Veranstaltung

Montag, 27.11.06 / 20.00 Uhr

Herta Müller

So ein großer Körper und so ein kleiner Motor

Essayreihe "Betrifft:"


Herta Müller zählt zu den bedeutendsten deutschsprachigen Autorinnen der Gegenwart. Im Februar wurde ihr in Stuttgart der Würth-Preis für Europäische Literatur verliehen. Aus diesem Anlass präsentierte sie im Literaturhaus ihren letzten Gedicht- und Collagenband Die blassen Herren mit den Mokkatassen. Zusammen mit Oskar Pastior und Ernest Wichner berichtete sie ein Jahr zuvor von einer gemeinsamen Reise in die Vergangenheit, einer Suche nach den Spuren der Deportation Rumäniendeutscher in die Ukraine am Ende des Zweiten Weltkriegs. Nun hat sie für die Reihe einen Essay geschrieben: »So ein großer Körper und so ein kleiner Motor. Dieser Satz kam immer, wenn es eine nackte Stelle gab. Er beruhigte mich, weil er auf eine ganz lakonische Art alarmierte. Mit dem Lastauto meines Vaters hatte er längst nichts mehr zu tun. Was er bedeutet, weiß ich nicht genau. Darum verstehe ich ihn so gut. Vielleicht lacht er sich selber aus und meint nur: So ein großes Drumherum und so eine kleine Wahrheit. Dieses Verhältnis ist doch so oft zwischen den Dingen.« (H.M.)

In Zusammenarbeit mit der Stuttgarter Zeitung
Eintritt: Euro 7,-/5,-/3,50


  • Essay und Gespräch
  • Tim Schleider (Moderation)

< Zurück zur Übersicht

<