zur Website
Newsletter 11/2021
Monatsbild

Liebes Publikum,

unsere Veranstaltungen werden weiterhin digital übertragen; ob und unter welchen Bedingungen wir im April die Saaltüren öffnen können, erfahren Sie je nach aktuellem Stand auf unserer Internetseite. Der Kartenvorverkauf beginnt am Dienstag 23.03.21 / 12 Uhr, weiterhin nur online!

Herzlich

Ihr Literaturhaus Stuttgart

Tsitsi Dangarembga

"Überleben" - Friedenspreis des Deutschen Buchhandels 2021

„Überleben“ – so lautet der deutsche Titel des neuen Romans „This Mournable Body“ von Tsitsi Dangarembga, die im Oktober dieses Jahres mit dem Friedenspreis des deutschen... [mehr]

Jenny Erpenbeck

Kairos

Die neunzehnjährige Katharina und der über dreißig Jahre ältere Hans begegnen sich Ende der achtziger Jahre in Ostberlin, zufällig. Vor dem Hintergrund der untergehenden DDR und... [mehr]

Joshua Sobol

Der große Wind der Zeit

Mit seinem Stück „Ghetto“ – ein Musical über den Holocaust, das Peter Zadek an der Berliner Volksbühne inszenierte – schüttelte der international gefeierte Dramatiker Joshua Sobol... [mehr]

Widergänge III – Verwildern in Bildern

U35. Für alle unter 35 Jahre, zwischen/ding. Labor zur Erprobung

Fotos sind zwischen/dinge. Einerseits Livestyle-Tools zur Erlangung von Likes, andererseits scheinbar unmittelbare Winke des Wirklichen, wie es war. Franz Kafka nannte... [mehr]

Ingo Schulze, Ulf Stolterfoht

Preis der Literaturhäuser 2021

Ingo Schulzes Literatur ist eine Einladung, sich auf ein Lesen und Denken zwischen Entwirrung und Verwirrung einzulassen, gelegten Fährten zu folgen, Mehrdeutigkeiten zuzulassen... [mehr]

Hanns-Josef Ortheil

Ombra & Ein Kosmos der Schrift

„Ombra“ erzählt die Geschichte einer Wiederkehr aus großer Todesnähe: Im Sommer 2019 wird bei Hanns-Josef Ortheil eine schwere Herzinsuffizienz festgestellt. Die anschließende... [mehr]

Claudia Leutner, Florian Höllerer

Supernova: Supersale mit Gespräch und Musik bei Kaffee und Kuchen

Vor 20 Jahren öffnete Claudia Leutner ihre feinsortierte Buchhandlung im Literaturhaus Stuttgart; zum Ende des Jahres verabschiedet sie sich nun in den Ruhestand. Bevor im Februar... [mehr]

20 Jahre - Das Literaturhaus Stuttgart feiert

Sie hallt bis heute nach, die Rede „Zerstreute Reminiszenzen“, mit der W.G. Sebald im November 2001 das Literaturhaus Stuttgart eröffnete – abgedruckt in der Stuttgarter Zeitung,... [mehr]

Clemens J. Setz, Nadja Küchenmeister

Zerstreute Reminiszenzen im Literaturhaus

20 Jahre Literaturhaus Stuttgart

„Als ich in Riva del Garda war, wollte ich gern, dass mir Sebalds Geist scheint. Aber er erschien mir erst ein wenig später, in Mürzzuschlag, off all places.“ Clemens J. Setz ... [mehr]

Muhterem Aras, Frank Nopper, Michael Klett, Michael Krüger, Jenny Erpenbeck

Zerstreute Reminiszenzen in der Liederhalle

20 Jahre Literaturhaus Stuttgart

„Bei Sebald reicht jeder Satz in die Tiefe, sucht einen Weg durch das Dunkel von Verlust und Zerstörung.“ Jenny Erpenbeck Jenny Erpenbeck, geboren 1967 in Ost-Berlin,... [mehr]

Patricia Thoma

Catwalk - Eine Modekollektion aus Zeitungspapier

20 Jahre Literaturhaus Stuttgart

Zum 20. Geburtstag präsentiert die Künstlerin Patricia Thoma eine Modekollektion aus Zeitungspapier, darunter eine Jubiläumsrobe mit der Ausgabe der Stuttgarter Zeitung vom... [mehr]

Letzte Sätze-Quiz, Unveröffentlichte Autographen, 20 Jahre Autor:innen

20 Jahre Literaturhaus Stuttgart

ab 20.45 Uhr Literaturhaus 1. Stock: Empfang mit Geburtstagspraline & Schaumwein Großer Saal: mitspielen „Das hat mit Fußball wirklich nichts zu tun.“ Ror Wolf Letzte... [mehr]

Ulrike Draesner, Barbara Yelin

Die Lügen unserer Mütter sind die besten

Losgesagt! Ein Festival der Sprache

Ein aufregendes Tandem: Die Schriftstellerin, Übersetzerin und Professorin am Leipziger Institut für Literarisches Schreiben, Ulrike Draesner, und die Comiczeichnerin Barbara... [mehr]

Losgesagt! Ein Festival der Sprache

Nach fünf Veranstaltungen von Mai bis September laden wir Sie herzlich ein zum großen Finale des LOSGESAGT-Festivals, das im November in seiner letzten Folge über Trauma, Gewalt... [mehr]

Natascha Wodin

Nastjas Tränen

Losgesagt! Ein Festival der Sprache

Als Natascha Wodin 1992 nach Berlin kommt, sucht sie jemanden, der ihr beim Putzen hilft. Am Ende fällt die Wahl auf Nastja aus der Ukraine, dem Herkunftsland von Wodins Mutter,... [mehr]

Nora Krug, Timothy Snyder

Über Tyrannei

Losgesagt! Ein Festival der Sprache

Timothy Snyders Brandschrift "Über Tyrannei" trifft den politischen Nerv unserer Zeit, in der überall auf der Welt die Demokratien unter dem Ansturm eines neuen Autoritarismus... [mehr]

PeterLicht

Ja okay aber

Losgesagt! Ein Festival der Sprache

Ein Mann mittleren Alters mietet sich in einem Co-Working-Space ein. Erfahrene Förderantragsschreiber, flexible Selbstoptimiererinnen, sprachlose Call-Center-Agenten, wortgewandte... [mehr]

Dagmara Kraus, Lenka Kühnertová, Carolin Callies

„oderfehlteiner? Ernst Jandl

Losgesagt! Ein Festival der Sprache

Dagmara Kraus, vielfach ausgezeichnete Lyrikerin, Essayistin und Übersetzerin lässt anlässlich des Stuttgarter Literaturhaus-Festivals „Losgesagt!“ aus letzten Sätzen der... [mehr]

Emine Sevgi Özdamar

Ein von Schatten begrenzter Raum

Losgesagt! Ein Festival der Sprache

Nach ihrer großen Trilogie „Das Leben ist eine Karawanserei, hat zwei Türen, aus einer kam ich rein, aus der anderen ging ich raus“, „Die Brücke vom Goldenen Horn“ und „Seltsame... [mehr]

Svenja Flasspöhler, Naika Foroutan

Sensibel. Grenzen des Zumutbaren

Losgesagt! Ein Festival der Sprache

„Sensibilität ist eine zivilisatorische Errungenschaft. Im Kampf um Anerkennung unterdrückter Gruppen spielt sie eine wichtige Rolle. Aber sie kann auch vom Progressiven ins... [mehr]

Florian Illies, Uwe Wittstock

Liebe in Zeiten des Hasses - Februar 33

Losgesagt! Ein Festival der Sprache

Als Kommentare zu unserer verunsicherten Gegenwart können zwei Bücher dieses Herbstes gelesen werden, die in die 30er Jahres des letzten Jahrhunderts tauchen. Florian Illies... [mehr]

Herlinde Koelbl, Peer Steinbrück

Herlinde Koelbl. Angela Merkel

Angela Merkel: Eine Ära endet – und mit ihr ein weltweit einzigartiges Projekt. Zwischen 1991 und 2021 ließ sich die Ausnahmepolitikerin nahezu Jahr für Jahr von Herlinde Koelbl... [mehr]

Anne Weber, Tiphaine Samoyault, Jean-Luc Raharimanana, Édouard Louis, Annette Bühler-Dietrich, Elisabeth Edl, Sigrid Brinkmann, Andreas Jandl

Übersetzen. Im Herzen der Gewalt

Literaturübersetzungen bringen uns die Welt nahe. Übersetzte literarische Werke allerdings auf ihre völkerverständigende und stabilisierende Wirkung zu reduzieren, wird der... [mehr]

Christoph Nußbaumeder

Die Unverhofften

Preis des Wirtschaftsclubs im Literaturhaus

„Die Unverhofften“ sind das Romandebüt von Christoph Nußbaumeder. Im Auf und Ab einer Sägewerksdynastie verdichtet der bisher vor allem als Dramatiker gefeierte Autor die... [mehr]

Kontakt

Literaturhaus Stuttgart
Breitscheidstraße 4
70174 Stuttgart
Fon (0711) 22 02 17 - 3
Fax (0711) 22 02 17 - 48
info@literaturhaus-stuttgart.de
www.literaturhaus-stuttgart.de

Vollständiges Impressum
Datenschutzerklärung

Eintrittskarten

bis auf Weiteres nur online über www.literaturhaus-stuttgart.de

Öffnungszeiten

Büro: Mo - Fr 9 - 13 Uhr
Buchhandlung: Mo - Fr 12 - 18 Uhr

Wir weisen darauf hin, dass Sie Ihre Einwilligung zum Bezug des Newsletters jederzeit widerrufen können. Zu diesem Zweck senden Sie uns bitte eine E-Mail an info@literaturhaus-stuttgart.de oder betätigen Sie den nachfolgenden Link. Im Falle des Widerrufs Ihrer Einwilligung fallen keine anderen als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen an. Mit folgendem Link können Sie sich von unserem Newsletter abmelden: Newsletter abbestellen