Donnerstag 21.11.13 20.00 Uhr

Preis des Wirtschaftsclubs

Preisverleihung und Lesung
Laudatio: Wolfgang Niess
Jurybegründung:
Martin Schäuble erhält den – mit 5.000,- Euro dotierten – „Preis des Wirtschaftsclubs im Literaturhaus Stuttgart“ 2013. Dieser zeichnet jüngere baden-württembergische Autoren aus, die sich mit Themen der Wirtschafts- bzw. Arbeitswelt kritisch und literarisch anspruchsvoll auseinandersetzen. Die Jury (J. Schröder, W. Niess, F. Höllerer) schreibt in ihrer Begründung: »Martin Schäubles – unter dem Pseudonym Robert Sonntag veröffentlichter – Roman „Die Scanner“ ist ein Buch für Jugendliche, das auch Erwachsenen erhellende Lesemomente beschert. Angesiedelt in der näheren Zukunft des Jahres 2035 zeigt es mit erkennbarer Lust an der Satire, was aus einer Gesellschaft wird, die dem gedruckten Wort in jedem Fall die digital zur Verfügung gestellte Zerstreuung vorzieht, die das gemeinsame kulturelle Erbe der Menschheit für ‚Altwissen’ hält. Wir betreten schaudernd eine Dystopie, in der ein einziger globaler Medienkonzern demokratische Teilhabe durch Konsumverheißungen ersetzt und zugleich die Konsumenten zu bloßen Wirtstieren seiner ökonomischen Interessen macht. Schäuble/ Sonntag schärft das Bewusstsein für die aktuellen Fragen nach dem Verhältnis von Bürgerrecht und Kontrolle, von Markt und Macht, von geistiger Leistung und Freiheit des Internets. Dahinter steht die große Frage, die im besten Sinn ‚engagierte’ Literatur ihren Lesern stellt: In welcher Welt wollen wir leben?« Martin Schäuble lebt und recherchiert zur Zeit in Ramallah. 2011 war er bereits mit seinem Buch „Black Box Dschihad“ im Literaturhaus zu Gast.
In Zusammenarbeit mit dem Wirtschaftsclub im Literaturhaus
in Facebook teilen
Bild: Preis des Wirtschaftsclubs - Martin SchäubleBild: Preis des Wirtschaftsclubs - Martin SchäubleBild: Preis des Wirtschaftsclubs - Martin SchäubleBild: Preis des Wirtschaftsclubs - Martin SchäubleBild: Preis des Wirtschaftsclubs - Martin Schäuble
© Kristina Popov
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Dienstag
12.12.17
20.00 Uhr
Bistro | Café
Marc Augé, Ulrich Raulff
Mittwoch
13.12.17
20.00 Uhr
Heinrich Böll: Die verlorene Ehre der Katharina Blum
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
15.12.17
20.00 Uhr
Notizen zum Schreiben
Ulrike Wörner, Joachim Zelter
Dienstag
19.12.17
19.00 Uhr
Peter Handke und kein Ende
Peter Hamm
Mittwoch
20.12.17
19.30 Uhr
Wanted: Wendelin Niedlich!
Hannelore Schlaffer, Friedrich Schirmer, Jan Peter Tripp
Montag
08.01.18
19.00 Uhr
Tyll - Daniel Kehlmann
Mittwoch
10.01.18
20.00 Uhr
Weine nicht, wenn der Regen fällt... - Eine Schlagerreise von Rudi Schuricke bis Helene Fischer
Rainer Moritz
Donnerstag
11.01.18
20.00 Uhr
Irmgard Keun: Das Werk
Heinrich Detering, Ursula Krechel
Dienstag
16.01.18
17.00 Uhr
Über Albrecht Fabri
Ulrich Keicher
Mittwoch
17.01.18
20.00 Uhr
William Shakespeare: Macbeth
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
19.01.18
20.00 Uhr
Themen im Drama
Lutz Hübner, Thomas Richhardt
Montag
22.01.18
11.00 Uhr
Naturlyrik
Nico Bleutge, Dr. Christian Schärf
Montag
22.01.18
20.00 Uhr
Was taugt dem Künstler das Buch? Slevogt, Picasso, Grieshaber...
Stefan Soltek
Dienstag
23.01.18
20.00 Uhr
Robert Bosch. Unternehmer im Zeitalter der Extreme
Peter Theiner
Mittwoch
24.01.18
09.00 Uhr
Agnes
Peter Stamm
Freitag
26.01.18
18.00 Uhr
Passhöhe - Schweizer Stimmen im Stuttgarter Literaturhaus
Martina Clavadetscher, Schreibkollektiv AJAR, Ralph Dutli, Serpentina Hagner, Dana Grigorcea, Perikles Monioudis, Jürg Halter
Montag
29.01.18
20.00 Uhr
Tyll
Daniel Kehlmann
Dienstag
30.01.18
20.00 Uhr
Der Sommer ihres Lebens
Barbara Yelin, Thomas von Steinaecker
Mittwoch
31.01.18
19.00 Uhr
Erben des Holocaust - Leben zwischen Schweigen und Erinnerung
Freitag
16.02.18
19.00 Uhr
Entlang den Gräben - Eine Reise durch das östliche Europa bis nach Isfahan
Navid Kermani
Donnerstag
08.03.18
20.00 Uhr
Der große Plan
Wolfgang Schorlau