Veranstaltung

Mittwoch, 16.07.14 / 18.00 Uhr

Peter Wawerzinek

Schluckspecht


Nach seinem Alkohol-Absturz gelingt Peter Wawerzinek mit seinem neuen Roman "Schluckspecht" ein beachtliches Comeback: Ob „Kirsche mit Nussgeschmack. Sonnengereift" oder die selbstgebraute "Schwarze Johanna" – fröhliche Trinkrunden mit Freunden, Mutproben, die Unsicherheiten der Adoleszenz, Phantasien vom wilden Leben für die Kunst führen die Romanfigur in eine unglaubliche Nachtfahrt bis in die tiefsten Abgründe der Trinksucht. Auf seinem Weg, den Weltschmerz des von den Eltern verstoßenen Helden zu überwinden und zu vergessen, trifft der Erzähler Zechkumpanen, Co-Trinker und andere Leidende. Doch wie der Autor Peter Wawerzinek einst selbst, schafft es auch seine Romanfigur, sich auf fast mirakulöse Art und Weise am eigenen Schopf aus dem Sumpf des Sucht zu ziehen. Bei allem bodenlosen Schrecken gelingt Peter Wawerzinek dabei ein Buch ohne Selbstmitleid, in dem sich explosive Lebensfreude und Verzweiflung sowie Komik und Schmerz immer wieder die Hand reichen. Wawerzinek ist seit 1988 als freier Schriftsteller, Regisseur, Hörspielautor und Sänger tätig. Sein vorangegangener Roman "Rabenliebe" – eine literarische Aufarbeitung der Suche nach der Mutter, die in den Westen floh und ihn als Kleinkind in der DDR zurückließ – gewann 2010 in Klagenfurt den Preis der Ingeborg-Bachmann-Jury und den Publikumspreis.


  • Lesung und Gespräch
  • Manfred Heinfeldner (Moderation)
  • Veranstalter: Aktionsbündnis für Direkte Demokratie

< Zurück zur Übersicht

<