Sonntag 06.11.16 11.00 Uhr

Die smarte Diktatur

Veranstaltungsreihe: Köpfe der Zeit
Gespräch
Gesprächspartner: Wieland Backes
„Mitten in der Demokratie wächst ein neuer Typ von Diktatur heran: die „smarte Diktatur“. Ihre Machtübernahme geschieht unauffällig, die neuen Diktatoren tragen keine Uniformen, sie arbeiten nicht mit Spitzeln. Was sie brauchen, liefern wir selbst mit jedem Klick.“ Mit solch alarmierenden Zeilen will Harald Welzer in seinem neuen Buch die Gesellschaft unserer Tage wachrütteln. Und es gibt jeden Grund dazu. Denn vor den Realitäten des digitalen Zeitalters, erscheint selbst George Orwells düsterer Zukunftsroman „1984“ mittlerweile wie ein harmloses Kindermärchen. In der smarten Diktatur fallen Konsum und Überwachung zusammen – mit verheerenden Folgen für unsere Freiheit. In Kombination mit den politischen Herausforderungen unserer Zeit, rüttelt diese rasante Entwicklung an den Grundfesten unserer Freiheit. Als Direktor von „Futurzwei“, der Stiftung für Zukunftsfähigkeit, gehört Welzer zu den konsequentesten Vordenkern unserer Zeit. Er ermutigt, im besten Sinne der Aufklärung, uns des eigenen Verstandes zu bedienen: "Selbst denken - Eine Anleitung zum Widerstand" lautete denn auch der Titel seines vorangegangen Bestsellers. Der Soziologe und Sozialpsychloge, lehrt an den Universitäten in Flensburg und Sankt Gallen. Nur wenige Tage vor der Matinée im Literaturhaus erscheint der Band „Die offene Gesellschaft“ – Startschuss für eine Initiative mit der Hararld Welzer und eine große Zahl anderer Prominenter eine Debatte über die Zukunft unserer Gesellschaft auslösen wollen: Die Akteure der Initiative sind sich einig: „Es ist nicht die Zeit für business as usual. Man muss sich politisch wieder viel mehr für die Demokratie und für die offene Gesellschaft engagieren!“ Hochaktueller, brisanter Gesprächsstoff für Harlad Welzer und Nachtcafé-Legende Wieland Backes in der Literaturhausmatinée „Köpfe der Zeit.“
Bild: Die smarte Diktatur - Harald WelzerBild: Die smarte Diktatur - Harald WelzerBild: Die smarte Diktatur - Harald WelzerBild: Die smarte Diktatur - Harald Welzer
© Sebastian Wenzel
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Montag
17.12.18
19.30 Uhr
Der schmale Grat des Lebens
Edzard Reuter
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Schlittschuhlaufen - Eiswelt Stuttgart
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Kammer Lesung
Clemens Setz
Donnerstag
20.12.18
19.30 Uhr
Dämmer und Aufruhr
Bodo Kirchhoff
Montag
07.01.19
19.00 Uhr
Über "Verzeichnis einiger Verluste" von Judith Schalansky
Montag
14.01.19
19.30 Uhr
Falsches Rot
Dieter M. Gräf, Martin Schulz
Dienstag
15.01.19
19.30 Uhr
Afrotopia
Felwine Sarr
Mittwoch
16.01.19
19.30 Uhr
„Das Innere wird durch die äußeren Umstände nicht berührt" - Hanne Trautwein und Hermann Lenz. Der Briefwechsel 1937-1946
Iris Wolff, Rainer Moritz
Freitag
18.01.19
19.30 Uhr
Zweimal die ganze Welt umrundet - Reisende Frauen vom 4. bis ins 20. Jahrhundert
Inge Utzt
Montag
21.01.19
19.30 Uhr
Gottfried Benn: „ Kleine Aster – Gedichte und Prosa“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Dienstag
22.01.19
19.30 Uhr
Verzeichnis einiger Verluste
Judith Schalansky
Mittwoch
23.01.19
19.30 Uhr
Die Röte des Rot von Technicolor - Über die Ikonographie des Terrors
Frank Witzel, Gerhard Poppenberg
Donnerstag
24.01.19
19.30 Uhr
Tier werden
Teresa Präauer
Freitag
25.01.19
19.00 Uhr
Doors of Perception – Ekstase in der Literatur & Literatur als Ekstase
Navid Kermani, Carl Hegemann, Manfred Heinfeldner, Robert Stadlober, Kat Kaufmann, Albert Ostermaier, Luke Wilkins
Montag
28.01.19
19.00 Uhr
Schreibzirkel junger Autor*innen
Montag
28.01.19
19.30 Uhr
Nachtleuchten
María Cecilia Barbetta
Donnerstag
31.01.19
19.30 Uhr
Bildakte
Horst Bredekamp