Veranstaltung

Montag, 07.04.14 / 20.00 Uhr

Klaus Trojan, Dieter Schmoll, Uwe Stuckenbrock

Schluss mit der Romantik des Städtebaus – wir müssen endlich konkret werden Das Europaviertel am Hauptbahnhof Stuttgart

Architektur


Im Rückblick auf die Planung der ersten großen Erweiterung der Innenstadt Stuttgarts am Hauptbahnhof wird untersucht, welche Vorgaben und Entscheidungsprozesse für die weitere Stadtentwicklung, insbesondere im Rosensteinviertel in Stuttgart Nord, aber auch im Neckarpark neu definiert und weiter entwickelt werden müssen. Klaus Trojan, geb. 1942 in Danzig, war von 1993 bis 2007 Professor für Städtebau an der Leibniz-Universität Hannover. Er ist Mitglied im Kuratorium für den Fritz-Schumacher Preis und seit 2002 Mitglied der Akademie der Künste in Hamburg. Das Büro Trojan Trojan + Partner hat 1996 den internationalen städtebaulichen Wettbewerb zur Konversion der Bahnflächen zwischen Hauptbahnhof und Rosensteinpark gewonnen. In der Folgezeit war das Büro bei weiteren großen städtebaulichen Umstrukturierungsaufgaben erfolgreich, so z.B. in der Hamburger Hafencity und bei der Bahnstadt Heidelberg. Dieter Schmoll, geb. 1951 in Krefeld, ist seit 1998 geschäftsführender Gesellschafter bei RKW, Düsseldorf. RKW plant und baut internationale Großprojekte und hat 2009 den Wettbewerb für das Milaneo in Stuttgart gewonnen. Uwe Stuckenbrock, geboren 1947 in Detmold, war bis 2012 Leiter der Abteilung Innenstadtbezirke im Stadtplanungsamt Stuttgart.

In Zusammenarbeit mit dem Architektur-Forum Baden-Württemberg

Unterstützt durch Nimbus Group und FSB


  • Vortrag und Diskussion
  • Veranstalter: Aktionsbündnis für Direkte Demokratie

< Zurück zur Übersicht

<