Dienstag 13.07.10 20.00 Uhr

Johann Peter Hebel und seine Leser

Lesung und Gespräch
Moderation: Werner Witt
Der Geburtstag des alemannischen Schriftstellers Johann Peter Hebel (1760-1826), der auch ein bedeutender Theologe, Pädagoge und Politiker war, jährt sich 2010 zum 250. Mal. Aus diesem Anlass sprechen der Schriftsteller Karl-Heinz Ott und die Literaturwissenschaftlerin Hannelore Schlaffer über Werk und Wirkung von Hebel. Texte von und über Hebel werden von dem Schauspieler, Sprecher, Sänger und Fernsehmoderator Ilja Richter vorgetragen. Für seine Lesung der Chronik der Gefühle von Alexander Kluge wurde Richter (mit Peter Fricke und Hanns Zischler) dieses Jahr mit dem Deutschen Hörbuchpreis in der Kategorie Beste Fiktion ausgezeichnet. Karl-Heinz Ott, von dem 2008 das Händel-Buch Tumult und Grazie und der Roman Ob wir wollen oder nicht erschienen, hielt kürzlich für den Hebelbund Lörrach den Vortrag Andächtige Aufklärung. Schönheit als Sinngebung bei Johann Peter Hebel. Hannelore Schlaffer ist die Herausgeberin von Hebels Hauptwerk Die Kalendergeschichten; eine viel gerühmte Ausgabe, die soeben neu aufgelegt wurde (dtv 2010) und die sämtliche Erzählungen aus dem Rheinländischen Hausfreund enthält und mit Sachkommentaren und Dokumenten ergänzt: Die Erzählungen von den Meisterdieben, dem Zundelheiner, dem Zundelfrieder und dem roten Dieter haben eine Gemeinde von Verehrern, die von Goethe über Tucholsky und Brecht, von Bloch und Canetti bis zu den Schriftstellern der Gegenwart reicht. Die Veranstaltung ist Teil des fünften Literatursommers der Landesstiftung Baden-Württemberg, der landesweit unter dem Motto Johann Peter Hebel. Theologie, Humanismus, Sprachzauber stattfindet.

Im Rahmen des Literatursommers 2010 der Landesstiftung Baden-Württemberg, in Zusammenarbeit mit SWR 2

Eintritt: Euro 8,-/6,-/4,-
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Sonntag
18.11.18
19.30 Uhr
Spätdienst
Martin Walser
Dienstag
20.11.18
19.30 Uhr
Süßer Ernst
A.L. Kennedy
Mittwoch
21.11.18
19.00 Uhr
Auf der Suche nach einer Kultur des Friedens.
Jean-Luc Nancy, Winfried Kretschmann
Donnerstag
22.11.18
20.00 Uhr
Am Weltenrand sitzen die Menschen und lachen – Philipp Weiss
Philipp Weiss
Montag
26.11.18
20.00 Uhr
Hochdeutschland
Alexander Schimmelbusch
Freitag
30.11.18
20.00 Uhr
Städtebau und regionale Entwicklung aus ökonomischer Perspektive
Michael Pflüger
03.12.18
bis
06.12.18
Feministische Zirkulationen zwischen Ost und West
Montag
03.12.18
19.00 Uhr
„Nicht nur zur Weihnachtszeit“ von Heinrich Böll
Montag
03.12.18
19.30 Uhr
Geschlecht. Flucht. Herkunft
Olga Grjasnowa
Dienstag
04.12.18
18.00 Uhr
Dürre Engel & Liebesroman
Noémi Kiss, Zsófia Lóránd, Ivana Sajko, Alida Bremer
Mittwoch
05.12.18
12.15 Uhr
Dazwischen: Ich
Julya Rabinowich
Mittwoch
05.12.18
18.00 Uhr
Other Russias
Viktoria Lomasko, Margarete Stokowski
Donnerstag
06.12.18
19.30 Uhr
Die Mittelmeerreise
Hanns-Josef Ortheil
Freitag
07.12.18
19.30 Uhr
Das heutige Gedicht
Mikael Vogel, José F. A. Oliver
Sonntag
09.12.18
11.00 Uhr
Ein Meister im Kreis
Ulrich Raulff, Wieland Backes
Montag
10.12.18
19.30 Uhr
ein strumpf wächst durch den tisch
Ulf Stolterfoht, Kammerflimmer Kollektief
Mittwoch
12.12.18
20.00 Uhr
AMOK PerVers – Martin Piekar
Martin Piekar
Donnerstag
13.12.18
19.30 Uhr
Gottfried Keller: „Romeo und Julia auf dem Dorfe“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
14.12.18
19.30 Uhr
Das Buch der entbehrlichen Gedanken
Ömür Ilkim Demir
Montag
17.12.18
19.30 Uhr
Der schmale Grat des Lebens
Edzard Reuter
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Schlittschuhlaufen - Eiswelt Stuttgart
Donnerstag
20.12.18
19.30 Uhr
Dämmer und Aufruhr
Bodo Kirchhoff
Montag
21.01.19
19.30 Uhr
Gottfried Benn: „ Kleine Aster – Gedichte und Prosa“
Ulrike Draesner, John von Düffel