zur Website
Newsletter 11/2021
Monatsbild

Programm Juni

Liebe Freund*innen der Literatur,

zaghaft und doch beherzt – so öffnen wir im Juni wieder unsere Saaltüren, holen den Frühsommer in Form einer blühenden Ausstellung ins Haus, kuratiert, gezeichnet und mit Texten versehen vom Künstlerpaar Nathalie Wolff und Matthias Bumiller.

Der Osteuropahistoriker Karl Schlögel folgt in seinem Buch dem Duft der Imperien und der bedeutende afrikanische Autor Nuruddin Farah kommt ins Gespräch mit Ilija Trojanow. Auch Monika Helfer wird ihren Roman "Die Bagage" live vor Publikum vorstellen und eine Buchpremiere mit dem Stuttgarter Autor Martin Schäuble wartet ebenfalls auf Sie.

Den Saal unter pandemischen Bedingungen zu öffnen, heißt, dass wir die nötigen Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen im Literaturhaus umsetzen (siehe unten), daher auch nur ein kleines Kartenkontingent zur Verfügung stellen, aber viele Live-Veranstaltungen im Juni und Juli auch videostreamen werden.

Die neu entwickelten digitalen Formate werden fortgesetzt, so z.B. unsere exklusiven "Minutennovellen" und unser neuer Podcast "Flausen", Folge zwei mit der Lyrikerin und Prosaautorin Ulrike Almut Sandig.

Wir freuen uns sehr auf ein Wiedersehen und verbleiben mit einem Wortgeschenkgruß aus unserem "Lexikon der schönen Wörter", eingesandt von Jean-Baptiste Joly:

»Se retrouver«: […] man erkennt sich, man lächelt sich zu, wenn die Blicke sich kreuzen, wenn der Faden, der unterbrochen wurde, wieder aufgenommen wird. Ein flüchtiger Moment des Glücks, der nichts an Intensität einbüßt, auch wenn man ihn zum tausendsten Mal erlebt.

Ihr Literaturhaus Stuttgart

Tsitsi Dangarembga

"Überleben" - Friedenspreis des Deutschen Buchhandels 2021

„Überleben“ – so lautet der deutsche Titel des neuen Romans „This Mournable Body“ von Tsitsi Dangarembga, die im Oktober dieses Jahres mit dem Friedenspreis des deutschen... [mehr]

Karten

Jenny Erpenbeck

Kairos

Die neunzehnjährige Katharina und der über dreißig Jahre ältere Hans begegnen sich Ende der achtziger Jahre in Ostberlin, zufällig. Vor dem Hintergrund der untergehenden DDR und... [mehr]

Karten

Joshua Sobol

Der große Wind der Zeit

Mit seinem Stück „Ghetto“ – ein Musical über den Holocaust, das Peter Zadek an der Berliner Volksbühne inszenierte – schüttelte der international gefeierte Dramatiker Joshua Sobol... [mehr]

Karten

Widergänge III – Verwildern in Bildern

U35. Für alle unter 35 Jahre, zwischen/ding. Labor zur Erprobung

Fotos sind zwischen/dinge. Einerseits Livestyle-Tools zur Erlangung von Likes, andererseits scheinbar unmittelbare Winke des Wirklichen, wie es war. Franz Kafka nannte... [mehr]

Ingo Schulze, Ulf Stolterfoht

Preis der Literaturhäuser 2021

Ingo Schulzes Literatur ist eine Einladung, sich auf ein Lesen und Denken zwischen Entwirrung und Verwirrung einzulassen, gelegten Fährten zu folgen, Mehrdeutigkeiten zuzulassen... [mehr]

Karten

Hanns-Josef Ortheil

Ombra & Ein Kosmos der Schrift

„Ombra“ erzählt die Geschichte einer Wiederkehr aus großer Todesnähe: Im Sommer 2019 wird bei Hanns-Josef Ortheil eine schwere Herzinsuffizienz festgestellt. Die anschließende... [mehr]

Karten

Über „Gespräche mit Freunden“ von Sally Rooney

U35. Für alle unter 35 Jahre, zwischen/lese. Lesestunde

Seit Veröffentlichung ihres Debütromans „Gespräche mit Freunden“ 2017 ist die irische Schriftstellerin Sally Rooney überall im Gespräch. Im Herbst erschien ihr drittes Werk... [mehr]

Claudia Leutner, Florian Höllerer

Supernova: Supersale mit Gespräch und Musik bei Kaffee und Kuchen

Vor 20 Jahren öffnete Claudia Leutner ihre feinsortierte Buchhandlung im Literaturhaus Stuttgart; zum Ende des Jahres verabschiedet sie sich nun in den Ruhestand. Bevor im Februar... [mehr]

ausverkauft

20 Jahre - Das Literaturhaus Stuttgart feiert

Sie hallt bis heute nach, die Rede „Zerstreute Reminiszenzen“, mit der W.G. Sebald im November 2001 das Literaturhaus Stuttgart eröffnete – abgedruckt in der Stuttgarter Zeitung,... [mehr]

Clemens J. Setz, Nadja Küchenmeister

Zerstreute Reminiszenzen im Literaturhaus

20 Jahre Literaturhaus Stuttgart

„Als ich in Riva del Garda war, wollte ich gern, dass mir Sebalds Geist scheint. Aber er erschien mir erst ein wenig später, in Mürzzuschlag, off all places.“ Clemens J. Setz ... [mehr]

Muhterem Aras, Frank Nopper, Michael Klett, Michael Krüger, Jenny Erpenbeck

Zerstreute Reminiszenzen in der Liederhalle

20 Jahre Literaturhaus Stuttgart

„Bei Sebald reicht jeder Satz in die Tiefe, sucht einen Weg durch das Dunkel von Verlust und Zerstörung.“ Jenny Erpenbeck Jenny Erpenbeck, geboren 1967 in Ost-Berlin,... [mehr]

Patricia Thoma

Catwalk - Eine Modekollektion aus Zeitungspapier

20 Jahre Literaturhaus Stuttgart

Zum 20. Geburtstag präsentiert die Künstlerin Patricia Thoma eine Modekollektion aus Zeitungspapier, darunter eine Jubiläumsrobe mit der Ausgabe der Stuttgarter Zeitung vom... [mehr]

Letzte Sätze-Quiz, Unveröffentlichte Autographen, 20 Jahre Autor:innen

20 Jahre Literaturhaus Stuttgart

ab 20.45 Uhr Literaturhaus 1. Stock: Empfang mit Geburtstagspraline & Schaumwein Großer Saal: mitspielen „Das hat mit Fußball wirklich nichts zu tun.“ Ror Wolf Letzte... [mehr]

Ulrike Draesner, Barbara Yelin

Die Lügen unserer Mütter sind die besten

Losgesagt! Ein Festival der Sprache

Ein aufregendes Tandem: Die Schriftstellerin, Übersetzerin und Professorin am Leipziger Institut für Literarisches Schreiben, Ulrike Draesner, und die Comiczeichnerin Barbara... [mehr]

Karten

Losgesagt! Ein Festival der Sprache

Nach fünf Veranstaltungen von Mai bis September laden wir Sie herzlich ein zum großen Finale des LOSGESAGT-Festivals, das im November in seiner letzten Folge über Trauma, Gewalt... [mehr]

Natascha Wodin

Nastjas Tränen

Losgesagt! Ein Festival der Sprache

Als Natascha Wodin 1992 nach Berlin kommt, sucht sie jemanden, der ihr beim Putzen hilft. Am Ende fällt die Wahl auf Nastja aus der Ukraine, dem Herkunftsland von Wodins Mutter,... [mehr]

Karten

Nora Krug, Timothy Snyder

Über Tyrannei

Losgesagt! Ein Festival der Sprache

Timothy Snyders Brandschrift "Über Tyrannei" trifft den politischen Nerv unserer Zeit, in der überall auf der Welt die Demokratien unter dem Ansturm eines neuen Autoritarismus... [mehr]

Karten

PeterLicht

Ja okay aber

Losgesagt! Ein Festival der Sprache

Ein Mann mittleren Alters mietet sich in einem Co-Working-Space ein. Erfahrene Förderantragsschreiber, flexible Selbstoptimiererinnen, sprachlose Call-Center-Agenten, wortgewandte... [mehr]

Karten

Dagmara Kraus, Lenka Kühnertová, Carolin Callies

„oderfehlteiner? Ernst Jandl

Losgesagt! Ein Festival der Sprache

Dagmara Kraus, vielfach ausgezeichnete Lyrikerin, Essayistin und Übersetzerin lässt anlässlich des Stuttgarter Literaturhaus-Festivals „Losgesagt!“ aus letzten Sätzen der... [mehr]

Karten

Emine Sevgi Özdamar

Ein von Schatten begrenzter Raum

Losgesagt! Ein Festival der Sprache

Nach ihrer großen Trilogie „Das Leben ist eine Karawanserei, hat zwei Türen, aus einer kam ich rein, aus der anderen ging ich raus“, „Die Brücke vom Goldenen Horn“ und „Seltsame... [mehr]

Karten

Svenja Flasspöhler, Naika Foroutan

Sensibel. Grenzen des Zumutbaren

Losgesagt! Ein Festival der Sprache

„Sensibilität ist eine zivilisatorische Errungenschaft. Im Kampf um Anerkennung unterdrückter Gruppen spielt sie eine wichtige Rolle. Aber sie kann auch vom Progressiven ins... [mehr]

Karten

Florian Illies, Uwe Wittstock

Liebe in Zeiten des Hasses - Februar 33

Losgesagt! Ein Festival der Sprache

Als Kommentare zu unserer verunsicherten Gegenwart können zwei Bücher dieses Herbstes gelesen werden, die in die 30er Jahres des letzten Jahrhunderts tauchen. Florian Illies... [mehr]

Karten

Schreibzirkel junger Autoren

U35. Für alle unter 35 Jahre, zwischen/stand. Schreibzirkel

Einsam lebt die schriftstellerische Existenz – gute Texte entstehen in und aus der Abgeschiedenheit: Das zumindest ist die verbreitete Vorstellung des Autor:innendaseins. Und... [mehr]

Herlinde Koelbl, Peer Steinbrück

Herlinde Koelbl. Angela Merkel

Angela Merkel: Eine Ära endet – und mit ihr ein weltweit einzigartiges Projekt. Zwischen 1991 und 2021 ließ sich die Ausnahmepolitikerin nahezu Jahr für Jahr von Herlinde Koelbl... [mehr]

Karten

Anne Weber, Tiphaine Samoyault, Jean-Luc Raharimanana, Édouard Louis, Annette Bühler-Dietrich, Elisabeth Edl, Sigrid Brinkmann, Andreas Jandl

Übersetzen. Im Herzen der Gewalt

Literaturübersetzungen bringen uns die Welt nahe. Übersetzte literarische Werke allerdings auf ihre völkerverständigende und stabilisierende Wirkung zu reduzieren, wird der... [mehr]

Karten

Christoph Nußbaumeder

Preis des Wirtschaftclubs im Literaturhaus 2021: "Die Unverhofften"

Preis des Wirtschaftsclubs im Literaturhaus

„Die Unverhofften“ sind das Romandebüt von Christoph Nußbaumeder. Im Auf und Ab einer Sägewerksdynastie verdichtet der bisher vor allem als Dramatiker gefeierte Autor die... [mehr]

Karten

Carolin Callies, Matthias Nawrat

Literaturpodcast "Flausen" - Folge 17

Flausen

Vielleicht sind es die liebenswerten Sonderlinge aus den Bücher von Matthias Nawrat, die ihn als perfekten Gast für das Flausen-Literaturquiz erscheinen lassen. Oder es ist der... [mehr]

INFEKTIONSSCHUTZ- UND HYGIENEMASSNAHMEN

Allgemeine Schutzmaßnahmen

Besucher*innen, die in Kontakt zu einer mit SARS-CoV2 infizierten Personen stehen oder standen, wenn seit dem letzten Kontakt noch nicht 14 Tage vergangen sind, oder Anzeichen einer Erkrankung wie Atemwegsbeschwerden oder erhöhte Temperatur aufweisen, bitten wir zuhause zu bleiben und das Livestream-Angebot zu nutzen.

Am Eingang des Literaturhauses finden die Besucher*innen einen Aushang mit den wichtigsten Verhaltensregeln, zur Erinnerung hängen im Haus verteilt kleine Bildtafeln. Pfeile am Boden markieren das Wegesystem und führen das Publikum durchs Haus. Im Literaturhaus Stuttgart gilt bis auf weiteres Maskenpflicht, das Abstandsgebot von mindestens 1,5 Meter zu allen Anwesenden sowie die Husten- und Niessetikette. Selbstredend ist Körperkontakt, wie Händeschütteln und Umarmungen, zu vermeiden. Wenn erforderlich, ist der Personenaufzug möglichst alleine zu benützen.

Desinfektionsspender stehen im Eingangsbereich bereit. Handwaschgelegenheiten mit fließendem Wasser und Seife befinden sich in den Toilettenräumen im 1. Stock. Zur Einhaltung der Abstandsvorgaben kann und darf stets nur eine Person mit Mund-Nasen-Schutz den Toilettenraum betreten.

Oberflächen mit Handkontakt (z.B. Türgriffe, Handläufe, Tastatur von Kopiergeräten, Aufzügen etc.) wie auch die Veranstaltungstechnik werden in erhöhter Regelmäßigkeit desinfiziert. Die Reinigungspläne sind den tagesaktuellen Gegebenheiten angepasst.

Die Veranstaltungsräume werden vor und nach den Veranstaltungen sowie bei Tagesveranstaltungen nach spätestens 2 Stunden stoßgelüftet. Ein Luftaustausch erfolgt zusätzlich durch die Lüftungsanlage.

 

Eintrittskarten

Die Gesamtpersonenzahl im Großen Saal mit Saal 1 & 2 ist auf 42 Personen begrenzt und setzt sich zusammen aus 37 Publikumsplätzen, 3 Technik-/Personalplätzen sowie 2 Bühnenplätzen. Dem limitierten Kartenkontingent sind bis auf Weiteres nummerierten Sitzplätzen zugewiesen.

Die freie Sitzplatzwahl ist vorübergehend aufgehoben. Der ausliegende Bestuhlungsplan wie Hinweisschilder an den Saaltüren navigieren die Gäste direkt zu Ihrem Platz.

Tickets können im Juni und Juli 2020 nur vorab online über www.literaturhaus-stuttgart.de bzw. www.reservix.de erworben werden. Der Verkaufsstart wird im Monatsprogramm angekündigt.

Zu Zwecken der Kontaktnachverfolgung werden mit dem Einverständnis der Besucher*innen am Veranstaltungstag Namen, Mailadresse oder Telefonnummer erhoben und nach 4 Wochen gelöscht. Der Check-In-Tresen mit aufgerüstetem Spuckschutz befindet sich im Erdgeschoss im Literaturhaus und ist wie gewohnt eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn geöffnet. Die Gäste sind gebeten rechtzeitig für die Registrierung zu kommen und haben die Möglichkeit die Zeit bis zum Einlass mit einem Apèro auf der VINUM-Terrasse (Fon 0711 / 25 39 444) zu überbrücken.

 

Einlass

Der 1. Stock und Veranstaltungssaal werden 10 Minuten vor Veranstaltungsbeginn geöffnet. Für die Bildung einer geordnete 1,5m-Warteschlange sind am Boden Wartepunkte markiert. Die Gäste werden dringend gebeten, nach dem Einlass wiederholtes Rein- und Rausgehen zu vermeiden und beim Verlassen sowie am Ende der Veranstaltung stets an Ihren Mund-Nasen-Schutz zu denken.

 

Bar & Büchertisch

Die Bar im 1. Stock bleibt vorerst bis 31.8. geschlossen. Getränke gibt es direkt im Restaurant VINUM im Erdgeschoss und können mit in den Veranstaltungssaal genommen werden.

Die Signierstunden entfallen ebenso bis 31.8. Im Vorfeld signieren die Autor*innen stattdessen eine Anzahl Bücher für die Buchhandlung im Literaturhaus, die im Anschluss am Büchertisch zum Kauf angeboten werden. Wir empfehlen eine telefonische Vorbestellung unter: Fon 0711 / 28 42 904 oder buchhandlung@literaturhaus-stuttgart.de.

Kontakt

Literaturhaus Stuttgart
Breitscheidstraße 4
70174 Stuttgart
Fon (0711) 22 02 17 - 3
Fax (0711) 22 02 17 - 48
info@literaturhaus-stuttgart.de
www.literaturhaus-stuttgart.de

Vollständiges Impressum
Datenschutzerklärung

Eintrittskarten

bis auf Weiteres nur online über www.literaturhaus-stuttgart.de

Öffnungszeiten

Büro: Mo - Fr 9 - 13 Uhr
Buchhandlung: Mo - Fr 12 - 18 Uhr

Wir weisen darauf hin, dass Sie Ihre Einwilligung zum Bezug des Newsletters jederzeit widerrufen können. Zu diesem Zweck senden Sie uns bitte eine E-Mail an info@literaturhaus-stuttgart.de oder betätigen Sie den nachfolgenden Link. Im Falle des Widerrufs Ihrer Einwilligung fallen keine anderen als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen an. Mit folgendem Link können Sie sich von unserem Newsletter abmelden: Newsletter abbestellen