Sonntag 06.11.16 11.00 Uhr

Die smarte Diktatur

Veranstaltungsreihe: Köpfe der Zeit
Gespräch
Gesprächspartner: Wieland Backes
„Mitten in der Demokratie wächst ein neuer Typ von Diktatur heran: die „smarte Diktatur“. Ihre Machtübernahme geschieht unauffällig, die neuen Diktatoren tragen keine Uniformen, sie arbeiten nicht mit Spitzeln. Was sie brauchen, liefern wir selbst mit jedem Klick.“ Mit solch alarmierenden Zeilen will Harald Welzer in seinem neuen Buch die Gesellschaft unserer Tage wachrütteln. Und es gibt jeden Grund dazu. Denn vor den Realitäten des digitalen Zeitalters, erscheint selbst George Orwells düsterer Zukunftsroman „1984“ mittlerweile wie ein harmloses Kindermärchen. In der smarten Diktatur fallen Konsum und Überwachung zusammen – mit verheerenden Folgen für unsere Freiheit. In Kombination mit den politischen Herausforderungen unserer Zeit, rüttelt diese rasante Entwicklung an den Grundfesten unserer Freiheit. Als Direktor von „Futurzwei“, der Stiftung für Zukunftsfähigkeit, gehört Welzer zu den konsequentesten Vordenkern unserer Zeit. Er ermutigt, im besten Sinne der Aufklärung, uns des eigenen Verstandes zu bedienen: "Selbst denken - Eine Anleitung zum Widerstand" lautete denn auch der Titel seines vorangegangen Bestsellers. Der Soziologe und Sozialpsychloge, lehrt an den Universitäten in Flensburg und Sankt Gallen. Nur wenige Tage vor der Matinée im Literaturhaus erscheint der Band „Die offene Gesellschaft“ – Startschuss für eine Initiative mit der Hararld Welzer und eine große Zahl anderer Prominenter eine Debatte über die Zukunft unserer Gesellschaft auslösen wollen: Die Akteure der Initiative sind sich einig: „Es ist nicht die Zeit für business as usual. Man muss sich politisch wieder viel mehr für die Demokratie und für die offene Gesellschaft engagieren!“ Hochaktueller, brisanter Gesprächsstoff für Harlad Welzer und Nachtcafé-Legende Wieland Backes in der Literaturhausmatinée „Köpfe der Zeit.“
Bild: Die smarte Diktatur - Harald WelzerBild: Die smarte Diktatur - Harald WelzerBild: Die smarte Diktatur - Harald WelzerBild: Die smarte Diktatur - Harald Welzer
© Sebastian Wenzel
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Mittwoch
16.10.19
20.00 Uhr
Max, Mischa und die Tet-Offensive
John Harstad
Freitag
18.10.19
18.00 Uhr
Scheize – Liebe – Sehnsucht: Ragnar Kjartansson
Dienstag
22.10.19
19.30 Uhr
Gegen Morgen
Deniz Utlu
Mittwoch
23.10.19
18.30 Uhr
Masters of Virtual Worlds
Benjamin Rudolph, Christoph Rasulis
Donnerstag
24.10.19
19.30 Uhr
Der von den Löwen träumte & Wie ich Klavier spielen lernte
Hanns-Josef Ortheil
26.10.19
bis
06.11.19
Membrane in Ouaga / Burkinafaso
Sonntag
27.10.19
20.00 Uhr
Kintsugi
Miku Sophie Kühmel
Mittwoch
30.10.19
19.30 Uhr
Miroloi
Karen Köhler
Mittwoch
06.11.19
19.30 Uhr
Umkämpfte Zone: Mein Bruder, der Osten und der Hass
Ines Geipel
Donnerstag
07.11.19
19.30 Uhr
Ödön von Horváth: »Kasimir und Karoline«
Ulrike Draesner, John von Düffel
Sonntag
10.11.19
17.00 Uhr
Der Apfelbaum
Christian Berkel
Montag
11.11.19
19.30 Uhr
Metropol
Eugen Ruge
Dienstag
12.11.19
19.30 Uhr
Wenn dein Land nicht mehr dein Land ist
Ece Temelkuran
Samstag
16.11.19
20.00 Uhr
hell/dunkel
Julia Rothenburg
Sonntag
17.11.19
11.00 Uhr
Bücherfreundin 2019
ChrisTine Urspruch
Montag
18.11.19
19.30 Uhr
Die Nacht war bleich, die Lichter blinkten
Emma Braslavsky
Mittwoch
20.11.19
19.30 Uhr
Der Tunnel
Abraham B. Jehoshua
Donnerstag
21.11.19
19.30 Uhr
Trio NorgeO: Klang & Poesie, nordöstlich
Russudan Meipariani, Aashild Vertus, Andreas Ulvo
Freitag
22.11.19
19.30 Uhr
Auf dem Seil
Terézia Mora
Mittwoch
27.11.19
20.00 Uhr
Der Araber von morgen
Riad Sattouf
Donnerstag
28.11.19
19.30 Uhr
Irmgard Keun: »Das kunstseidene Mädchen«
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
29.11.19
19.30 Uhr
Das Gedicht jenseits der künstlerischen Komfortzone
José F. A. Oliver, Lütfiye Güzel
Samstag
30.11.19
20.00 Uhr
Ja heißt ja und …
Carolin Emcke