Donnerstag 23.05.19 bis Sonntag 26.05.19

Membrane. African Literatures and Ideas

Veranstaltungsreihe: Membrane. African Literatures and Ideas.
Festival
Eine Membran ist so zart wie unauffällig: eine dünne Haut, die durchlässig ist für Flüssigkeiten und Gase. Das Literaturhaus Stuttgart, das Institut français und die Akademie Schloss Solitude machen das Bild der Membran stark und laden zu einem viertägigen internationalen Literaturfestival ein: „Membrane: African Literatures and Ideas“ bringt über 30 internationale Gäste mit dem Publikum in Stuttgart zusammen. Mit diesem Bild der Durchlässigkeit richtet sich der Scheinwerfer auf neue Literaturen; wir diskutieren und befragen den Begriff und den Raum Afrikas und möchten die vielfach verkrusteten Wahrnehmungen und Zuschreibungen im besten Sinne brüchig werden lassen. Wir setzen den Rahmen für Fragen an unsere Gegenwart wie Zukunft: Wie können wir unser lokales, regionales wie globales Zusammenleben gestalten und entwerfen – mit dem Wissen um eine gewaltförmige Geschichte der Unterdrückung, mit dem Blick zurück und einem Zutrauen in Zukunft?

Das Festivalprogramm setzt sich zusammen aus einer großen Tanzperformance „Planet Kigali“ zur Eröffnung, aus Lesungen, Gesprächen, Interventionen, Vorträgen, kulinarischen Überraschungen und Durchquerungen, Publikationen auf der Online-Plattform Schlosspost, Ausstellungen, Performances und Konzerten und einem Gespräch in Bildern, einem deutsch-kamerunischen Comic-Briefwechsel. Mit dabei sind Taiye Selasi, Souleymane Bachir Diagne, Sharon Dodua Otoo, Mohamed Amjahid, Léonora Miano, Sulaiman Addonia und viele andere.

Wir schätzen uns glücklich, für die Kuration des Festivals die EOTO Geschäftsführerin und Kuratorin Nadja Ofuatey-Alazard, die kenianische Schriftstellerin und derzeitige Fellow am Wissenschaftskolleg zu Berlin, Yvonne Adhiambo Owuor, und den senegalesischen Ökonom und Schriftsteller Felwine Sarr, der mit seiner von Präsident Macron in Auftrag gegebenen Studie zur Restitution von Raubkunst derzeit international diskutiert wird, gewonnen zu haben.

Alle Veranstaltungen finden, wenn nicht anders ausgewiesen, im Literaturhaus statt. Textausschnitte werden auf Deutsch vorgetragen. Mit simultaner Übersetzung Englisch-Deutsch sowie einer konsekutiven Übersetzung Französisch-Deutsch. Offene Gesprächsrunden finden in Englisch statt ohne Übersetzung.

Gefördert im Fonds TURN der Kulturstiftung des Bundes
Gefördert von der Robert Bosch Stiftung und dem Auswärtigem Amt
In Kooperation mit der Heinrich Böll Stiftung Baden-Württemberg


A membrane is as delicate as it is unobtrusive: A thin skin which is permeable for liquids and gases. Literaturhaus Stuttgart, Institut français and Akademie Schloss Solitude put the image and idea of the membrane centre stage by inviting you to a four-day international literature festival: Membrane: African Literatures and Ideas assembles more than 30 international guests, bringing them together with the Stuttgart audience. Deploying this image of porosity, we put the spotlight on literatures little known in Stuttgart. We will discuss and interrogate the notion and the space of Africa and we want to render encrusted perceptions and ascriptions porous in the best sense of the word. The three Stuttgart institutions set the frame for questions concerning our present and our future: Which visions of our being human together and living on a local, regional and global scale can we call forth without ignoring a history etched with violence and oppression? What insights of an encompassing future might these literatures provoke?

The festival programme features readings, conversations, interventions, lectures, culinary surprises and trajectories, publications on the Schlosspost online platform, exhibitions, performances, concerts and a German-Cameroonian conversation in comics. We take this opportunity to extend a warm Stuttgart welcome to our visiting guests, the participants of our festival. Your presence honours us immensely.

We are also delighted to have secured three eminent personalities as joint curators of our festival: Nadja Ofuatey-Alazard (Germany), director of EOTO, Yvonne Adhiambo Owuor (Kenya), novelist and currently Fellow at Wissenschaftskolleg zu Berlin, and economist, author and scholar Felwine Sarr (Senegal).

Excerpts from the texts will be read in German. A simultaneous English-German and a consecutive French-German translation will be provided. The roundtable discussions will be conducted in English.


Eintrittskarten
Die Festivalkarte (Euro 40,-/30,-/20,-) berechtigt zu freiem Eintritt für alle Veranstaltungen. Der Zutritt kann aber nur bei rechtzeitigem Erscheinen (spätestens 15 Minuten vor Beginn) gewährleistet werden.

Einzelkarten (Euro 10,-/8,-/5,-) berechtigem zum Besuch aller Veranstaltungen in einem Zeitblock, die sich wie folgt aufteilen: Vormittagskarte von 9 - 13 Uhr, Nachmittagskarte von 14 - 18 Uhr, Abendkarte ab 18 Uhr.
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Freitag
18.10.19
18.00 Uhr
Scheize – Liebe – Sehnsucht: Ragnar Kjartansson
Dienstag
22.10.19
19.30 Uhr
Gegen Morgen
Deniz Utlu
Mittwoch
23.10.19
18.30 Uhr
Masters of Virtual Worlds
Benjamin Rudolph, Christoph Rasulis
Donnerstag
24.10.19
19.30 Uhr
Der von den Löwen träumte & Wie ich Klavier spielen lernte
Hanns-Josef Ortheil
26.10.19
bis
06.11.19
Membrane in Ouaga / Burkinafaso
Sonntag
27.10.19
20.00 Uhr
Kintsugi
Miku Sophie Kühmel
Mittwoch
30.10.19
19.30 Uhr
Miroloi
Karen Köhler
Mittwoch
06.11.19
19.30 Uhr
Umkämpfte Zone: Mein Bruder, der Osten und der Hass
Ines Geipel
Donnerstag
07.11.19
19.30 Uhr
Ödön von Horváth: »Kasimir und Karoline«
Ulrike Draesner, John von Düffel
Sonntag
10.11.19
17.00 Uhr
Der Apfelbaum
Christian Berkel
Montag
11.11.19
19.30 Uhr
Metropol
Eugen Ruge
Dienstag
12.11.19
19.30 Uhr
Wenn dein Land nicht mehr dein Land ist
Ece Temelkuran
Samstag
16.11.19
20.00 Uhr
hell/dunkel
Julia Rothenburg
Sonntag
17.11.19
11.00 Uhr
Bücherfreundin 2019
ChrisTine Urspruch
Montag
18.11.19
19.30 Uhr
Die Nacht war bleich, die Lichter blinkten
Emma Braslavsky
Mittwoch
20.11.19
19.30 Uhr
Der Tunnel
Abraham B. Jehoshua
Donnerstag
21.11.19
19.30 Uhr
Trio NorgeO: Klang & Poesie, nordöstlich
Russudan Meipariani, Aashild Vertus, Andreas Ulvo
Freitag
22.11.19
19.30 Uhr
Auf dem Seil
Terézia Mora
Mittwoch
27.11.19
20.00 Uhr
Der Araber von morgen
Riad Sattouf
Donnerstag
28.11.19
19.30 Uhr
Irmgard Keun: »Das kunstseidene Mädchen«
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
29.11.19
19.30 Uhr
Das Gedicht jenseits der künstlerischen Komfortzone
José F. A. Oliver, Lütfiye Güzel
Samstag
30.11.19
20.00 Uhr
Ja heißt ja und …
Carolin Emcke