Preis der Literaturhäuser 2015
Preis der Literaturhäuser 2015

Nicolas Mahler erhält den Preis der Literaturhäuser 2015

Der Graphic Novel-Künstler Nicolas Mahler, geboren 1969 in Wien, erhält den diesjährigen Preis der Literaturhäuser. Das gaben die Programmleiterinnen und Programmleiter der Literaturhäuser Basel, Berlin, Graz, Hamburg, Köln, Leipzig, München, Rostock, Salzburg, Stuttgart und Zürich bekannt. Frühere Preisträger waren Ulrike Draesner (2002), Bodo Hell (2003), Peter Kurzeck (2004), Michael Lentz (2005), Uwe Kolbe (2006), Sibylle Lewitscharoff (2007), Anselm Glück (2008), Ilija Trojanow (2009) , Thomas Kapielski (2010), Elke Erb (2011), Feridun Zaimoglu (2012), Hanns Zischler (2013) und Judith Schalansky (2014).

Nicolas Mahler zählt zu den wenigen Comiczeichnern im deutschsprachigen Raum, die sich auch international etablieren konnten. In 25 Jahren hat Nicolas Mahler mehr als 50 Publikationen, fünf Trickfilme, zahlreiche Siebdruckeditionen und Hörspiele herausgebracht, in ganz Europa, in den USA und Kanada. Seine Zeichnungen erscheinen u.a. in der "Zeit", der "Neuen Zürcher Zeitung" und der "Frankfurter Allgemeinen" sowie in der Satirezeitschrift "Titanic“. Neben seinen eigenen, zum Teil autobiografischen Werken, welche auch die Rezeption von Literatur und Graphic Novels thematisieren, hat er zuletzt durch seine bei Suhrkamp erschienenen Literaturadaptionen, z.B. von Robert Musils Mann ohne Eigenschaften und Thomas Bernhards Alte Meister für viel Aufsehen gesorgt. Diese stellen mit ihren höchst eigenständigen Interpretationen der sie anregenden Bücher, den reduzierten Zeichnungen und ihrem eigensinnigen Humor große Comic-Kunst dar. „Die Figuren von Nicolas Mahler haben keine Augen, keine Ohren, keine Münder - aber sie haben zweifellos Charakter. Stets gelingt es Mahler, mit minimalistischen Zeichnungen und marginalem Humor seine wenigen Striche auf den Punkt zu bringen. Dabei pendelt er virtuos zwischen banal, absurd und kafkaesk“, so hieß es in der Begründung für den Max und Moritz-Preis 2006. Veranstaltungen mit ihm sind von großem skurrilen Witz geprägt und ein intellektuelles Vergnügen.

Die Programmleiterinnen und Programmleiter der im Netzwerk verbundenen Literaturhäuser ehren Nicolas Mahler als einen Autor, der sich in innovativer Form mit der Literatur auseinandersetzt und in sehr eigenständigen und kunstvollen Formen der Vermittlung das Publikum dafür zu gewinnen weiß.

Der Preis wird am 13. März 2015, 17.00 Uhr auf dem Blauen Sofa in der Glashalle der
Leipziger Buchmesse verliehen. Er besteht aus einer Lesereise durch alle im Netzwerk zusammengeschlossenen Literaturhäuser und ist mit € 11.000,00 dotiert. Nicolas Mahler wird vom 13. April bis 1. Juni 2015 zu Leseabenden durch die Literaturhaus-Städte reisen.

Termine:
14. März 2015, 11.00 Uhr
Gespräch mit dem Preisträger am Stand von ARTE tv, Glashalle, Buchmesse Leipzig
14. März 2015, 17.00 Uhr
Gespräch mit dem Preisträger am Stand von 3SAT Kulturzeit, Glashalle, Buchmesse Leipzig

13. April 2015 Literaturhaus Leipzig
14. April 2015 Literaturhaus Berlin
15. April 2015 Literaturhaus Rostock
16. April 2015 Literaturhaus Hamburg
22. April 2015 Literaturhaus Salzburg
29. April 2015 Literaturhaus Graz
05. Mai 2015 Literaturhaus Stuttgart
06. Mai 2015 Literaturhaus Zürich
07. Mai 2015 Literaturhaus Basel
01. Juni 2015 Literaturhaus Köln