Donnerstag 07.11.13 20.00 Uhr

Aus der Zeit fallen

Lesung und Gespräch
Moderation: Anat Feinberg
Lesung: Barbara Stoll
David Grossman stellt seinen Roman „Aus der Zeit fallen“ vor: Ein Mann zieht klagend um die Stadt, auf der Suche nach seinem toten Sohn. Viele schließen sich ihm an, stimmen in seine Trauer ein, weil auch sie ein Kind verloren haben. Zusammen bilden sie einen vielstimmigen Chor, der all die Fragen stellt, die jeden beim Tod eines Angehörigen bewegen: Wo ist der Verstorbene jetzt? Was bin ich ihm schuldig geblieben? Werde ich ihn je wiedersehen? Bis die Trauernden erkennen, »dass Leben in seiner ganzen Fülle nur dort, an dieser Grenzlinie besteht«. Einige Jahre nach dem Tod seines Sohns im Libanonkrieg legt David Grossman sein bisher persönlichstes Buch vor – Totenklage und Hymnus auf das Leben zugleich. Grossman wurde 1954 in Jerusalem geboren und gehört zu den bedeutendsten Schriftstellern der israelischen Gegenwartsliteratur. 2008 erhielt er den Geschwister-Scholl-Preis, 2010 den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. Zuletzt erschienen „Eine Frau flieht vor einer Nachricht“ (2009) und „Die Umarmung“ (2012).
Im Rahmen der Jüdischen Kulturwochen 2013
In Zusammenarbeit mit der Israelitischen Religionsgemeinschaft Württemberg
Bild: Aus der Zeit fallen - David GrossmannBild: Aus der Zeit fallen - David GrossmannBild: Aus der Zeit fallen - David Grossmann
© Kristina Popov
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Montag
16.09.19
19.30 Uhr
Theodor Storm: "Der Schimmelreiter“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Dienstag
17.09.19
19.30 Uhr
Vor allem eine Liebesgeschichte
Arno Geiger, Aris Fioretos
26.10.19
bis
06.11.19
Membrane in Ouaga / Burkinafaso