Samstag 24.09.16 15.00 Uhr

Dear Clark. Studie eines Hochstaplers

Veranstaltungsreihe: Hochstapeln
Ausstellungseröffnung
Moderation: Hans Christ
"Dear Clark" ist eine visuelle Studie zur Figur des Hochstaplers, unterteilt in sieben Kapitel. Forschungsobjekt ist der Hochstapler Clark Rockefeller, geboren als Christian Karl Gerhartsreiter in Bayern. Er lebte 30 Jahre unter verschiedenen Identitäten in den USA, bis er schließlich 2008 vom FBI
gefasst wurde. Die Ausstellung nähert sich seinen Verhaltensweisen, seiner Erscheinung und der Entstehung seines Hochstapler-Daseins. Doppelgänger, Zwillinge und gespaltene Persönlichkeiten sowie ein Zebroid und ein Hochstapler-Toast sind Teil dieser Studie. »Um die Figur des Hochstaplers
zu erfassen, musste ich ihn mit seinen eigenen Waffen schlagen: Ich musste selbst ein Hochstapler werden. Gefundene und erfundene Dokumente hängen neben Fotografien von echten und falschen Hochstaplern und Fakt und Fiktion verbinden sich«, sagt die Künstlerin Sara-Lena Maierhofer, geboren 1982 in Freudenstadt. In ihrer Arbeit verbindet sie Fotografien, Videos und Objekte zu Erzählungen zwischen Fiktion und Dokumentation. Ihre Installation "Dear Clark" wurde unter anderem im Museum für Fotografie in Berlin, in den Deichtorhallen in Hamburg, im pact Zollverein in Essen und im foam Museum in Amsterdam gezeigt. Mit ihr spricht der Journalist Tobias Timm, der seit 2006 die Kunstmarktseite im Feuilleton der ZEIT betreut. Er ist Autor von "Falsche Bilder, echtes Geld: Der Fälschungscoup des Jahrhunderts – und wer alles daran verdiente."
in Facebook teilen
Bild: Dear Clark. Studie eines Hochstaplers - Sara-Lena MaierhoferBild: Dear Clark. Studie eines Hochstaplers - Sara-Lena MaierhoferBild: Dear Clark. Studie eines Hochstaplers - Sara-Lena MaierhoferBild: Dear Clark. Studie eines Hochstaplers - Sara-Lena Maierhofer
© Sebastian Wenzel
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Montag
04.09.17
19.00 Uhr
Über „Stiller“ von Max Frisch
Freitag
08.09.17
19.00 Uhr
Stuttgarter Lyriknacht 2017
Kerstin Becker, Nico Bleutge, Zsuzsanna Gahse, Mara Genschel, Ulrich Koch, Evandro Pedroni, Vsan, Tobias Borke, Pheel
Donnerstag
14.09.17
20.00 Uhr
Das Ministerium des äußersten Glücks
Arundhati Roy
Freitag
15.09.17
19.30 Uhr
Karambolagen: fremd/étranger
Claire Doutriaux, Hinrich Henkel-Schmidt, Hédi Kaddour, Gila Lustiger
Samstag
16.09.17
19.00 Uhr
L’esprit des mots / Warum die Franzosen so gute Bücher schreiben
Geneviève Létang, Philippe Arlaud, Iris Radisch, Elisabeth Edl
Sonntag
17.09.17
11.00 Uhr
Tram 83
Fiston Mwanza Mujila
Sonntag
17.09.17
12.00 Uhr
Geschichten der Wut
Shumona Sinha
Montag
18.09.17
20.00 Uhr
Die Revolution von 1918/19 - Der wahre Beginn unserer Demokratie
Wolfgang Niess
Mittwoch
20.09.17
17.00 Uhr
Nr. 13: Literatur Schaufenster. Bücher & Autoren, die wir nicht vergessen wollen
sammlung insel
Mittwoch
20.09.17
19.30 Uhr
Split – Spiegel. Licht. Reflexion
Freitag
22.09.17
20.00 Uhr
Jane Austen
Denis Scheck, Julika Griem
Montag
25.09.17
20.00 Uhr
Pippi Langstrumpf trifft Karlsson vom Dach - Astrid Lindgren zum 110. Geburtstag
Ulrike Draesner, John von Düffel
Dienstag
26.09.17
20.00 Uhr
Wir sagen uns Dunkles
Helmut Böttiger
Mittwoch
27.09.17
20.00 Uhr
Ikarien
Uwe Timm
Freitag
29.09.17
20.00 Uhr
Dann schlaf auch Du
Leïla Slimani
Dienstag
10.10.17
20.00 Uhr
LA GRIETA – Der Riss. Europa, Grenzen, Identität
Guillermo Abril, Carlos Spottorno, Johann Ulrich
13.10.17
bis
15.10.17
Herkunftssache!
Didier Eribon, Édouard Louis, Ijoma Mangold, Sascha Marianna Salzmann, Valzhyna Mort, Uljana Wolf, Melinda Nadj Abonji, Sighard Neckel, Thomas Krüger, Muhterem Aras, Milos Sofrenovic, Jurczok 1001
Donnerstag
09.11.17
20.00 Uhr
Der große Plan
Wolfgang Schorlau