zur Website
Newsletter 12/2020
Monatsbild

Programm Juni

Liebe Freund*innen der Literatur,

zaghaft und doch beherzt – so öffnen wir im Juni wieder unsere Saaltüren, holen den Frühsommer in Form einer blühenden Ausstellung ins Haus, kuratiert, gezeichnet und mit Texten versehen vom Künstlerpaar Nathalie Wolff und Matthias Bumiller.

Der Osteuropahistoriker Karl Schlögel folgt in seinem Buch dem Duft der Imperien und der bedeutende afrikanische Autor Nuruddin Farah kommt ins Gespräch mit Ilija Trojanow. Auch Monika Helfer wird ihren Roman "Die Bagage" live vor Publikum vorstellen und eine Buchpremiere mit dem Stuttgarter Autor Martin Schäuble wartet ebenfalls auf Sie.

Den Saal unter pandemischen Bedingungen zu öffnen, heißt, dass wir die nötigen Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen im Literaturhaus umsetzen (siehe unten), daher auch nur ein kleines Kartenkontingent zur Verfügung stellen, aber viele Live-Veranstaltungen im Juni und Juli auch videostreamen werden.

Die neu entwickelten digitalen Formate werden fortgesetzt, so z.B. unsere exklusiven "Minutennovellen" und unser neuer Podcast "Flausen", Folge zwei mit der Lyrikerin und Prosaautorin Ulrike Almut Sandig.

Wir freuen uns sehr auf ein Wiedersehen und verbleiben mit einem Wortgeschenkgruß aus unserem "Lexikon der schönen Wörter", eingesandt von Jean-Baptiste Joly:

»Se retrouver«: […] man erkennt sich, man lächelt sich zu, wenn die Blicke sich kreuzen, wenn der Faden, der unterbrochen wurde, wieder aufgenommen wird. Ein flüchtiger Moment des Glücks, der nichts an Intensität einbüßt, auch wenn man ihn zum tausendsten Mal erlebt.

Ihr Literaturhaus Stuttgart

Lutz Seiler

Stern 111

Zweiter Frühling: Nachholtermin

Bereits im Frühjahr hätte er ins Literaturhaus kommen sollen, frisch gekürt mit dem Preis der Leipziger Buchmesse 2020, doch fiel die Lesung mitten in den Lockdown. Nun setzen wir... [mehr]

Martin Schäuble

Cleanland

Kometenparade

Die 15-jährige Schilo wohnt in Cleanland – dem Land der Reinen. Dank moderner Technik und strenger Gesetze sind die Menschen hier geschützt vor Krankheiten aller Art. Nur eine... [mehr]

Karten

Elisabeth Weller

Wider die Angst

Kometenparade

„Es gibt die Angst vor dem Kunstwerk – viele lesen lieber die Biografie eines Autors als seine Werke.“ (George Steiner). Für Hölderlin trifft dies besonders zu. Lesen und deuten... [mehr]

Sie wollen uns erzählen - Zehn TOCOTRONIC Songcomics

Kometenparade

Titel wie Slogans für Häuserwände, harte aber melodische Gitarren, live noch energetischer und intensiver: Seit über 25 Jahren haben Tocotronic die deutschsprachige Popkultur... [mehr]

Studierende der Merz Akademie

Der Lockdown der Dinge

Kometenparade

Unter anderen – gewöhnlicheren – Umständen hätten die Erstsemesterstudierenden der Merz Akademie eine Einführung in das hauseigene Fotostudio genossen, um daraufhin vor Ort... [mehr]

Julia Bernhard, Alexandru Bulucz, Bea Davies, Marina Frenk, Mathias Jeschke, Kathrin Klingner, Clemens Meyer, Arne Rautenberg, Leona Stahlmann, Stefan Weidner

Minutennovellen (Fortsetzung)

Kometenparade

Während des ersten Lockdowns haben wir Autor*innen unseres Frühjahrsprogramms gefragt, exklusive Minutennovellen zu schreiben. Die Comickünstlerinnen Julia Bernhard, Bea Davies... [mehr]

Tobias Elsäßer

Play

Kometenparade

Was würdest du tun, wenn es eine App gäbe, die deine Zukunft vorausberechnen kann? Du fütterst sie mit deinen Daten, gewährst Zugang zu deinen Social-Media-Kanälen – und erfährst,... [mehr]

Karten

Christian Schulteisz

Wense

Kometenparade

Der Universaldilettant Wense wandert so, wie er forscht, übersetzt und komponiert: ekstatisch. Deutsche Landschaften sind ihm ebenso heilig wie die Sagen und Mythen der Cherusker,... [mehr]

Kai Weyand

Flausen live

Kometenparade

Bislang hat die Lyrikerin und Literaturvermittlerin Carolin Callies einmal im Monat Schriftsteller*innen und Dichter*innen zu sich aufs digitale Sofa und ins Literaturquiz... [mehr]

Michael Stavaric

Balthasar Blutberg

Kometenparade

Balthasar Blutberg ist eine furchterregende Kreatur, die über die ganze weite Welt herrscht! Sie lebt im gewaltigsten und tiefsten aller Ozeane, dem schier unendlichen Pazifik ….... [mehr]

Karten

Zsuzsanna Gahse

Schon bald

Kometenparade

Ein Aufbruch zu etwas Neuem steht an. Die Wohnung wird ausgeräumt und entrümpelt, nur die wirklich unentbehrlichen Dinge werden von der Erzählerin behalten: der Schreibtisch, die... [mehr]

Alex Rühle, Barbara Yelin

Gigaguhl und das Riesen-Glück

Kometenparade

Doch trotz seiner Größe ist er überaus freundlich. Und so lädt er viele Tiere zu sich ein: Unter seinen Armen schläft Familie Fledermaus und in den Hügeln seines Nackens... [mehr]

Karten

Lukas Jüliger

Unfollow

Kometenparade

„Nature‘s Own Youtuber“ titelt das TIME Magazine über den mysteriösen Social-Media-Star Earthboi, dessen Videos und Posts ein Zeitalter des neuen, bewussteren Lebens einzuläuten... [mehr]

The Booksellers – Aus Liebe zum Buch

Kometenparade

In seinem Dokumentarfilm wirft der Filmemacher D. W. Young einen Blick hinter die Kulissen der selten gewordenen New Yorker Buchwelt und der faszinierenden Menschen, die sie... [mehr]

Nathalie Wolff, Matthias Bumiller

Buchkunststipendium für unabhängige Verlage

Kometenparade

Ein Buchkunststipendium an das Künstlerpaar Nathalie Wolff (Paris) und Matthias Bumiller (Stuttgart) und ihren deutsch-französischen Verlag, die édition totale éclipse, wird es... [mehr]

Joachim Kalka

Der Schrecken von Arthur Machen

Kometenparade

Band 3 der neuen Arthur Machen-Werkausgabe bringt den 1917 im Original veröffentlichten Roman "The Terror. A Fantasy" in Joachim Kalkas bestechend unheimlicher Übersetzung.... [mehr]

Tania Arcimovič

Belarus! Das weibliche Gesicht der Revolution

Kometenparade

Wie auch immer der Aufstand ausgehen mag, Belarus, das Land im Osten Europas, hat ein neues Gesicht. Und dieses Gesicht ist weiblich: Frauen bestimmen das Bild, Frauen stehen in... [mehr]

Yorck Kronenberg

Mondariz

Kometenparade

Mondariz ist eine – nach einem drohenden Vulkanausbruch – weitgehend verlassene Insel im südlichen Atlantik. Ein junger Musikwissenschaftler geht dort von Bord. Er ist auf der... [mehr]

Verlagspreis Literatur des Landes Baden-Württemberg

Kometenparade

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg verleiht im Jahr 2020 wieder einen Verlagspreis für unabhängige Verlage für einen besonderen Schwerpunkt... [mehr]

Peter Stamm

Wenn es dunkel wird

Er hält in der Schwebe, erzählt von Wendepunkten, arbeitet mit Aussparungen und führt uns an Abgründe heran: In seinem neuen Band „Wenn es dunkel wird“ erzählt Peter Stamm davon,... [mehr]

Aris Fioretos, László F. Földényi

Verheißung und Verzehrung

Zweiter Frühling: Nachholtermin, Sehnsucht - Recherche über ein starkes Gefühl

Musste unser Festival der Sehnsucht im März pandemiebedingt ausfallen, so können wir im Herbst und Winter zumindest einen Teil des geplanten Programms nachholen: Für Aris... [mehr]

Stephan Roiss

Triceratops

zwischen/miete. Junge Literatur im Literaturhaus

Für die Reihe zwischen/miete werden Stuttgarter WGs zur Lesebühne: Autor*innen aus der jüngsten Schriftstellergeneration mieten sich ein, um aus ihren Texten zu lesen und sie ins... [mehr]

Lukas Bärfuss

Malinois

Sehnsucht - Recherche über ein starkes Gefühl, Zweiter Frühling: Nachholtermin

Auch dieser Abend war Teil des Festivals der Sehnsucht, das im März pandemiebedingt ausfallen musste: Ausgezeichnet mit dem bedeutendsten deutschsprachigen Literaturpreis, dem... [mehr]

Carolin Callies

Literaturpodcast "Flausen" - Folge 6

Flausen

Nancy Hünger ist eine leise, aber gewaltige Stimme in der zeitgenössischen Literatur – und der kommende Gast des Literaturpodcasts Flausen, gefolgt auf Clemens J. Setz, Ulrike... [mehr]

Über »Die Wellen« von Virginia Woolf

zwischen/lese

Wenn selbst die Amazon-Rezensionen lesenswert sind: Die Wellen von Virginia Woolf erzeugt ambivalente Reaktionen, von Begeisterung angesichts dieses »poetischen Meisterwerks« bis... [mehr]

Aslı Erdoğan

Haus aus Stein

»Haus aus Stein« ist nicht nur der wichtigste Text im Werk der gefeierten türkischen Schriftstellerin Aslı Erdoğan. In diesem Roman über Gefangenschaft und den Verlust aller... [mehr]

INFEKTIONSSCHUTZ- UND HYGIENEMASSNAHMEN

Allgemeine Schutzmaßnahmen

Besucher*innen, die in Kontakt zu einer mit SARS-CoV2 infizierten Personen stehen oder standen, wenn seit dem letzten Kontakt noch nicht 14 Tage vergangen sind, oder Anzeichen einer Erkrankung wie Atemwegsbeschwerden oder erhöhte Temperatur aufweisen, bitten wir zuhause zu bleiben und das Livestream-Angebot zu nutzen.

Am Eingang des Literaturhauses finden die Besucher*innen einen Aushang mit den wichtigsten Verhaltensregeln, zur Erinnerung hängen im Haus verteilt kleine Bildtafeln. Pfeile am Boden markieren das Wegesystem und führen das Publikum durchs Haus. Im Literaturhaus Stuttgart gilt bis auf weiteres Maskenpflicht, das Abstandsgebot von mindestens 1,5 Meter zu allen Anwesenden sowie die Husten- und Niessetikette. Selbstredend ist Körperkontakt, wie Händeschütteln und Umarmungen, zu vermeiden. Wenn erforderlich, ist der Personenaufzug möglichst alleine zu benützen.

Desinfektionsspender stehen im Eingangsbereich bereit. Handwaschgelegenheiten mit fließendem Wasser und Seife befinden sich in den Toilettenräumen im 1. Stock. Zur Einhaltung der Abstandsvorgaben kann und darf stets nur eine Person mit Mund-Nasen-Schutz den Toilettenraum betreten.

Oberflächen mit Handkontakt (z.B. Türgriffe, Handläufe, Tastatur von Kopiergeräten, Aufzügen etc.) wie auch die Veranstaltungstechnik werden in erhöhter Regelmäßigkeit desinfiziert. Die Reinigungspläne sind den tagesaktuellen Gegebenheiten angepasst.

Die Veranstaltungsräume werden vor und nach den Veranstaltungen sowie bei Tagesveranstaltungen nach spätestens 2 Stunden stoßgelüftet. Ein Luftaustausch erfolgt zusätzlich durch die Lüftungsanlage.

 

Eintrittskarten

Die Gesamtpersonenzahl im Großen Saal mit Saal 1 & 2 ist auf 42 Personen begrenzt und setzt sich zusammen aus 37 Publikumsplätzen, 3 Technik-/Personalplätzen sowie 2 Bühnenplätzen. Dem limitierten Kartenkontingent sind bis auf Weiteres nummerierten Sitzplätzen zugewiesen.

Die freie Sitzplatzwahl ist vorübergehend aufgehoben. Der ausliegende Bestuhlungsplan wie Hinweisschilder an den Saaltüren navigieren die Gäste direkt zu Ihrem Platz.

Tickets können im Juni und Juli 2020 nur vorab online über www.literaturhaus-stuttgart.de bzw. www.reservix.de erworben werden. Der Verkaufsstart wird im Monatsprogramm angekündigt.

Zu Zwecken der Kontaktnachverfolgung werden mit dem Einverständnis der Besucher*innen am Veranstaltungstag Namen, Mailadresse oder Telefonnummer erhoben und nach 4 Wochen gelöscht. Der Check-In-Tresen mit aufgerüstetem Spuckschutz befindet sich im Erdgeschoss im Literaturhaus und ist wie gewohnt eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn geöffnet. Die Gäste sind gebeten rechtzeitig für die Registrierung zu kommen und haben die Möglichkeit die Zeit bis zum Einlass mit einem Apèro auf der VINUM-Terrasse (Fon 0711 / 25 39 444) zu überbrücken.

 

Einlass

Der 1. Stock und Veranstaltungssaal werden 10 Minuten vor Veranstaltungsbeginn geöffnet. Für die Bildung einer geordnete 1,5m-Warteschlange sind am Boden Wartepunkte markiert. Die Gäste werden dringend gebeten, nach dem Einlass wiederholtes Rein- und Rausgehen zu vermeiden und beim Verlassen sowie am Ende der Veranstaltung stets an Ihren Mund-Nasen-Schutz zu denken.

 

Bar & Büchertisch

Die Bar im 1. Stock bleibt vorerst bis 31.8. geschlossen. Getränke gibt es direkt im Restaurant VINUM im Erdgeschoss und können mit in den Veranstaltungssaal genommen werden.

Die Signierstunden entfallen ebenso bis 31.8. Im Vorfeld signieren die Autor*innen stattdessen eine Anzahl Bücher für die Buchhandlung im Literaturhaus, die im Anschluss am Büchertisch zum Kauf angeboten werden. Wir empfehlen eine telefonische Vorbestellung unter: Fon 0711 / 28 42 904 oder buchhandlung@literaturhaus-stuttgart.de.

Kontakt

Literaturhaus Stuttgart
Breitscheidstraße 4
70174 Stuttgart
Fon (0711) 22 02 17 - 3
Fax (0711) 22 02 17 - 48
info@literaturhaus-stuttgart.de
www.literaturhaus-stuttgart.de

Vollständiges Impressum
Datenschutzerklärung

Eintrittskarten

bis auf Weiteres nur online über www.literaturhaus-stuttgart.de

Öffnungszeiten

Büro: Mo - Fr 9 - 13 Uhr
Buchhandlung: Mo - Fr 12 - 18 Uhr

Wir weisen darauf hin, dass Sie Ihre Einwilligung zum Bezug des Newsletters jederzeit widerrufen können. Zu diesem Zweck senden Sie uns bitte eine E-Mail an info@literaturhaus-stuttgart.de oder betätigen Sie den nachfolgenden Link. Im Falle des Widerrufs Ihrer Einwilligung fallen keine anderen als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen an. Mit folgendem Link können Sie sich von unserem Newsletter abmelden: Newsletter abbestellen