Veranstaltung

Mittwoch, 06.04.11 / 20.00 Uhr

Peter Kurzeck

Vorabend

RadioArt Literaturhaus


Seit Mitte der neunziger Jahre arbeitet Peter Kurzeck an dem großen autobiographisch-poetischen Projekt „Das alte Jahrhundert“. Die ersten vier Bände sind bereits erschienen: „Übers Eis“ (1997), „Als Gast“ (2003), „Ein Kirschkern im März“ (2004) und „Oktober und wer wir selbst sind“ (2007), alle im Stroemfeld Verlag. »Über das Autobiographische hinaus entsteht eine faszinierende Zeitgeschichte« (Norbert Wehr im WDR). Nun erscheint der fünfte Band, „Vorabend“, der im Sommer 2010 von Peter Kurzeck im Literaturhaus Frankfurt öffentlich diktiert wurde. - »Im Jahr 1982 in Frankfurt-Eschersheim ein langes Wochenende im Herbst. Der Erzähler ist mit Frau und Kind bei Freunden zu Besuch. Vielleicht das letzte Wochenende, bevor die Freunde nach Südfrankreich ziehen. Der Erzähler ist müde. Will schlafen. Um ihn her der Nachmittag und die vertrauten Stimmen und dazu die Stimmen in seinem Kopf. Und dann muss er erzählen! Eine lange Reise. Und wir begleiten ihn in das Land seiner Kindheit. Das Oberhessen aus der Zeit nach dem Krieg und bis in die Siebziger Jahre. Gestern noch hier und jetzt ein versunkenes Land.« Peter Kurzeck ist 1943 in Böhmen geboren, aufgewachsen in Staufenberg bei Gießen und lebt in Frankfurt am Main und in Uzès (Südfrankreich). Für sein literarisches Werk wurde Kurzeck mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, zuletzt mit dem Georg-Christoph-Lichtenberg-Preis 2007 und 2004 mit dem Preis der Literaturhäuser.

In Zusammenarbeit mit SWR 2 (Sendetermin: 10. Mai, 22.05 Uhr)


  • Lesung und Gespräch
  • Uwe Kossack (Moderation)

< Zurück zur Übersicht

<