Donnerstag 13.03.03 20.00 Uhr

Jüdisches Schreiben in Europa

Lesung, Podiumsdiskussion
Moderation: Anat Feinberg
Inwieweit ist das literarische Schreiben moderner jüdischer Autoren mit der jüdischen Tradition verbunden? Wie sehen die Autoren ihre Rolle in der Gesellschaft, in der sie leben? Über diese Fragen diskutieren jüdische Autoren aus fünf europäischen Ländern. Aus den Niederlanden kommt Marcel Möring, dessen Roman Mendel gerade in deutscher Übersetzung erscheint. Von György Dalos aus Ungarn, der heute in Berlin lebt, erschien jüngst ebenfalls ein neuer Roman: Seilschaften. Aus Paris kommt der in Casablanca geborene und in Jerusalem aufgewachsene Emmanuel Moses, u.a. Autor des Romans Tanzender Staub im Sonnenlicht. Auch in Frankreich, Straßburg, lebt Barbara Honigmann, gebürtige Ostberlinerin, bekannt durch zahlreiche Prosawerke, zuletzt durch den Roman Alles, alles Liebe. Von Vladimir Vertlib, der von Leningrad nach Wien übersiedelte, erschien 2001 der Roman Das besondere Gedächtnis der Rosa Masur.

In Zusammenarbeit mit der Israelitischen Religionsgemeinschaft Württemberg, der Konrad Adenauer Stiftung, dem Institut Français de Stuttgart und der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit, mit Unterstützung der Robert Bosch Stiftung
Eintritt: € 6,- / 4,50
Bild: Jüdisches Schreiben in Europa - György DalosBild: Jüdisches Schreiben in Europa - György DalosBild: Jüdisches Schreiben in Europa - György DalosBild: Jüdisches Schreiben in Europa - György DalosBild: Jüdisches Schreiben in Europa - György DalosBild: Jüdisches Schreiben in Europa - György DalosBild: Jüdisches Schreiben in Europa - György Dalos
© Heiner Wittmann
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Montag
17.12.18
19.30 Uhr
Der schmale Grat des Lebens
Edzard Reuter
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Schlittschuhlaufen - Eiswelt Stuttgart
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Kammer Lesung
Clemens Setz
Donnerstag
20.12.18
19.30 Uhr
Dämmer und Aufruhr
Bodo Kirchhoff
Montag
07.01.19
19.00 Uhr
Über "Verzeichnis einiger Verluste" von Judith Schalansky
Montag
14.01.19
19.30 Uhr
Falsches Rot
Dieter M. Gräf, Martin Schulz
Dienstag
15.01.19
19.30 Uhr
Afrotopia
Felwine Sarr
Mittwoch
16.01.19
19.30 Uhr
„Das Innere wird durch die äußeren Umstände nicht berührt" - Hanne Trautwein und Hermann Lenz. Der Briefwechsel 1937-1946
Iris Wolff, Rainer Moritz
Freitag
18.01.19
19.30 Uhr
Zweimal die ganze Welt umrundet - Reisende Frauen vom 4. bis ins 20. Jahrhundert
Inge Utzt
Montag
21.01.19
19.30 Uhr
Gottfried Benn: „ Kleine Aster – Gedichte und Prosa“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Dienstag
22.01.19
19.30 Uhr
Verzeichnis einiger Verluste
Judith Schalansky
Mittwoch
23.01.19
19.30 Uhr
Die Röte des Rot von Technicolor - Über die Ikonographie des Terrors
Frank Witzel, Gerhard Poppenberg
Donnerstag
24.01.19
19.30 Uhr
Tier werden
Teresa Präauer
Freitag
25.01.19
19.00 Uhr
Doors of Perception – Ekstase in der Literatur & Literatur als Ekstase
Navid Kermani, Carl Hegemann, Manfred Heinfeldner, Robert Stadlober, Kat Kaufmann, Albert Ostermaier, Luke Wilkins
Montag
28.01.19
19.00 Uhr
Schreibzirkel junger Autor*innen
Montag
28.01.19
19.30 Uhr
Nachtleuchten
María Cecilia Barbetta
Donnerstag
31.01.19
19.30 Uhr
Bildakte
Horst Bredekamp