Veranstaltung

Freitag, 13.04.18 / 18.00 Uhr

Tilman Rau, Tilman Wörtz

Stationen einer Reportage

Literatur und ihre Vermittler


Jede Geschichte beginnt in Weinstadt. Zumindest für den Reporter Tilman Wörtz. Denn in Weinstadt sitzt die Agentur Zeitenspiegel. Hinter diesem Namen verbirgt sich ein Kollektiv aus Journalist*innen und Fotograf*innen, die von hier aus buchstäblich die ganze Welt bereisen, recherchieren, Geschichten sammeln, sie aufschreiben, bebildern und dann diversen Zeitungen und Zeitschriften anbieten. Regelmäßige Abnehmer sind DER SPIEGEL, Focus, DIE ZEIT und GEO, um nur einige zu nennen. Tilman Wörtz ist einer der Zeitenspiegel-Geschäftsführer. Im vergangenen Jahr hat er für eine Reportage ein christliches Kloster im bürgerkriegsgeplagten Syrien besucht. Er hat sich auch schon mal mit Sarah Wagenknecht zu einer Partie Monopoly getroffen. Auf seiner Suche nach guten Geschichten und – vor allem – nach Wahrheit setzt sich Wörtz auch konkreten Gefahren eines Kriegsgebietes aus. Manchmal sind die Herausforderungen indes andere. Dann geht es um Themensuche, den richtigen Einstieg in den Text und die Frage, wie man aus einem Berg Recherchematerial eine brauchbare Geschichte erzählt.

Gefördert vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg


  • Gespräch

< Zurück zur Übersicht

<