Sonntag 25.09.16 16.00 Uhr

Entspanntes Schwindeln? Ghostwriting in der Wissenschaft

Veranstaltungsreihe: Hochstapeln
Gespräch
Moderation: Oskar Piegsa
Die Uni ist ein Massenbetrieb. Eine intensive Betreuung von Studierenden ist in vielen Fällen nicht möglich. Unter dem Druck von Punktesammeln und verkürzter Studienzeit greifen immer mehr überforderte Studierende zum letzten Mittel: Bachelor- und Master-, Diplom- und sogar Doktorarbeiten werden outgesourct. Ein florierender Dienstleistungssektor bietet gegen entsprechende Bezahlung »akademisches Ghostwriting« für eine gut betuchte Klientel an. Diese muss es sich leisten können, 10.000 Euro oder mehr für 200 Seiten Text auszugeben, so Thomas Nemet, Geschäftsführer von Acad-Write, einer der größten deutschen Ghostwriter-Agenturen. Wenn Kunden z.B. 100 oder 200 Seiten zu diesem oder jenem Thema benötigen, übernimmt das die Agentur – von der Recherche bis hin zur schriftlichen Ausarbeitung. Allerdings dürfen die Kunden die Arbeiten nicht unter eigenem Namen einreichen. Nur – wer hält sich daran? Anna Kunze* ist Autorin und wissenschaftliche Ghostwriterin, ebenfalls tätig für eine Agentur. Sie spricht über ihre Arbeit, über Ethos und Wissenschaft, Kundenprofile, Strategien der Textverfertigung – und über das stille Vergnügen, das ihr die Arbeit seit Jahren bereitet. Über Fragen nach Original und Urheberrecht, nach Autorschaft und intellektuellen Besitzverhältnissen und deren gesellschaftlichen Bedingungen diskutiert sie mit dem Zürcher Germanisten Philipp Theisohn, Autor des Buches "Plagiat. Eine unoriginelle Literaturgeschichte".

*Name geändert
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Montag
10.12.18
19.30 Uhr
ein strumpf wächst durch den tisch
Ulf Stolterfoht, Kammerflimmer Kollektief
Mittwoch
12.12.18
20.00 Uhr
AMOK PerVers – Martin Piekar
Martin Piekar
Donnerstag
13.12.18
19.30 Uhr
Gottfried Keller: „Romeo und Julia auf dem Dorfe“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
14.12.18
19.30 Uhr
Das Buch der entbehrlichen Gedanken
Ömür Ilkim Demir
Montag
17.12.18
19.30 Uhr
Der schmale Grat des Lebens
Edzard Reuter
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Schlittschuhlaufen - Eiswelt Stuttgart
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Kammer Lesung
Clemens Setz
Donnerstag
20.12.18
19.30 Uhr
Dämmer und Aufruhr
Bodo Kirchhoff
Montag
07.01.19
19.00 Uhr
Über "Verzeichnis einiger Verluste" von Judith Schalansky
Montag
14.01.19
19.30 Uhr
Falsches Rot
Dieter M. Gräf, Martin Schulz
Dienstag
15.01.19
19.30 Uhr
Afrotopia
Felwine Sarr
Mittwoch
16.01.19
19.30 Uhr
„Das Innere wird durch die äußeren Umstände nicht berührt" - Hanne Trautwein und Hermann Lenz. Der Briefwechsel 1937-1946
Iris Wolff, Rainer Moritz
Freitag
18.01.19
19.30 Uhr
Zweimal die ganze Welt umrundet - Reisende Frauen vom 4. bis ins 20. Jahrhundert
Inge Utzt
Montag
21.01.19
19.30 Uhr
Gottfried Benn: „ Kleine Aster – Gedichte und Prosa“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Dienstag
22.01.19
19.30 Uhr
Verzeichnis einiger Verluste
Judith Schalansky
Mittwoch
23.01.19
19.30 Uhr
Die Röte des Rot von Technicolor - Über die Ikonographie des Terrors
Frank Witzel, Gerhard Poppenberg
Donnerstag
24.01.19
19.30 Uhr
Tier werden
Teresa Präauer
Freitag
25.01.19
19.00 Uhr
Doors of Perception – Ekstase in der Literatur & Literatur als Ekstase
Navid Kermani, Carl Hegemann, Manfred Heinfeldner, Robert Stadlober, Kat Kaufmann, Albert Ostermaier, Luke Wilkins
Montag
28.01.19
19.00 Uhr
Schreibzirkel junger Autor*innen
Montag
28.01.19
19.30 Uhr
Nachtleuchten
María Cecilia Barbetta
Donnerstag
31.01.19
19.30 Uhr
Bildakte
Horst Bredekamp