Veranstaltung

Montag, 21.09.20 / 19.00 Uhr

Sprache und Sein von Kübra Gümüşay

U35 - das Junge Literaturhaus


Sprache schafft Realität. Wie können wir also durch unsere Diskurse und die Art der Kommunikation positiv auf die Gesellschaft wirken? Wie können wir frei und zugleich respektvoll, wohlwollend und ohne Angst vor Fehlern sprechen? Kübra Gümüşay begibt sich in ihrem Sachbuch auf die Suche nach einer Sprache, die Menschen nicht auf Kategorien reduziert und sie in ihrem Facettenreichtum existieren lässt. „Sprache und Sein“ geht der Frage nach, wie Sprache unser Denken prägt und unsere politischen Handlungen bestimmt. Sie zeigt, wie Menschen als Individuen unsichtbar werden, wenn sie immer als Teil einer Gruppe gesehen werden – und sich nur als solche äußern dürfen. Unsere erste Lese-Runde nach der Sommerpause widmet sich der Bedeutung von Sprache diesmal aus einem anderen, nicht im engeren Sinn literarischen Blickwinkel. Wir freuen uns auf eine angeregte Diskussion!


  • zwischen/lese = Lesestunde
  • Eintritt: Mitglieder frei / Gäste Euro 3,-
    (Bezahlung bitte passend abgezählt am Abend)

<