Montag 04.07.05 20.00 Uhr

Poesie in die Stadt

Veranstaltungsreihe: Poesie in die Stadt
Musik: Fotis Timiliotis, Janis Timiliotis
Auch diesen Sommer bringen die Literaturhäuser Poesie in die Stadt: auf rund 5.000 Großflächen-, Citylights und A1-Plakaten, an S- und U-Bahnhöfen, in Fußgängerzonen, an Zugwaggons und Bussen - Gedichte, wo man sie nicht erwartet. Acht Autorinnen und Autoren - Ilse Aichinger, Ulrike Draesner, Péter Esterházy, Franzobel, Robert Gernhardt, Günter Grass, Elfriede Jelinek und Urs Widmer - haben für diesjährige Aktion `philosophische`Kernsätze des Fußballs (meist von Sepp Herberger) lyrisch umgestaltet: u.a. "Nach dem Spiel ist vor dem Spiel", "Der Ball ist rund" oder "Ein Spiel dauert 90 Minuten". Ein Hausfest, mitveranstaltet vom Literaturhaus-Freundeskreis, dem Vinum und der Buchhandlung im Literaturhaus sowie der MFG, markiert in Stuttgart den Auftakt der Aktion. Ulrike Draesner und Franzobel lesen die entstandene Fußball-Poesie und mehr. Zuvor führt Wieland Backes, Vorsitzender der "Freunde", ein Gespräch mit dem Schauspieler Peter Franke, der in Das Wunder von Bern Sepp Herberger spielt. Die Vinum-Wirte Fotis und Janis Timiliotis beschließen den Abend musikalisch mit Rebetiko.
Die Aktion "Literaturhaus bringt Poesie in die Stadt!" ist ein offizieller Beitrag des Kunst- und Kulturprogramms der Bundesregierung zur FIFA WM 2006 und wird von ARTE, dem Medienpartner des literaturhaeuser.net, unterstützt. Alle Fußball-Gedichte gibt es ab dem 30. Juni 2005 auch als e-cards unter: www.arte-tv.com/poesie. Die Plakataktion wird gemeinsam mit der Ströer Deutsche Städte Medien GmbH, der DERG Deutsche Eisenbahn Reklame, der ILG-Außenwerbung und der MOPLAK Medien Service GmbH und der Objektwerbung Salzburg durchgeführt.

Eintritt: Euro 7,-/5,-/Mitglieder frei
Bild: Poesie in die Stadt - Ulrike DraesnerBild: Poesie in die Stadt - Ulrike DraesnerBild: Poesie in die Stadt - Ulrike DraesnerBild: Poesie in die Stadt - Ulrike DraesnerBild: Poesie in die Stadt - Ulrike DraesnerBild: Poesie in die Stadt - Ulrike Draesner
© Heiner Wittmann
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Montag
25.03.19
19.30 Uhr
Peng Peng Parker
Nora Gomringer, Philipp Scholz
Dienstag
26.03.19
11.00 Uhr
Hermann Hesse „Steppenwolf“
Rainer Moritz
Dienstag
26.03.19
19.30 Uhr
Das Leben ist rund! Was verbindet Fußball und Literaturkritik?
Thomas Hitzlsperger, Denis Scheck
Mittwoch
27.03.19
11.00 Uhr
J.W. von Goethe „Faust I”
Carl Philipp von Maldeghem
Mittwoch
27.03.19
19.30 Uhr
Der Fall Meursault & Zabor
Kamel Daoud
Donnerstag
28.03.19
18.00 Uhr
Vertrauensfragen – Haus der Geschichte
Freitag
29.03.19
19.30 Uhr
Herkunft
Saša Stanišić
Sonntag
31.03.19
20.00 Uhr
Milchzähne
Helene Bukowski
Dienstag
02.04.19
19.30 Uhr
Winterbergs letzte Reise und Tschechenkrieg
Jaroslav Rudiš, Jaromír 99
Donnerstag
04.04.19
19.30 Uhr
Zerrspiegel. Erinnerungsbilder
Tanja Maljartschuk, Zanna Sloniowska
Freitag
05.04.19
19.30 Uhr
Narration im Drama
Roland Schimmelpfennig, Thomas Richhardt
Montag
08.04.19
19.00 Uhr
Das Bildnis des Dorian Gray - Oscar Wilde
Mittwoch
10.04.19
20.00 Uhr
Städtebau und regionale Entwicklung aus ökonomischer Perspektive
Michael Pflüger
Donnerstag
11.04.19
19.30 Uhr
Die Farben des Feuers
Pierre Lemaitre
Montag
15.04.19
19.00 Uhr
Schreibzirkel junger Autor*Innen
Christoph Salazy
Dienstag
16.04.19
19.30 Uhr
Lyophilia
Ann Cotten
Dienstag
23.04.19
19.30 Uhr
Die tonight; live forever oder das Prinzip Nosferatu
Donnerstag
25.04.19
19.30 Uhr
Solidarität
Heinz Bude
Samstag
27.04.19
19.30 Uhr
Region und Welt
Hermann Bausinger, Sandra Richter, Denis Scheck
Montag
29.04.19
18.00 Uhr
Manno!
Anke Kuhl
Montag
29.04.19
19.30 Uhr
Für eine neue Ethik der Beziehungen: Zur Rückgabe des afrikanischen Kulturerbes
Bénédicte Savoy, Albert Gouaffo (angefragt), Petra Olschowski, Inés de Castro
Dienstag
30.04.19
19.30 Uhr
Roter Hunger
Anne Applebaum
Donnerstag
27.06.19
19.30 Uhr
Heimat
Nora Krug