Veranstaltung

Freitag, 13.07.18 / 20.00 Uhr

Ulla Lachauer

Von Bienen und Menschen


Die ehemalige Stuttgarterin Ulla Lachauer hat ihr neues Buch den Seismographen für den Zustand der Welt schlechthin gewidmet und zudem die in den Mittelpunkt gerückt, die um sie herum sind: "Von Bienen und Menschen" heißt ihr neues Buch, das in Stuttgart seine Premiere feiert. Die Bienen sind seit Jahren in aller Munde. Wer aber sind die Imker? Lachauer, für ihre Reportagen vor allem über Osteuropa vielgerühmt und preisgekrönt, hat in den vergangenen Jahren zahlreiche Regionen Europas bereist und mit Imkern gesprochen. Der Bogen ihrer Erkundungen ist weit gespannt: von der Ostseeinsel Gotland über die Lüneburger Heide bis nach Stuttgart und in den Schwarzwald, von den französischen Pyrenäen über Kärnten bis Ljubljana, vom böhmischen Isergebirge bis in die russische Exklave Kaliningrad. Ihr Buch enthält vierzehn Porträts passionierter Imker, unter anderem das eines jungen Syrers, der vor dem Krieg in seinem Heimatland mit seinem Vater fünfhundert Bienenvölker hielt und mittlerweile in Deutschland einen Neuanfang wagt. Was kann ein Imker aus seiner besonderen Erfahrung heraus uns über Natur und Gesellschaft mitteilen? Geboren 1951 in Ahlen/Westfalen, arbeitet Ulla Lachauer als freie Journalistin und Dokumentarfilmerin. Von ihr sind zuletzt erschienen "Der Akazienkavalier" (2008) und "Die blinde Gärtnerin" (2011).

Mit freundlicher Unterstützung des Grenzgänger Programms der Robert Bosch Stiftung

Außer Haus! Haus der Heimat, Schloßstraße 92, Stuttgart


  • Buchpremiere, Lesung und Gespräch
  • Lerke von Saalfeld (Moderation)

< Zurück zur Übersicht

<