Veranstaltung

Donnerstag, 02.02.17 / 19.00 Uhr

Michael Köhlmeier, Konrad Paul Liessmann

Wer hat dir gesagt, dass du nackt bist, Adam?


Ich – wer soll das sein? Menschsein – was bedeutet das? Frei sein, schön sein – was kann die Literatur und was die Philosophie? Wenn die beiden sich treffen, oder sagen wir: wenn der Schriftsteller Michael Köhlmeier dem Philosophen Konrad Paul Liessmann begegnet, sind es genau diese Fragen des Lebens, die den Raum füllen: Michael Köhlmeier ist ein großer Erzähler und Konrad Paul Liessmann ein brillanter Philosoph. Zu zwölf Schlüsselbegriffen unseres Lebens erzählt Michael Köhlmeier eine Geschichte, inspiriert von antiken Mythen oder Volksmärchen – anschließend zeigt Konrad Paul Liessmann in seiner Interpretation, was er daraus über die Spielregeln und Möglichkeiten unserer Welt herausliest. Michael Köhlmeier, 1949 in Hard am Bodensee geboren, lebt als Schriftsteller in Hohenems, Vorarlberg, und Wien, zuletzt erschienen die Romane "Zwei Herren am Strand" (2014) und "Das Mädchen mit dem Fingerhut" (2016) sowie gemeinsam mit Paul Liessmann "Wer hat dir gesagt, dass du nackt bist, Adam? Mythologisch-philosophische Verführungen" (2016). Konrad Paul Liessmann, geboren 1953 in Villach, ist Professor am Institut für Philosophie der Universität Wien, Essayist, Literaturkritiker und Publizist. Im Zsolnay Verlag gibt er die Reihe "Philosophicum Lech" heraus. Seine "Theorie der Unbildung" (2006) wurde in viele Sprachen übersetzt. Zuletzt erschienen "Lob der Grenze" (2012) und "Geisterstunde. Die Praxis der Unbildung. Eine Streitschrift" (2014).


  • Lesung und Gespräch

< Zurück zur Übersicht

<