Veranstaltung

Freitag, 18.07.03 / 20.00 Uhr

Carl Djerassi

Science-in-fiction - Naturwissenschaften und Literatur

Junges Literaturhaus


Er ist Professor für Chemie an der Stanford University, Mäzen, Kunstsammler – und ein erfolgreicher Autor. Viele Menschen kennen ihn wegen einer Entdeckung, die er bereits im Oktober 1951 machte. Damals gelang Carl Djerassi der entscheidende Schritt zur Synthese eines oral wirksamen Verhütungsmittels – die Medien kürten ihn deshalb zum „Vater der Pille“. In seinen erfolgreichen Romanen und Theaterstücken setzt sich der 1923 in Wien geborene Naturwissenschaftler mit dem Verhältnis von Wissenschaft und Gesellschaft auseinander, so beispielsweise in Cantors Dilemma, Das Bourbaki Gambit, Oxygen und in den in diesen Wochen erscheinenden Theaterstücken Kalkül/ Unbefleckt. Ob Buch oder Bühne – Djerassi zeigt mit Witz und Einfühlungsvermögen, wie vielschichtig wissenschaftliche Entdeckungen und ihre Folgen sind. Carl Djerassi kommt auf Einladung der „Schreibwerkstatt Naturwissenschaften“, in der junge Menschen in den vergangenen Monaten ebenfalls Texte über naturwissenschaftliche Themen geschrieben haben.

Mit Unterstützung der Robert Bosch Stiftung
Eintritt frei


  • Lesung und Gespräch
  • Claudia von See (Moderation)

< Zurück zur Übersicht

<