Veranstaltung

Donnerstag, 28.04.16 / 20.00 Uhr

Dany Laferrière

Tagebuch eines Schriftstellers im Pyjama


"182 herzerwärmend humorvolle Fragmente über die Kunst des Schreibens zwischen den Anforderungen des Lebens und der Herausforderung des Lesens." Tagesspiegel

Mit der lockeren und charmanten Art, in der er seine Texte präsentiert und kommentiert, ist der Autor in Frankreich ein Liebling der Medien und der LeserInnen. 2014 wurde das erste von Beate Thill ins Deutsche übertragene Werk von Dany Laferrière "Das Rätsel der Rückkehr" sogleich mit dem Internationalen Literaturpreis des Hauses der Kulturen der Welt Berlin ausgezeichnet. Das "Tagebuch eines Schriftstellers im Pyjama" nun ist der Roman der Lektüren, ein Buch für jeden, der gerne liest, oder vielleicht auch selbst schreiben möchte – kleine Erzählungen vom Freud und Leid des Schreibens. Dany Laferrière spürt dabei der These nach, literarischer Geschmack bilde sich beim Lesen der Großen, hier lernen wir, wie ein gelungener Satz klingen muss. Leo Tolstoi, Gabriel García Márquez, Franz Kafka und andere stehen ihm dabei Pate: "Sprechen Sie laut mit dem Klassiker. Er kann Sie hören." Das Buch ist ein Bad in der Literatur und eine Reise um die Welt, zugleich vermittelt es das Bild von einem Autor aus Haiti, der mit seinem Erfolg, aber auch in seinen Texten, kulturelle Vorurteile durchbricht. Dany Laferrière, geboren 1953 in Port-au-Prince, Haiti, arbeitete zunächst als Journalist bis er sich unter dem Druck des politisch repressiven Klimas 1976 gezwungen sah, nach Montréal auszuwandern. Der Autor lebt in Montréal und Miami und ist seit 2014 Mitglied der Académie française.

In Zusammenarbeit mit dem Institut français Stuttgart und mit freundlicher Unterstützung durch das bureau du livre Berlin und die Vertretung von Quebec.


  • Lesung und Gespräch
  • Ina Hartwig (Moderation)
    Stefan Wancura (Deutsche Lesung)

< Zurück zur Übersicht

<