Veranstaltung

Mittwoch, 19.09.12 / 18.00 Uhr

Sten Nadolny

Weitlings Sommerfrische

Autor im Gespräch


In einem Sommergewitter kentert das Segelboot des angesehenen Berliner Richters Wilhelm Weitling. Er kommt nur knapp mit dem Leben davon, muss aber feststellen, dass ihn sein Unfall fünfzig Jahre in die Vergangenheit zurückgeworfen hat. Neugierig, aber auch mit sanfter Kritik begleitet er den Jungen, der er einmal war, durch die Tage nach dem Sturm. Wer ist er damals gewesen? Und wie konnte aus diesem Menschen der werden, der er heute ist? Muss er die Erinnerung an seine Eltern, seine erste Liebe, seine Berufswahl, sein ganzes Leben revidieren? Und wird er zu seiner Frau und in sein altes Leben zurückkehren dürfen? Weitlings Sommerfrische (Piper, Platz 1 der SWR-Bestenliste) entführt uns auf eine philosophische Zeitreise, die seinen scharf beobachtenden Helden zu unverhofften Erkenntnissen führt. Sten Nadolnys Bekanntheit gründet auf dem Roman Die Entdeckung der Langsamkeit, der in alle Weltsprachen übersetzt inzwischen zum modernen Klassiker der deutschsprachigen Literatur geworden ist. In der Folge erschienen die Romane Selim oder Die Gabe der Rede, Ein Gott der Frechheit, Er oder ich, den Ullsteinroman und zuletzt der gemeinsam mit Jens Sparschuh verfasste Gesprächsband Putz- und Flickstunde.

Vier Partner für Buch und Literatur: Literaturhaus, Stadtbücherei, SWR, vhs


  • Lesung und Gespräch
  • Wolfgang Niess (Moderation)
  • Veranstalter: Aktionsbündnis für Direkte Demokratie

< Zurück zur Übersicht

<