Veranstaltung

Dienstag, 04.04.06 / 18.00 Uhr

Zwischen Eiszeit und Tauwetter


Berndt von Staden, geboren 1919, blickt zurück auf ein Leben, in dem sich ein ganzes Jahrhundert spiegelt. Der Verleger Michael Klett befragt ihn zu seiner baltischen Herkunft, zu seinen Erfahrungen im II. Weltkrieg, seiner Tätigkeit als Staatssekretär des Auswärtigen Amts, als Botschafter in Washington sowie zu seiner Rolle als Chronist seiner Zeit. Ausgangspunkt des Abends ist das jüngst erschienene Erinnerungsbuch ZWISCHEN EISZEIT UND TAUWETTER. Es beschreibt die Wende von der Konfrontation zur Entspannung, deren Beginn Berndt von Staden in Washington bei Kennedy und Johnson beobachtet und die er dann unter der Regierung Brandt-Scheel in Bonn mitgestaltend nachvollziehen soll. 1999 erschien bereits das Buch ERINNERUNGEN AUS DER VORZEIT (1919-1939), gefolgt von ENDE UND ANFANG. ERINNERUNGEN 1939-1963 aus dem Jahre 2001. Berndt von Staden lebt mit seiner Frau in Vaihingen/Enz.

Eintritt: Euro 7,-/5,-/3,50


  • Gespräch
  • Michael Klett (Gesprächspartner)
    Berndt von Staden (Gesprächspartner)

< Zurück zur Übersicht

<