Veranstaltung

Montag, 04.11.19 / 19.00 Uhr

Über »Maschinen wie ich« von Ian McEwan

U35 - das Junge Literaturhaus


Ein alternatives England 1982: Charlie, ein sympathischer Lebenskünstler Anfang dreißig, und Miranda, eine Studentin, die mit einem Geheimnis lebt, werden ein Paar. Doch in ihrer Liebesgeschichte gibt es einen Dritten. Sie verlieben sich, gerade als Charlie seinen ‚Adam‘ geliefert bekommt: Einen der ersten lebensechten Androiden. Diese 12 Adams und 13 Eves sehen aus wie Menschen, gleichen uns in Mimik und Motorik, lernen rasend schnell und entwickeln sogar Gefühle. Aber verstehen sie Kunst? Oder Liebe? Wir reden über Moral, Science Fiction und AIs.


< Zurück zur Übersicht

<