Veranstaltung

Mittwoch, 02.03.11 / 20.00 Uhr

Heinrich Steinfest

Wo die Löwen weinen


"Dies ist ein Roman über das Vorhaben, eine Stadt zu ermorden. Nie erschien mir die Form des Kriminalromans passender, zwingender, befreiender." (H.S.) – Drei Männer, die unterschiedlicher nicht sein könnten, und ein rätselhafter, etwas verfetteter Hund in einer Stadt, in der sich die Tragödie der Welt zur grandiosen Posse verdichtet. Sie alle führt das Schicksal mitten hinein in die Bodenlosigkeit eines umkämpften Großprojekts. Ein Archäologe wird auf eine geheimdiensthaft-kryptische Weise nach Stuttgart gerufen und wittert seine große Chance: Bei Probebohrungen im Schlossgarten wurde eine rätselhafte antike Apparatur gefunden. Ein Durchschnittsbürger, den die Wut über das Leben, seine Ungerechtigkeiten, der Zorn über die Willkür der Mächtigen zum Scharfrichter und Scharfschützen macht: präzise, geduldig, gefährlich. Der Münchner Kommissar Rosenblüt, der auf der Spur dieses Falles in seine schwäbische Heimatstadt zurückkehren muss, wo er bereits einmal den hohen Herren zu nahe getreten ist, und daher die Stadt eigentlich für immer hinter sich lassen wollte. "Manchmal scheint es, als stamme der Mensch nicht vom Affen, sondern vom Verbrechen ab."

In Zusammenarbeit mit dem Theiss Verlag


  • Buchpremiere
  • Denis Scheck (Moderation)

< Zurück zur Übersicht

<