Montag 18.11.19 19.30 Uhr

Die Nacht war bleich, die Lichter blinkten

Veranstaltungsreihe: Preis des Wirtschaftsclubs im Literaturhaus Stuttgart
Preisverleihung, Lesung und Gespräch
Laudatio und Gespräch: Julia Schröder
»Die Nacht war bleich, die Lichter blinkten«: In Emma Braslavskys neuem Roman lassen menschenähnliche Roboter jede Art von Beziehungswunsch erfüllbar werden. Doch die uneingeschränkte Glückseinlösung, das Versprechen, menschliche Einsamkeit Geschichte werden zu lassen, verkehrt sich ins Gegenteil und führt vielmehr zu einer Häufung von Selbsttötungen unter den Menschen. Nicht so sehr die Suizide sind das Problem, sondern die damit verbundenen Kosten, denn häufig lassen sich Angehörige nicht ermitteln. So kommt »Roberta« auf den Markt. Sie soll als Pilot-KI-Sonderermittlerin für die Polizei Angehörige der Suizidant*innen ausfindig machen, um dem Sozialamt die Bestattungskosten zu ersparen. In künstlicher Verfremdung des Alltäglichen und mit einem Gespür für tragikomische Situationen beschreibt Emma Braslavsky eine kollabierende Gesellschaft. Ihre literarischen Figuren nehmen uns mit in einen Film noir, leuchten die Macht des Möglichen ebenso aus wie ihre bleichen Kehrseiten, so dass wir uns leicht schwindelnd fragen, mit wem wir uns in der Lektüre zunehmend identifizieren. Etwa mit einer Recheneinheit? Für ihren Roman wird Emma Braslavsky in diesem Jahr mit dem Preis des Wirtschaftsclubs ausgezeichnet. Der mit 5.000 € dotierte Preis richtet sich an Autor*innen, die sich mit Themen der Wirtschafts- bzw. Arbeitswelt kritisch und literarisch anspruchsvoll auseinandersetzen. Zu den bisherigen Preisträger*innen gehören u.a. Annette Pehnt, Philipp Schönthaler, Martin Suter, Matthias Nawrat, Alexander Schimmelbusch.

Eine Veranstaltung des Wirtschaftsclubs in Zusammenarbeit mit dem Literaturhaus
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Montag
09.12.19
19.00 Uhr
Friedrich Hölderlin: Komm! Ins Offene, Freund!
Rüdiger Safranski
Montag
09.12.19
20.30 Uhr
Friedrich Hölderlin. Dichter sein. Unbedingt!
Freitag
13.12.19
19.30 Uhr
Misstrauensvotum. Vielleicht ein Heimatabend
Petra Piuk, Ulrike Wörner
Dienstag
17.12.19
19.30 Uhr
Mein Alphabet
Ilma Rakusa
Mittwoch
18.12.19
19.30 Uhr
Als die Natur noch sprach
Sandra Richter, Karl-Heinz Göttert, Denis Scheck
Mittwoch
08.01.20
17.00 Uhr
Italo Svevo
Mittwoch
15.01.20
19.30 Uhr
Komm aus dem Staunen nicht heraus
Brigitte Fassbaender
Freitag
17.01.20
19.30 Uhr
Besuche am Abgrund - Reportagen über das Extreme
Alexandra Rojkov, Tilman Rau
Montag
20.01.20
19.30 Uhr
Gemeinsame Auftaktveranstaltung der 59. Stuttgarter Antiquariatsmesse und der 34. Antiquaria Ludwigsburg
Saskia Limbach
Dienstag
21.01.20
19.30 Uhr
Homing – auf der Suche nach Zuhause | descoperind acasă
Ema Staicut, Lavinia Braniște, Andrea Wolfer, Andreas Fröhlich, Gabriel Amza, Philipp Meuser, Enver Hirsch, Jan Anderson, Julia Lauter, Juha Hansen
Mittwoch
22.01.20
19.30 Uhr
Gäule der Erinnerung
Michael Krüger, Matthias Bormuth
Dienstag
28.01.20
19.30 Uhr
Der von den Löwen träumte
Hanns-Josef Ortheil
Mittwoch
29.01.20
19.30 Uhr
Schutzzone
Nora Bossong
Donnerstag
30.01.20
19.30 Uhr
Umkämpfte Zone: Mein Bruder, der Osten und der Hass
Ines Geipel
Freitag
31.01.20
19.30 Uhr
Schecks Kanon
Julika Griem, Denis Scheck
Montag
03.02.20
11.00 Uhr
Reiselyrik
Nico Bleutge, Christian Schärf
Montag
10.02.20
11.00 Uhr
Der goldne Topf
Rainer Moritz, Iris Wolff
Donnerstag
20.02.20
11.00 Uhr
Der Richter und sein Henker und No und ich
Ulrike Draesner, John von Düffel