Veranstaltung

Dienstag, 21.01.03 / 20.30 Uhr

Siri Hustvedt

Was ich liebte


Siri Hustvedts neuer Roman Was ich liebte (What I loved) erzählt von sexuellen und künstlerischen Lebensentwürfen einer Generation, von Eltern und Kindern. Alles beginnt 1975, als der Kunsthistoriker Leo Hertzberg in einer New Yorker Galerie ein Bild des jungen Malers Bill Wechsler kauft. Es ist ein Frauenakt, der jedoch den rätselhaften Titel «Selbstporträt» trägt. Bald ziehen Leo und Bill mit ihren Frauen und neugeborenen Söhnen in ein Haus. Ihre Freundschaft ist bestimmt von der Suche nach Identität. Doch keine Erkenntnis der Welt kann sie auf die kommenden Schicksalsschläge vorbereiten: einen tragischen Unglücksfall und das Abrutschen von Bills Sohn Mark in die Drogen- und Transvestitenszene, wo er in einen bestialischen Mord verwickelt wird. Siri Hustvedt, bekannt durch ihre Romane Die unsichtbare Frau und Die Verzauberung der Lily Dahl, lebt in Brooklyn und ist mit dem Schriftsteller Paul Auster verheiratet.

In Zusammenarbeit mit dem Deutsch-Amerikanischen Zentrum Stuttgart und dem Deutsch-Amerikanischen Institut Tübingen
Eintritt: € 10,-/8,-


  • Lesung und Gespräch, In englischer Sprache, mit deutscher Übersetzung
  • Denis Scheck (Moderation)

< Zurück zur Übersicht

<