Dienstag 20.05.08 20.00 Uhr

Und die Hände auf Urlaub

Lesung und Gespräch
Girgis Shoukry, geboren 1967 als Sohn einer koptischen Familie im ägyptischen Sohag, zählt zu den bedeutenden arabischsprachigen Dichtern seiner Generation. Seinen Lebensunterhalt verdient er als Kunst- und Theaterkritiker für ein Radio- und Fernsehmagazin. Überdies ist er Mitherausgeber der Zeitschrift Aswaat adadiyya ("Literarische Stimmen"). Seit 1996 veröffentlicht Girgis Shoukry Gedichte, mit denen er sich rasch einen Ruf als unkonventioneller Poet erwarb, der mit neuen Stilen, Formen und Themen experimentiert. Drei Gedichtbände auf Arabisch sind bis heute erschienen : Bi-la muqabil asqutu asfal hitha `i ("Für nichts stürze ich unter meine Schuhsohlen"/1996); Ragul tayyib yukallimu nafsahu ("Ein guter Mann spricht zu sich selbst"/1998) und Darurat al-kalb fi-l-masrahiyya ("Die Notwendigkeit des Hunds im Theaterstück"/2000). "Meine Gedichte", hat er einmal gesagt, "sollen aussehen wie die Menschen auf der Straße." - Kopf- und herzgeleitet durchdringt er die Geschichten imaginärer Passanten. Im Herbst 2004 erschien im Verlag Sabon (St. Gallen) eine zweisprachige Auswahl seiner Gedichte unter dem Titel Was von uns übrigbleibt, kümmert niemanden. Nun wurde im Verlag Hans Schiler in Berlin sein neuer Lyriband Und die Hände auf Urlaub publiziert, den José F.A. Oliver und Raphael Urweider aus einer Rohfassung ins Deutsche übertragen haben.

Eintritt: Euro 8,-/6,-/4,-
in Facebook teilen
Bild: Und die Hände auf Urlaub - Girgis ShoukryBild: Und die Hände auf Urlaub - Girgis ShoukryBild: Und die Hände auf Urlaub - Girgis ShoukryBild: Und die Hände auf Urlaub - Girgis ShoukryBild: Und die Hände auf Urlaub - Girgis ShoukryBild: Und die Hände auf Urlaub - Girgis Shoukry
© Heiner Wittmann
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Dienstag
19.12.17
19.00 Uhr
Peter Handke und kein Ende
Peter Hamm
Mittwoch
20.12.17
19.30 Uhr
Wanted: Wendelin Niedlich!
Hannelore Schlaffer, Friedrich Schirmer, Jan Peter Tripp
Montag
08.01.18
19.00 Uhr
Über Tyll von Daniel Kehlmann
Mittwoch
10.01.18
20.00 Uhr
Weine nicht, wenn der Regen fällt... - Eine Schlagerreise von Rudi Schuricke bis Helene Fischer
Rainer Moritz
Donnerstag
11.01.18
20.00 Uhr
Irmgard Keun: Das Werk
Heinrich Detering, Ursula Krechel
Dienstag
16.01.18
17.00 Uhr
Über Albrecht Fabri
Ulrich Keicher
Mittwoch
17.01.18
20.00 Uhr
William Shakespeare: Macbeth
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
19.01.18
20.00 Uhr
Themen im Drama
Lutz Hübner, Thomas Richhardt
Montag
22.01.18
11.00 Uhr
Naturlyrik
Nico Bleutge, Dr. Christian Schärf
Montag
22.01.18
20.00 Uhr
Was taugt dem Künstler das Buch? Slevogt, Picasso, Grieshaber...
Stefan Soltek
Dienstag
23.01.18
20.00 Uhr
Robert Bosch. Unternehmer im Zeitalter der Extreme
Peter Theiner
Mittwoch
24.01.18
09.00 Uhr
Agnes
Peter Stamm
Freitag
26.01.18
18.00 Uhr
Passhöhe - Schweizer Stimmen im Stuttgarter Literaturhaus
Martina Clavadetscher, Schreibkollektiv AJAR, Ralph Dutli, Serpentina Hagner, Dana Grigorcea, Perikles Monioudis, Jürg Halter
Montag
29.01.18
20.00 Uhr
Tyll
Daniel Kehlmann
Dienstag
30.01.18
20.00 Uhr
Der Sommer ihres Lebens
Barbara Yelin, Thomas von Steinaecker
Mittwoch
31.01.18
19.00 Uhr
Erben des Holocaust - Leben zwischen Schweigen und Erinnerung
Andrea von Treuenfeld, Marcel Reif
Mittwoch
07.02.18
20.00 Uhr
Die Hauptstadt
Robert Menasse
Freitag
16.02.18
19.00 Uhr
Entlang den Gräben - Eine Reise durch das östliche Europa bis nach Isfahan
Navid Kermani
Donnerstag
08.03.18
20.00 Uhr
Der große Plan
Wolfgang Schorlau