzenBild: Schweres Beben - Jonathan FranzenBild: Schweres Beben - Jonathan FranzenBild: Schweres Beben - Jonathan Franzen
© Heiner Wittmann
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Montag
21.01.19
19.30 Uhr
Gottfried Benn: „ Kleine Aster – Gedichte und Prosa“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Dienstag
22.01.19
19.30 Uhr
Verzeichnis einiger Verluste
Judith Schalansky
Mittwoch
23.01.19
19.30 Uhr
Die Röte des Rot von Technicolor - Über die Ikonographie des Terrors
Frank Witzel, Gerhard Poppenberg
Donnerstag
24.01.19
19.30 Uhr
Tier werden
Teresa Präauer
Freitag
25.01.19
19.00 Uhr
Doors of Perception – Ekstase in der Literatur & Literatur als Ekstase
Navid Kermani, Carl Hegemann, Manfred Heinfeldner, Robert Stadlober, Kat Kaufmann, Luke Wilkins
Montag
28.01.19
19.00 Uhr
Schreibzirkel junger Autor*innen
Montag
28.01.19
19.30 Uhr
Nachtleuchten
María Cecilia Barbetta
Donnerstag
31.01.19
19.30 Uhr
Bildakte
Horst Bredekamp
Montag
04.02.19
19.00 Uhr
Unterwegs – Jack Kerouac
Dienstag
05.02.19
19.30 Uhr
Desintegriert euch!
Max Czollek
Mittwoch
06.02.19
19.30 Uhr
wundgewähr - Durch die Künste hindurch
José F. A. Oliver
Donnerstag
07.02.19
17.00 Uhr
Klaus Nonnenmann
Ulrich Keicher
Mittwoch
13.02.19
10.00 Uhr
Welterkundung in Zeiten von Fake News Daten, Geschichten und Grafiken
Donnerstag
14.02.19
19.30 Uhr
Eine Frau wird älter
Ulrike Draesner, Elisabeth Bronfen
Freitag
15.02.19
19.00 Uhr
Ekstase – Kunstmuseum Stuttgart
Freitag
15.02.19
19.30 Uhr
Nachrichten im Minutentakt
Bernward Loheide, Tilman Rau
Montag
18.02.19
19.30 Uhr
Raum ohne Fenster - Literatur und Flucht
Nather Henafe Alali, Rasha Abbas, Ilija Trojanow
Dienstag
19.02.19
19.30 Uhr
Opernintendant – Beruf und Berufung
Viktor Schoner
Mittwoch
20.02.19
19.30 Uhr
Volume#5: Sich Ausbreiten
Hanns-Josef Ortheil
Freitag
22.02.19
19.30 Uhr
A Pocketful of Rainbows
Jim Avignon
Dienstag
26.02.19
19.30 Uhr
Rüpel und Rebell - Die Erfolgsgeschichte des Intellektuellen
Hannelore Schlaffer
Donnerstag
28.02.19
19.30 Uhr
Sozialer Kapitalismus! Manifest gegen den Zerfall unserer Gesellschaft
Paul Collier
Montag
18.03.19
20.00 Uhr
Amerika
Kafka Band