Veranstaltung

Montag, 16.09.19 / 19.30 Uhr

Ulrike Draesner, John von Düffel

Theodor Storm "Der Schimmelreiter“

Klassiker der Literaturgeschichte


Das Leben an der Küste und die Auseinandersetzung der Menschen mit dem Meer bilden das zentrale Thema in Storms Novelle „Der Schimmelreiter“, die er kurz vor seinem Tod 1888 fertiggestellt hat. Der Protagonist, Hauke Haien, hat es geschafft, sich vom Bauersjungen zum Knecht hochzuarbeiten und schließlich durch eine günstige Heirat zum Deichgrafen aufzusteigen. Durch seine Fähigkeiten und sein Interesse für den Deichbau, sowie der neu erlangten Machtposition setzt er seinen lang gefassten Plan schließlich gegen sämtliche Widerstände durch: Er errichtet einen neuen Damm, der sowohl Küstenschutz als auch Landgewinnung für den Ackerbau verbindet. Doch das Projekt scheitert als eine Jahrhundertsturmflut einbricht und seine Familie mit sich reißt, woraufhin er selbst mit seinem Schimmel in die Fluten springt – ein Sinnbild für den fortschrittlich-rationalen Menschen, der dennoch an der Natur scheitern muss? Im Gespräch werden sich die Schriftstellerin Ulrike Draesner und der Autor und Dramaturg John von Düffel mit verschiedenen Aspekten des Schimmelreiters sowie seinem Autor auseinandersetzen. Timo Brunke, Performance-Poet aus Stuttgart, untermalt den Abend mit poetischen Interventionen.

Eine Veranstaltungsreihe von: LpZ Stuttgart und SWR2 Wissen
Gefördert vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg


  • Gespräch
  • Anja Brockert (Moderation)
    Stefan Wancura (Lesung)
    Timo Brunke (Poetischer Kommentar)

< Zurück zur Übersicht

<