Montag 04.07.05 20.00 Uhr

Poesie in die Stadt

Veranstaltungsreihe: Poesie in die Stadt
Musik: Fotis Timiliotis, Janis Timiliotis
Auch diesen Sommer bringen die Literaturhäuser Poesie in die Stadt: auf rund 5.000 Großflächen-, Citylights und A1-Plakaten, an S- und U-Bahnhöfen, in Fußgängerzonen, an Zugwaggons und Bussen - Gedichte, wo man sie nicht erwartet. Acht Autorinnen und Autoren - Ilse Aichinger, Ulrike Draesner, Péter Esterházy, Franzobel, Robert Gernhardt, Günter Grass, Elfriede Jelinek und Urs Widmer - haben für diesjährige Aktion `philosophische`Kernsätze des Fußballs (meist von Sepp Herberger) lyrisch umgestaltet: u.a. "Nach dem Spiel ist vor dem Spiel", "Der Ball ist rund" oder "Ein Spiel dauert 90 Minuten". Ein Hausfest, mitveranstaltet vom Literaturhaus-Freundeskreis, dem Vinum und der Buchhandlung im Literaturhaus sowie der MFG, markiert in Stuttgart den Auftakt der Aktion. Ulrike Draesner und Franzobel lesen die entstandene Fußball-Poesie und mehr. Zuvor führt Wieland Backes, Vorsitzender der "Freunde", ein Gespräch mit dem Schauspieler Peter Franke, der in Das Wunder von Bern Sepp Herberger spielt. Die Vinum-Wirte Fotis und Janis Timiliotis beschließen den Abend musikalisch mit Rebetiko.
Die Aktion "Literaturhaus bringt Poesie in die Stadt!" ist ein offizieller Beitrag des Kunst- und Kulturprogramms der Bundesregierung zur FIFA WM 2006 und wird von ARTE, dem Medienpartner des literaturhaeuser.net, unterstützt. Alle Fußball-Gedichte gibt es ab dem 30. Juni 2005 auch als e-cards unter: www.arte-tv.com/poesie. Die Plakataktion wird gemeinsam mit der Ströer Deutsche Städte Medien GmbH, der DERG Deutsche Eisenbahn Reklame, der ILG-Außenwerbung und der MOPLAK Medien Service GmbH und der Objektwerbung Salzburg durchgeführt.

Eintritt: Euro 7,-/5,-/Mitglieder frei
Bild: Poesie in die Stadt - Ulrike DraesnerBild: Poesie in die Stadt - Ulrike DraesnerBild: Poesie in die Stadt - Ulrike DraesnerBild: Poesie in die Stadt - Ulrike DraesnerBild: Poesie in die Stadt - Ulrike DraesnerBild: Poesie in die Stadt - Ulrike Draesner
© Heiner Wittmann
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Montag
21.01.19
19.30 Uhr
Gottfried Benn: „ Kleine Aster – Gedichte und Prosa“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Dienstag
22.01.19
19.30 Uhr
Verzeichnis einiger Verluste
Judith Schalansky
Mittwoch
23.01.19
19.30 Uhr
Die Röte des Rot von Technicolor - Über die Ikonographie des Terrors
Frank Witzel, Gerhard Poppenberg
Donnerstag
24.01.19
19.30 Uhr
Tier werden
Teresa Präauer
Freitag
25.01.19
19.00 Uhr
Doors of Perception – Ekstase in der Literatur & Literatur als Ekstase
Navid Kermani, Carl Hegemann, Manfred Heinfeldner, Robert Stadlober, Kat Kaufmann, Luke Wilkins
Montag
28.01.19
19.00 Uhr
Schreibzirkel junger Autor*innen
Montag
28.01.19
19.30 Uhr
Nachtleuchten
María Cecilia Barbetta
Donnerstag
31.01.19
19.30 Uhr
Bildakte
Horst Bredekamp
Montag
04.02.19
19.00 Uhr
Unterwegs – Jack Kerouac
Dienstag
05.02.19
19.30 Uhr
Desintegriert euch!
Max Czollek
Mittwoch
06.02.19
19.30 Uhr
wundgewähr - Durch die Künste hindurch
José F. A. Oliver
Donnerstag
07.02.19
17.00 Uhr
Klaus Nonnenmann
Ulrich Keicher
Mittwoch
13.02.19
10.00 Uhr
Welterkundung in Zeiten von Fake News Daten, Geschichten und Grafiken
Donnerstag
14.02.19
19.30 Uhr
Eine Frau wird älter
Ulrike Draesner, Elisabeth Bronfen
Freitag
15.02.19
19.00 Uhr
Ekstase – Kunstmuseum Stuttgart
Freitag
15.02.19
19.30 Uhr
Nachrichten im Minutentakt
Bernward Loheide, Tilman Rau
Montag
18.02.19
19.30 Uhr
Raum ohne Fenster - Literatur und Flucht
Nather Henafe Alali, Rasha Abbas, Ilija Trojanow
Dienstag
19.02.19
19.30 Uhr
Opernintendant – Beruf und Berufung
Viktor Schoner
Mittwoch
20.02.19
19.30 Uhr
Volume#5: Sich Ausbreiten
Hanns-Josef Ortheil
Freitag
22.02.19
19.30 Uhr
A Pocketful of Rainbows
Jim Avignon
Dienstag
26.02.19
19.30 Uhr
Rüpel und Rebell - Die Erfolgsgeschichte des Intellektuellen
Hannelore Schlaffer
Donnerstag
28.02.19
19.30 Uhr
Sozialer Kapitalismus! Manifest gegen den Zerfall unserer Gesellschaft
Paul Collier
Montag
18.03.19
20.00 Uhr
Amerika
Kafka Band