Veranstaltung

Sonntag, 16.04.23 / 11.00 Uhr

Schreibweisen I – Werkstatt Automatisches Schreiben

zwischen/ding. Labor zur Erprobung


Wie erreichen wir im Schreiben unerforschte Gefilde? Der Paranoiker unter den Maler:innen Salvador Dalí legte sich mit einem Löffel in der Hand auf sein Sofa, um vom das Einschlafen begleitenden Klirren wieder und wieder geweckt zu werden. Aus den Zwischenräumen zwischen Wachen und Schlaf sog er seine Visionen einer schmelzenden Zeit. Auch die schreibenden Surrealist:innen entwickelten Verfahren einer écriture automatique, die einen unmittelbaren Zugang zu einer Sphäre dies- oder jenseits der allzu kenntlichen, allzu bekannten Realität erschließen helfen sollten. Mit unserer neuen Serie „Schreibweisen“ begeben wir uns auf die Spur einer neue Wege bahnenden Schrift und folgen ihr in unbekanntes Gebiet. Verfahren, das Schreiben zu einer Sache von schamanischer Trance oder zum Traum eines Roboters zu machen, gibt es viele – zuletzt vermehrt unter Einbeziehung Künstlicher Intelligenz. Wir probieren manche von ihnen aus, und schauen, inwiefern sie sich für unser eigenes Schreiben urbar machen lassen. Wir freuen uns auf eine zwielichtig-zwanglose, inspirierte Séance!


<