Montag 04.07.05 20.00 Uhr

Poesie in die Stadt

Veranstaltungsreihe: Poesie in die Stadt
Musik: Fotis Timiliotis, Janis Timiliotis
Auch diesen Sommer bringen die Literaturhäuser Poesie in die Stadt: auf rund 5.000 Großflächen-, Citylights und A1-Plakaten, an S- und U-Bahnhöfen, in Fußgängerzonen, an Zugwaggons und Bussen - Gedichte, wo man sie nicht erwartet. Acht Autorinnen und Autoren - Ilse Aichinger, Ulrike Draesner, Péter Esterházy, Franzobel, Robert Gernhardt, Günter Grass, Elfriede Jelinek und Urs Widmer - haben für diesjährige Aktion `philosophische`Kernsätze des Fußballs (meist von Sepp Herberger) lyrisch umgestaltet: u.a. "Nach dem Spiel ist vor dem Spiel", "Der Ball ist rund" oder "Ein Spiel dauert 90 Minuten". Ein Hausfest, mitveranstaltet vom Literaturhaus-Freundeskreis, dem Vinum und der Buchhandlung im Literaturhaus sowie der MFG, markiert in Stuttgart den Auftakt der Aktion. Ulrike Draesner und Franzobel lesen die entstandene Fußball-Poesie und mehr. Zuvor führt Wieland Backes, Vorsitzender der "Freunde", ein Gespräch mit dem Schauspieler Peter Franke, der in Das Wunder von Bern Sepp Herberger spielt. Die Vinum-Wirte Fotis und Janis Timiliotis beschließen den Abend musikalisch mit Rebetiko.
Die Aktion "Literaturhaus bringt Poesie in die Stadt!" ist ein offizieller Beitrag des Kunst- und Kulturprogramms der Bundesregierung zur FIFA WM 2006 und wird von ARTE, dem Medienpartner des literaturhaeuser.net, unterstützt. Alle Fußball-Gedichte gibt es ab dem 30. Juni 2005 auch als e-cards unter: www.arte-tv.com/poesie. Die Plakataktion wird gemeinsam mit der Ströer Deutsche Städte Medien GmbH, der DERG Deutsche Eisenbahn Reklame, der ILG-Außenwerbung und der MOPLAK Medien Service GmbH und der Objektwerbung Salzburg durchgeführt.

Eintritt: Euro 7,-/5,-/Mitglieder frei
Bild: Poesie in die Stadt - Ulrike DraesnerBild: Poesie in die Stadt - Ulrike DraesnerBild: Poesie in die Stadt - Ulrike DraesnerBild: Poesie in die Stadt - Ulrike DraesnerBild: Poesie in die Stadt - Ulrike DraesnerBild: Poesie in die Stadt - Ulrike Draesner
© Heiner Wittmann
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Mittwoch
21.11.18
19.00 Uhr
Auf der Suche nach einer Kultur des Friedens.
Jean-Luc Nancy, Winfried Kretschmann
Donnerstag
22.11.18
20.00 Uhr
Am Weltenrand sitzen die Menschen und lachen – Philipp Weiss
Philipp Weiss
Montag
26.11.18
20.00 Uhr
Hochdeutschland
Alexander Schimmelbusch
Freitag
30.11.18
20.00 Uhr
Städtebau und regionale Entwicklung aus ökonomischer Perspektive
Michael Pflüger
03.12.18
bis
06.12.18
Feministische Zirkulationen zwischen Ost und West
Montag
03.12.18
19.00 Uhr
„Nicht nur zur Weihnachtszeit“ von Heinrich Böll
Montag
03.12.18
19.30 Uhr
Geschlecht. Flucht. Herkunft
Olga Grjasnowa
Dienstag
04.12.18
18.00 Uhr
Dürre Engel & Liebesroman
Noémi Kiss, Zsófia Lóránd, Ivana Sajko, Alida Bremer
Mittwoch
05.12.18
12.15 Uhr
Dazwischen: Ich
Julya Rabinowich
Mittwoch
05.12.18
18.00 Uhr
Other Russias
Viktoria Lomasko, Margarete Stokowski
Donnerstag
06.12.18
19.30 Uhr
Die Mittelmeerreise
Hanns-Josef Ortheil
Freitag
07.12.18
19.30 Uhr
Das heutige Gedicht
Mikael Vogel, José F. A. Oliver
Sonntag
09.12.18
11.00 Uhr
Ein Meister im Kreis
Ulrich Raulff, Wieland Backes
Montag
10.12.18
19.30 Uhr
ein strumpf wächst durch den tisch
Ulf Stolterfoht, Kammerflimmer Kollektief
Mittwoch
12.12.18
20.00 Uhr
AMOK PerVers – Martin Piekar
Martin Piekar
Donnerstag
13.12.18
19.30 Uhr
Gottfried Keller: „Romeo und Julia auf dem Dorfe“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
14.12.18
19.30 Uhr
Das Buch der entbehrlichen Gedanken
Ömür Ilkim Demir
Montag
17.12.18
19.30 Uhr
Der schmale Grat des Lebens
Edzard Reuter
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Schlittschuhlaufen - Eiswelt Stuttgart
Donnerstag
20.12.18
19.30 Uhr
Dämmer und Aufruhr
Bodo Kirchhoff
Montag
21.01.19
19.30 Uhr
Gottfried Benn: „ Kleine Aster – Gedichte und Prosa“
Ulrike Draesner, John von Düffel