Veranstaltung

Mittwoch, 05.11.08 / 20.00 Uhr

Sayonara, meine Bücher


2005 las Kenzaburo Ôe im Literaturhaus aus seinem Roman Tagame. Berlin-Tokyo. Mit seinem neuen Werk Sayonara, meine Bücher, eine Hommage an die unendliche Welt der Bücher, ist er nun erneut zu Gast: Der Schriftsteller Kogito ist verletzt. Ein Gewaltakt hat ihn aus der Bahn geworfen. In schlaflosen Nächten und den Gesprächen mit seinem langjährigen Freund Shigeru lässt er sein Leben Revue passieren. Erinnerungen kommen auf, an seine Kindheit, an das Haus in den Bergen, an die Großmutter, die ihm die Geschichten der Gegend erzählte. Kogito steht am Ende seines Lebens. Wäre es nicht an der Zeit, mit dem Schreiben aufzuhören? Sich von den eigenen wie den fremden Büchern zu verabschieden? Kenzaburo Ôe, geboren 1935 auf der Insel Shikoku, lebt in Tokyo. Mit 23 Jahren erhielt er bereits den renommierten Akutagawa-Preis, 1994 den Nobelpreis für Literatur.
In Zusammenarbeit mit der Deutsch-Japanischen Gesellschaft Baden-Württemberg e.V.

Eintritt: EUR 8,-/6,-/4,-


  • Lesung und Gespräch
  • Hans Jürgen Balmes (Moderation)

< Zurück zur Übersicht

<