Veranstaltung

Freitag, 06.09.19 / 19.00 Uhr

Maren Kames, Christine Langer, Kathrin Schmidt

Stuttgarter Lyriknacht 2019

Stuttgarter Lyriknacht


19.00 – 20.15 Uhr

Das Literaturhaus fragt Thilo Krause »Was wir reden, wenn es gewittert«
Ob Straßenlaterne oder Butterbrotpapier: Thilo Krauses genauer Blick auf das Alltägliche lässt das Befremdliche darin erst sichtbar werden, schreibt die Literaturkritikerin Beate Tröger. Sie kommt mit dem Lyriker ins Gespräch über seinen Lyrikband »was wir reden, wenn es gewittert«, für den er mit dem Peter-Huchel-Preis 2019 ausgezeichnet wurde.

Die Stadtbibliothek präsentiert Christine Langer mit ihrem »Körperalphabet«
Christine Langer spannt in ihren Gedichten einen Bogen von der uns umgebenden Natur zur eigenen Identität. Zwischen distanziertem Betrachten und unmittelbarer Nähe rückt sie Alltägliches ins Zentrum. Beate Tröger spricht mit ihr über ihren Gedichtband »Körperalphabet«.


Kurze Pause


20.45 – 22.15 Uhr

Das Schriftstellerhaus sucht mit Kathrin Schmidt den »waschplatz der kühlen dinge« auf
In meisterhaften, formbewussten Texten lotet die Autorin in dem bei Kiepenheuer & Witsch erschienenen Gedichtband unsere oft uneingestandenen Ambivalenzen aus. Über politisch-poetische Zwischenräume spricht die Trägerin des Stuttgarter Lyrikstipendiums 2019 mit Moritz Heger.

Das Literaturhaus bringt Maren Kames’ »Luna Luna« zum Leuchten
2017 hat sie auf der Basis ihres Lyrikbands »Halb Taube halb Pfau« eine Ausstellung für das Literaturhaus entwickelt, nun ist druckfrisch ihr Buch Luna Luna erschienen, über das sie mit Carolin Callies spricht: »Und über allem hängt die Luna, die in einem Sturz aus ihrer Umlaufbahn aufs Wasser fällt, wie ein glühender Ofen.«


  • Lesungen und Gespräche
  • Carolin Callies (Moderation)
    Beate Tröger (Moderation)

< Zurück zur Übersicht

<