Dienstag 12.04.05 20.00 Uhr

Dichterbilder - Lesers Romane?

Lesung und Gespräch
Schriftsteller sind moderne Helden. Die Faszination für ihre Arbeiten weckt den Wunsch, dessen Verfasser kennen zu lernen. Der Text und sein Autor verschränken sich zur auratischen Einheit. Sie lässt im Leser das Urbedürfnis nach Identifikation entstehen, das das Gerücht vom Tod des Autors widerlegt. Der Leser macht sich das Bild seines Helden selbst. Wilhelm Genazino hat sich in seinem Essay Das Bild des Autors ist der Roman des Lesers mit diesem Phänomen befasst. Ob sich seine Beobachtungen auch auf frühere Zeiten übertragen lassen? Im Gespräch mit dem aktuellen Büchner-Preisträger möchten die Kuratoren der Marbacher Schiller-Ausstellung dieser Frage nachgehen: Friedrich Schiller gehört zweifellos zu den großen Strategen in allen Fragen der Autor-Leser-Beziehung. In Gestalt zweier Originalexponate aus der Ausstellung Götterpläne & Mäusegeschäfte. Schiller 1759-1805, die vom 23. April bis zum 9. Oktober 2005 in Marbach zu sehen ist, ist Schiller im Literaturhaus auch körperlich anwesend. Den Abend beschließt Wilhelm Genazino mit einer Lesung aus seinem neuen Roman Die Liebesblödigkeit.

In Zusammenarbeit mit dem Schiller-Nationalmuseum und Deutschen Literaturarchiv Marbach
Eintritt: Euro 7,-/5,-/3,50
Bild: Dichterbilder - Lesers Romane? - Wilhelm GenazinoBild: Dichterbilder - Lesers Romane? - Wilhelm GenazinoBild: Dichterbilder - Lesers Romane? - Wilhelm GenazinoBild: Dichterbilder - Lesers Romane? - Wilhelm GenazinoBild: Dichterbilder - Lesers Romane? - Wilhelm GenazinoBild: Dichterbilder - Lesers Romane? - Wilhelm GenazinoBild: Dichterbilder - Lesers Romane? - Wilhelm GenazinoBild: Dichterbilder - Lesers Romane? - Wilhelm GenazinoBild: Dichterbilder - Lesers Romane? - Wilhelm Genazino
© Heiner Wittmann
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Dienstag
22.10.19
19.30 Uhr
Gegen Morgen
Deniz Utlu
Mittwoch
23.10.19
18.30 Uhr
Masters of Virtual Worlds
Benjamin Rudolph, Christoph Rasulis
Donnerstag
24.10.19
19.30 Uhr
Der von den Löwen träumte & Wie ich Klavier spielen lernte
Hanns-Josef Ortheil
26.10.19
bis
06.11.19
Membrane in Ouaga / Burkinafaso
Sonntag
27.10.19
20.00 Uhr
Kintsugi
Miku Sophie Kühmel
Mittwoch
30.10.19
19.30 Uhr
Miroloi
Karen Köhler
Mittwoch
06.11.19
19.30 Uhr
Umkämpfte Zone: Mein Bruder, der Osten und der Hass
Ines Geipel
Donnerstag
07.11.19
19.30 Uhr
Ödön von Horváth: »Kasimir und Karoline«
Ulrike Draesner, John von Düffel
Sonntag
10.11.19
17.00 Uhr
Der Apfelbaum
Christian Berkel
Montag
11.11.19
19.30 Uhr
Metropol
Eugen Ruge
Dienstag
12.11.19
19.30 Uhr
Wenn dein Land nicht mehr dein Land ist
Ece Temelkuran
Samstag
16.11.19
20.00 Uhr
hell/dunkel
Julia Rothenburg
Sonntag
17.11.19
11.00 Uhr
Bücherfreundin 2019
ChrisTine Urspruch
Montag
18.11.19
19.30 Uhr
Die Nacht war bleich, die Lichter blinkten
Emma Braslavsky
Mittwoch
20.11.19
19.30 Uhr
Der Tunnel
Abraham B. Jehoshua
Donnerstag
21.11.19
19.30 Uhr
Trio NorgeO: Klang & Poesie, nordöstlich
Russudan Meipariani, Aashild Vertus, Andreas Ulvo
Freitag
22.11.19
19.30 Uhr
Auf dem Seil
Terézia Mora
Mittwoch
27.11.19
20.00 Uhr
Der Araber von morgen
Riad Sattouf
Donnerstag
28.11.19
19.30 Uhr
Irmgard Keun: »Das kunstseidene Mädchen«
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
29.11.19
19.30 Uhr
Das Gedicht jenseits der künstlerischen Komfortzone
José F. A. Oliver, Lütfiye Güzel
Samstag
30.11.19
20.00 Uhr
Ja heißt ja und …
Carolin Emcke