Projekt

Yakin Bakis - Trabzon
Freitag, 04.04.08 - Freitag, 25.04.08

Wolfgang Schorlau

Yakin Bakis - Trabzon

Stadtschreiber


Anstelle von Sibylle Lewitscharoff, die Ihre Reise abgesagt hat, ist nun Wolfgang Schorlau in die türkische Hafenstadt Trabzon gereist und schreibt ein zurzeit unter www.goethe.de/yakinbakis einsehbares Internet-Tagebuch. Sein Aufenthalt ist Teil des deutsch-türkischen Stadtschreiberprojekts Yakin Bakiş (»Einblicke«). Insgesamt besuchen acht deutschsprachige Schriftsteller im Frühjahr vier Wochen lang acht türkische Städte, acht türkische Schriftsteller sind im September ebenso lang Gäste in den deutschsprachigen Literaturhausstädten. In den Zielorten der deutschsprachigen Literaten spiegelt sich die kulturelle Vielfalt der Türkei. Petra Morsbach reist nach Kars im östlichsten Osten der Türkei, Sabine Küchler nach Mersin an der Küste des Mittelmeers. Nach Urfa, der Stadt an der Grenze zu Syrien mit ihrem arabischen Basar wird Klaus Reichert reisen, Franz Schulz nach Eskisehir, wo viele Einwanderer aus dem Balkan leben. Aus Diyarbakir im Südostens Anatoliens wird Thomas Rosenlöcher schreiben. Barbara Frischmuths Weg führt in die Kutlturmetropole Istanbul. Björn Kuhligk wird in Ayvalık in der Ägäis erwartet, von wo man auf griechische Inseln blickt und Wolfgang Schorlau in Trabzon am Schwarzen Meer.

„Yakın Bakış“ ist ein Kooperationsprojekt zwischen den Literaturhäusern Berlin, Hamburg, Frankfurt/M., München, Köln, Stuttgart, Leipzig, Salzburg und dem Goethe-Institut mit Unterstützung des Auswärtigen Amtes und mit Arte als Medienpartner. Institutionelle Partner auf türkischer Seite sind das Organisationskomitee des Gastlandauftrittes auf der Frankfurter Buchmesse 2008, das Ministerium für Kultur und Tourismus sowie der Verein Anadolu Kültür.

Im Kooperationsverbund literaturhaeuser.net


< Zurück zur Übersicht

<