Donnerstag 04.02.16 20.00 Uhr

Gefährliche Liebschaft

Lesung und Gespräch
Die Weltliteratur kennt Romeo und Julia, der George-Kreis kennt die Geschichte von Friedrich Gundolf (1880–1931) und Elisabeth Salomon (1893–1958). Zwischen 1914 und 1931 schreiben sich der Heidelberger Großgermanist Friedrich Gundolf und seines Zeichens "erster Jünger Stefan Georges" und die emanzipierte Jüdin Elisabeth Salomon, promovierte Nationalökonomin, weltläufige Journalistin und Tochter aus wohlhabendem Hause, leidenschaftliche Liebesbriefe. Dabei werden Fragen des George-Kreises und Gundolfs Ablösung oder Verstoßung daraus ebenso verhandelt wie der erste Weltkrieg, der Spartakusaufstand, die Inflationszeit, die Wiener Psychoanalyse und der italienische Faschismus. Neben Passion und Geschichte, Überpersönlichem wie Allzumenschlichem treffen hier zwei kluge, sensible Liebende von ausgeprägter Individualität aufeinander. Mit dem Wissen um die Konsequenzen im George-Kreis wurde diese Liebe gelebt; zugleich lebten beide in zahlreichen weiteren Beziehungen und Affairen – und das in großen Teilen auch offen. Allen Wirren zum Trotz heirateten beide, was Gundolf mit Blick auf Stefan George und den George-Kreis wie folgt kommentiert: „Die Rache des Meisters kann uns den Himmel verdüstern, aber nicht unsre Ehe zerschlagen“. Die Herausgeber des Briefwechsels, Gunilla Eschenbach und Helmuth Mojem, beide am Deutschen Literaturarchiv Marbach tätig, stellen den Briefwechsel lesend und kommentierend vor.

In Zusammenarbeit mit dem Literaturarchiv Marbach
Bild: Gefährliche Liebschaft - Friedrich GundolfBild: Gefährliche Liebschaft - Friedrich GundolfBild: Gefährliche Liebschaft - Friedrich Gundolf
© Sebastian Wenzel
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Dienstag
20.11.18
19.30 Uhr
Süßer Ernst
A.L. Kennedy
Mittwoch
21.11.18
19.00 Uhr
Auf der Suche nach einer Kultur des Friedens.
Jean-Luc Nancy, Winfried Kretschmann
Donnerstag
22.11.18
20.00 Uhr
Am Weltenrand sitzen die Menschen und lachen – Philipp Weiss
Philipp Weiss
Montag
26.11.18
20.00 Uhr
Hochdeutschland
Alexander Schimmelbusch
Freitag
30.11.18
20.00 Uhr
Städtebau und regionale Entwicklung aus ökonomischer Perspektive
Michael Pflüger
03.12.18
bis
06.12.18
Feministische Zirkulationen zwischen Ost und West
Montag
03.12.18
19.00 Uhr
„Nicht nur zur Weihnachtszeit“ von Heinrich Böll
Montag
03.12.18
19.30 Uhr
Geschlecht. Flucht. Herkunft
Olga Grjasnowa
Dienstag
04.12.18
18.00 Uhr
Dürre Engel & Liebesroman
Noémi Kiss, Zsófia Lóránd, Ivana Sajko, Alida Bremer
Mittwoch
05.12.18
12.15 Uhr
Dazwischen: Ich
Julya Rabinowich
Mittwoch
05.12.18
18.00 Uhr
Other Russias
Viktoria Lomasko, Margarete Stokowski
Donnerstag
06.12.18
19.30 Uhr
Die Mittelmeerreise
Hanns-Josef Ortheil
Freitag
07.12.18
19.30 Uhr
Das heutige Gedicht
Mikael Vogel, José F. A. Oliver
Sonntag
09.12.18
11.00 Uhr
Ein Meister im Kreis
Ulrich Raulff, Wieland Backes
Montag
10.12.18
19.30 Uhr
ein strumpf wächst durch den tisch
Ulf Stolterfoht, Kammerflimmer Kollektief
Mittwoch
12.12.18
20.00 Uhr
AMOK PerVers – Martin Piekar
Martin Piekar
Donnerstag
13.12.18
19.30 Uhr
Gottfried Keller: „Romeo und Julia auf dem Dorfe“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
14.12.18
19.30 Uhr
Das Buch der entbehrlichen Gedanken
Ömür Ilkim Demir
Montag
17.12.18
19.30 Uhr
Der schmale Grat des Lebens
Edzard Reuter
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Schlittschuhlaufen - Eiswelt Stuttgart
Donnerstag
20.12.18
19.30 Uhr
Dämmer und Aufruhr
Bodo Kirchhoff
Montag
21.01.19
19.30 Uhr
Gottfried Benn: „ Kleine Aster – Gedichte und Prosa“
Ulrike Draesner, John von Düffel