Veranstaltung

Dienstag, 21.11.06 / 19.00 Uhr

Zeruya Shalev

Späte Familie


Zeruya Shalev stellt ihren Roman Späte Familie vor: Das Scheitern einer Ehe ist oftmals eine langsame, eine schleichende Angelegenheit. In Shalevs Roman beschließt eine Frau, diesem quälenden Prozess, der einer allmählichen Vergiftung gleicht, ein jähes Ende zu setzen. Von einem Tag auf den anderen trennt sie sich von ihrem Mann und bittet ihn, die Wohnung zu verlassen. Sie bleibt zurück mit ihrem gemeinsamen Kind... und gerät übers Grübeln ins Zweifeln. Zeruya Shalev lebt als freie Autorin mit ihrer Familie in Jerusalem. Berühmt wurde sie mit ihren zwei internationalen Bestsellern Liebesleben und Mann und Frau. Späte Familie bildet den Abschluss der Trilogie über die moderne Liebe. Die deutsche Übersetzung liest die Schauspielerin Maria Schrader, die dieses Jahr mit der Verfilmung von Shalevs Liebesleben ihr Regiedebüt gegeben hat.

Im Rahmen der Jüdischen Kulturwochen Stuttgart
In Zusammenarbeit mit der Israelitischen Religionsgemeinschaft Württemberg
Eintritt: Euro 12,-/10,-/6,-


  • Lesung und Gespräch
  • Anat Feinberg (Moderation)
    Maria Schrader (Deutsche Lesung)

< Zurück zur Übersicht

<