Veranstaltung

Freitag, 17.02.12 / 19.00 Uhr

Ilija Trojanow, Gerd Bräuer

Scheitern als Chance

Literatur und ihre Vermittler


»Das Trennende ist eine momentane Differenz, eine Flüchtigkeit der Geschichte«. Der Autor Ilija Trojanow, von dem dieses Zitat stammt, begegnet Dr. Gerd Bräuer von der Pädagogischen Hochschule Freiburg i.Br. In der Gesprächsreihe Literatur und ihre Vermittler treffen in den nächsten zwei Jahren zehn bedeutende Schriftsteller auf zehn ebenso namhafte Wissenschaftler. Ausgewählt wurden die Paarungen gemeinsam mit dem Lehrstuhl für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur der Universität Bamberg sowie mit dem Dichter José F.A. Oliver, der die Reihe als Moderator begleiten wird. Ausgangspunkt des Gesprächs über »Scheitern als Chance« ist ein Essay, den Ilija Trojanow speziell für den Abend verfasst hat. Dr. Gerd Bräuer, einer der Väter der europäischen Portfoliobewegung, hat die Idee des „writing across the curriculum“ (WAC ) im deutschen Sprachraum heimisch gemacht und begleitet Schulen und Hochschulen bei der Entwicklung von Schreibberatung. Auf poetischer Sprachkraft und politischer Analyse, der Liebe zur punktgenauen Recherche und den Visionen des machbaren Zusammenlebens der Kulturen gründet sich der Ruhm des Autors Ilija Trojanow von dem zuletzt der Roman "EisTau" erschien. Die Veranstaltungsreihe ist u.a. auch Teil einer zweijährigen Weiterbildung für Deutschlehrkräfte aus Baden-Württemberg, die in Zusammenarbeit mit der Otto-Friedrich-Universität Bamberg und dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg entwickelt wurde und die durch die Robert Bosch Stiftung finanziell unterstützt wird.

Gefördert durch die Breuninger Stiftung


  • Essay und Gespräch
  • José F. A. Oliver (Moderation)

< Zurück zur Übersicht

<