Wolfgang Herrndorf - Wolfgang Herrndorf: Bilder
Dienstag 10.11.15 bis Mittwoch 06.01.16

Wolfgang Herrndorf: Bilder

Als Schriftsteller erreichte er mit seinem Roman "Tschick" nicht nur Bestsellerauflagen, sondern zugleich auch alle lesenden Generationen; das Buch wurde für das Theater adaptiert, in 24 Sprachen übersetzt und wird derzeit von Fatih Akin verfilmt. Dabei fing Wolfgang Herrndorf eigentlich als Maler, Zeichner und Illustrator an, hat für die Titanic gearbeitet und Buchumschläge für den Haffmans Verlag gestaltet.
Die Ausstellung "Wolfgang Herrndorf: Bilder" wurde für das Literaturhaus Berlin konzipiert und ist nun von November 2015 bis Januar 2016 im Literaturhaus Stuttgart zu sehen. Sie zeigt den Maler und Satiriker als großen Handwerker, der in jedem Oeuvre zuhause ist, in überraschend altmeisterlicher Tradition. "Wo ist Herrndorf?" fragt der Kurator Jens Kloppmann in seiner Einführung zum Ausstellungskatalog und antwortet zugleich: "Ich glaube, Herrndorf ist in der Landschaft. Da ist es ganz ruhig, kein Wind weht, angehaltene Gegenwart." Schwer an Krebs erkrankt nahm sich Herrndorf im Sommer 2013 das Leben.

In Zusammenarbeit mit der Katholischen Hospizstiftung Stuttgart, mit freundlicher Unterstützung des Rowohlt Verlags.

Die Ausstellung ist vor und nach den Abendveranstaltungen sowie nach telefonischer Anmeldung (0711 / 22 02 17 3) zu sehen.
Programm Literaturhaus Stuttgart
ausstellungen
11.09.19
bis
29.11.19
Und das hast du dir alles ausgedacht?! Collagen & Kollaborationen
Lydia Daher
02.10.19
bis
15.12.19
Nr. 20: Literatur Schaufenster. Bücher & Autoren, die wir nicht vergessen wollen
Birgitte Kronauer, Peter Hamm